+
In aufwändig gestalteten Ausläufen und Käfigen waren die Tiere untergebracht, die bei der Kleintierausstellung zu sehen waren.  

Kleintierausstellung in der Hochlandhalle

Kleine Tiere kamen groß raus

Bei der Kleintierausstellung war allerhand los.  Rund 600 Vögel, Kaninchen und Geflügel  waren zu sehen.

Weilheim Der Verein der Rassegeflügel-, Vogel- und Kaninchenzüchter Weilheim und Umgebung erwartete am Samstag hohen Besuch. Landrätin Andrea Jochner-Weiß und Weilheims dritte Bürgermeisterin Angelika Flock, die im Namen von ersten Bürgermeister Markus Loth die Schirmherrschaft für die Kleintierausstellung übernommen hatte, hatten sich angekündigt. Bereits vor der Eröffnung der Kreisgeflügel-,Vogel und Kaninchenschau durch die Vertreterinnen von Landkreis und Kreisstadt tummelten sich viele Besucher in der Hochlandhalle, um Tiere ausgefallener und seltener Rasse zu sehen.

Alle zwei Jahre stellt der Verein seine Tiere zur Schau. Diesmal waren es 227 Kaninchen, 241 Stück Geflügel und rund 100 Vögel, die in liebevoll dekorierten Volieren zu bestaunen waren und die Halle mit ihrem Gezwitscher und Gesang füllten. „Wir stellen alle zwei Jahre in der Kreisstadt aus, dies geschieht im Wechsel mit Peiting“, so der zweite Vorsitzende des Vereins und Ausstellungsleiter der Sparte „Vögel“, Mathias Stuhlmiller, der seine seltenen Finkenarten mitgebracht hatte. Die Ausstellung in Peiting hatte im vergangenen Jahr jedoch mit der Geflügelpest zu kämpfen.

„Diese Schau, auf der die kleinen Tiere groß rauskommen, ist eine gute Werbung für die Kleintierzucht und ihre Vereine. Tiere zu züchten, heißt heute, Tiere zu schützen“, sagte Angelika Flock. Sie lobte das große Fachwissen, die Erfahrung, Geduld und Ausdauer sowie die gute Hege der Tiere durch die Züchter. Landrätin Andrea Jochner-Weiß freute sich über „den großen Beitrag, den der Verein für die Gesellschaft leistet“. „Es ist schön, wie der Verein zur Natur und den Tieren steht“, führte sie aus. Besonders hob sie hervor, dass sich auch die Jugend in den Verein einbringt.

Die beiden Rednerinnen hatten beide je eine kleine Spende für den Verein mitgebracht, was besonders den Vorsitzenden und Ausstellungsleiter für die Sparte „Kaninchen“, Josef Fischer freute. Die Kleintierschau, bei der die Züchter ihre Rassetiere präsentierten, war das ganze Wochenende zu bestaunen. Die Vorbereitungen für das ansprechende Ambiente in der Halle hatten rund drei Tage gedauert.

Inge Beutler

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Was wird aus dem Krankenhaus-Gelände?
Was soll aus dem Peißenberger Klinikgelände werden? Eine Machbarkeitsstudie soll Möglichkeiten aufzeigen.
Was wird aus dem Krankenhaus-Gelände?
Alles klar fürs neue Ortszentrum Wielenbach
Nach über zwei Jahren Planung  sprach sich der Gemeinderat für das neue „Ortszentrum Wielenbach“ aus. Ein  Arbeitskreis hatte es in 23 Sitzungen vorbereitet.
Alles klar fürs neue Ortszentrum Wielenbach
Grünes Licht für die Motorsägen
Kehrtwende bei den beiden Linden am Autohaus „Medele“ an der Röntgenstraße/Alpenstraße. Im September beschloss der Bauausschuss, dass sie nicht gefällt werden dürfen. …
Grünes Licht für die Motorsägen
Penzberger (27) würgt und beißt schwangere Freundin - Prozess hat begonnen
Sie war verlobt, schwanger und freute sich auf ein Leben zu dritt. Doch dann kam alles anders. In einer Septembernacht 2016 wurde eine 27-Jährige in Penzberg von ihrem …
Penzberger (27) würgt und beißt schwangere Freundin - Prozess hat begonnen

Kommentare