+
Bürgermeisterkandidat Ullrich Klinkicht mit d en Stadtratskandidaten von „Weiheim Miteinander“.

Kommunalwahl 2020

Ullrich Klinkicht ist der siebte Kandidat fürs Weilheimer Bürgermeisteramt

Weilheim hat jetzt sieben Bürgermeisterkandidaten: Ullrich Klinkicht wurde einstimmig von „Weilheim Miteinander“ (WM) gewählt. Zehn Kandidaten von „WM“ füllen zudem durch Dreifachnennung die Liste für die Wahl zum Stadtrat.

Weilheim – Die Wahlergebnisse von „Weilheim Miteinander“ waren eindeutig: Die 15 Mitglieder des Vereins, die am Donnerstag zur Aufstellungsversammlung in den „Dachsbräu“ gekommen waren, stimmten geschlossen für die Vorschläge. So wurde Ullrich Klinkicht zum Bürgermeisterkandidaten und Andreas Königer zu seinem Stellvertreter gewählt.

Zur Kandidatur für den Stadtrat hatten sich schon im Vorfeld zehn Mitglieder des 2018 gegründeten Vereins bereit erklärt. Da sie sich auch schon auf die Plätze geeinigt hatten, konnte die Liste in einer Blockwahl bestätigt werden. Um die Liste auf dem Wahlzettel zu füllen, wurde beschlossen, alle Namen dreifach aufzuführen. Ersatzkandidaten wurden nicht gewählt.

Hier gibt es einen Überblick über die Kommunalwahl im Landkreis Weilheim-Schongau

Das Wahlprogramm, das unter dem Motto „Unsere Stadt gemeinsam neu gestalten“ steht, hat laut Klinkicht vier Schwerpunkte. Das vorliegende Stadtentwicklungskonzept soll zu einem konkreten und verbindlichen Stadtentwicklungsplan weiterentwickelt werden, der die Ziele für 2040 beschreibt. In „STEP 2040“ soll beschrieben werden, wie Weilheim in 20 Jahren aussehen soll. Alle Vorhaben, die bis dahin geplant oder umgesetzt werden, sollen so sein, dass sie die Erreichung dieser Ziele ermöglichen.

Weiterhin soll kommunaler Wohnbau bezahlbaren Wohnraum für die Bürger schaffen. WM will zudem die Verkehrssituation in Weilheim verbessern, indem Fuß- und Radwege ausgebaut werden und der Stadtbus verstärkt wird. Eine oberirdische Umfahrung lehnt der Verein ebenso ab wie den Bau weiterer Parkhäuser in der Stadt, weil diese nur weiteren Autoverkehr anziehen würden.

Ganz wichtig ist laut Klinkicht, dass in Weilheim die Flächen für den zweigleisigen Ausbau der Bahn offengehalten werden. Zur Förderung der Kultur will WM eine Kleinkunsthalle für alternative Events – ähnlich der Westtorhalle in Murnau – einrichten. Bei allen Planungen sollen laut Klinkicht die Bürger beteiligt werden. Außerdem sollen die Arbeitskreise der „Agenda 21“ stärker in die Entscheidungen des Stadtrats eingebunden werden.

Alfred Schubert


Die Kandidaten von „Weilheim Miteinander“: 

1.-3. Ullrich Klinkicht, 55, Journalist 

4.-6. Nora Thule, 35, Heilpraktikerin und Dozentin 

7.-9. Mathias Folger, 39, Dipl.-Ing. für Bauwesen 

10.-12. Andreas Königer, 22, Steuersekretär 

13.-15. Samuel Knöthig, 20, Student der Informatik 

16.-18. Franziska Luschmann, 25, Steuersekretärin 

19.-21. Matthias Wiegner, 65, Meteorologe 

22.-24. Roland Bytomski, 48, Kraftfahrzeugmechaniker-Meister 

25.-27. Hans Rauh, 68, Kriminalhauptkommissar a. D. 

28.-30. Beate Modl, 49, Dipl.-Sozialpädagogin

Eine Übersicht zur Kommunalwahl in Bayern finden Sie hier.

Lesen Sie auch: Alarm für die Helfer: Mädchen von Ammerinsel gerettet



Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Podiumsdiskussion in Wielenbach: Drei Kandidaten, 300 Besucher
„Es ist eine einmalige Veranstaltung“, so Andreas Rutzmoser zur Podiumsdiskussion mit den drei Bürgermeisterkandidaten in Wielenbach. Über 300 Besucher waren am Dienstag …
Podiumsdiskussion in Wielenbach: Drei Kandidaten, 300 Besucher
Abschluss an der Berufsschule Schongau: „Da draußen wartet man auf Sie“
123 gut ausgebildete Fachkräfte haben im Winter an der Staatlichen Berufsschule Schongau ihren Abschluss gemacht. Fünf von ihnen mit der Traumnote 1,0. 35 Schüler wurden …
Abschluss an der Berufsschule Schongau: „Da draußen wartet man auf Sie“
Ökologisch in den Traumurlaub - eine Idee aus Habach
Der Habacher Klaus Ehrl hat mit einem Geschäftspartner ein neues Urlaubsportal gegründet. Die Idee: Pauschalurlaubern ein klimafreundlicheres und individuelles Reisen …
Ökologisch in den Traumurlaub - eine Idee aus Habach
„Weilheimer Schule“ in Togo eingeweiht
Die „Weilheimer DERPART-Schule“ in Kagnigbara/Togo ist eröffnet – und das ganze Dorf voller Dank, wie Initiatorin Uta Orawetz von der Einweihung am 10. Februar …
„Weilheimer Schule“ in Togo eingeweiht

Kommentare