+
18 Kandidaten hat die ÖDP Weilheim für den Stadtrat nominiert, auf dem Bild sind 14 von ihnen bei der Aufstellungsversammlung zu sehen.

Kommunalwahl 2020

ÖDP setzt Andreas Halas an die Spitze

Die ÖDP Weilheim hat ihre Kandidaten für die Kommunalwahl 2020 zusammen. Alle 18 Kandidaten wurden einstimmig gewählt.

Weilheim –  Alle 18 Kandidaten wurden bei der Versammlung im Café Plexx nach der im Vorfeld vom Vorstand ausgearbeiteten Liste von den elf stimmberechtigten Mitgliedern einstimmig gewählt. Um die volle Listenzahl von 30 Plätzen zu erreichen, schlug der Wahlbeauftragte Thomas Meiwald, in Abstimmung mit dem Vorstand vor, die ersten sechs Kandidaten jeweils dreifach zu nennen, damit keine Stimmen verloren gehen. Auch dieser Antrag wurde einstimmig angenommen, heißt es in einer Mitteilung der ÖDP.

Kommunalwahl 2020: ÖDP findet bei vielen Weilheimern Zustimmung

In seiner Begrüßung stellte der Vorsitzende des Ortsverbandes, Andreas Halas, fest, dass die Politik der ÖDP bei vielen Weilheimern Zustimmung finde. So sei Anfang des Jahres mit beinahe 5000 Unterschriften das von der ÖDP initiierte Volksbegehren „Rettet die Bienen“ unterstützt worden. Aus den EU-Wahlen im Mai sei die ÖDP als viertstärkste Kraft in Weilheim hervorgegangen. 

Bezüglich der Arbeit vor Ort hob Halas den offenen Brief an Bürgermeister und Stadträte hervor, in dem die ÖDP-Ortsgruppe die Untersuchung einer optimierten Tunnelvariante in Deckelbauweise unter der B 2 fordert. Die ÖDP Weilheim sei zwar grundsätzlich gegen neue Straßen, wolle aber wenigstens diese Variante als ernstzunehmende Option in der geplanten Bürgerbefragung sehen, heißt es in der Mitteilung weiter. 

Lesen Sie auch: Kommunalwahl 2020: „Wichtig, dass die PL weiterlebt“

Wenn es aufbauend auf diesen Erfolgen gelinge, im Wahlkampf durch ein gutes Programm zu überzeugen, könne man im März 2020 mit einem passablen Ergebnis in den Stadtrat Weilheim einziehen, schloss Halas seine Rede.

Die Kreisvorsitzende Agnes Edenhofer wies zudem darauf hin, dass die ÖDP auch im Landkreis enormen Aufwind erfahre. mm

Auch interessant: Die ganz große Auswahl: Acht Bewerber wollen Landrat im Kreis Weilheim-Schongau werden

Das sind die Kandidaten

1.-3. Andreas Halas, 50, Gymnasiallehrer 4.-6. Saro Gerd Ratter, 59, Bio-Landbauberater 7.-9. Roland Bosch, 65, Naturwissenschaftler 10.-12. Gerhard Weber, 48, Naturwissenschaftler 13.-15. Patricia Albrecht, 51, ZMV 16.-18. Richard Bernauer, 52, Dipl.-Ing. Elektrotechnik 19. Thomas Meiwald, 41, Ingenieur 20. Veronika Hirsch, 37, Verkäuferin 21. Christiane Schaffernicht, 83, Apotheker-Assistentin 22. Gundula Halas, 46, Diplom-Sprachheilpädagogin 23. Klaus Hick, 58, Bankkaufmann 24. Sylke Ratter, 52, Lehrerin 25. Jörg Lilleike, 50, Dipl.-Ingenieur 26. Claudia Giovania, 54, Kaufm. Angestellte 27. Stefan Barres, 50, Selbständiger 28. Katja Sala, 52, Dipl.-Geographin 29. Siegfried Mottinger 30. Michael Hölzl

Mehr Infos zur Kommunalwahl 2020

Auf unserer Themenseite finden Sie alle Informationen und Neuigkeiten zur Kommunalwahl. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sturm „Bianca“ trifft Region hart: Radom Raisting zerstört - Zug fährt in umgestürzten Baum
Der Sturm „Bianca“ hat eine Schneise der Zerstörung durch den Landkreis Weilheim-Schongau geschlagen. Besonders dramatisch: Das Radom Raisting, bekannt als Überträger …
Sturm „Bianca“ trifft Region hart: Radom Raisting zerstört - Zug fährt in umgestürzten Baum
„Seppi, du musst Mesner machen!“: So kam Josef Schmid vor 70 Jahren zu seinem Amt
Josef Schmid aus Wielenbach war gerade mal 14 Jahre alt, als er das Amt des Mesners der Kirche  St. Peter übernahm. Jetzt ist er seit 70 Jahre im Dienst. 
„Seppi, du musst Mesner machen!“: So kam Josef Schmid vor 70 Jahren zu seinem Amt
Behörden-Gespräch zur Maxkroner Pumpwerk-Ruine: Kein Baurecht, aber Bäume dürfen weg
Wegen der Pumpwerk-Ruine in Maxkron haben sich Stadt, Behörden, Polizei und Unternehmer zu einem internen Gespräch getroffen. Das Ergebnis erläuterten sie in einer …
Behörden-Gespräch zur Maxkroner Pumpwerk-Ruine: Kein Baurecht, aber Bäume dürfen weg
Corona-Virus: Der Landkreis wappnet sich
Das Corona-Virus nähert sich dem Landkreis. Das Gesundheitsamt rechnet damit, dass bald die ersten Fälle auftreten. Die Behörden haben die Pandemiepläne aktualisiert.
Corona-Virus: Der Landkreis wappnet sich

Kommentare