+
Bei der SPD stehen die Kreistagskandidaten fest. An ihrer Spitze steht Landratskandidat Alexander Majaru (sitzend, 6.v.r.). 

Der Bewerber erhielt 59 von 63 Stimmen

Kreistagswahl 2020: Großer Applaus für SPD-Kandidat Majaru

Zu lang anhaltendem Applaus haben sich die Delegierten der SPD Weilheim-Schongau erhoben, nachdem sich ihr Kandidat für das Amt des Landrats vorgestellt hatte: Alexander Majaru erhielt bei der Aufstellungsversammlung in Oberhausen 59 von 63 Stimmen.

Oberhausen – „Sozialdemokratische Kommunalpolitik ist gute Kommunalpolitik“, deshalb brauche der Landkreis wieder einen sozialdemokratischen Landrat, so der Landtagsabgeordnete Florian Ritter, der die Aufstellungsversammlung in Oberhausen leitete. Zu dieser hatten sich 63 der 67 Delegierten im Gasthof „Stroblwirt“ eingefunden.

Mehr zur Wahl 2020: Auf unserer Übersichtsseite zur Kommunalwahl

Als Kandidat für das Amt des Landrats stellte sich Alexander Majaru vor. Der 30-Jährige, der mit seiner Familie in Schongau lebt, wurde 1989 in Mortu in der Kleinen Walachei in Südrumänien geboren. 1990 kam er nach Deutschland. In seinem ersten Beruf war er als Koch und in der Hotellerie an verschiedenen Orten in Bayern tätig, unter anderem während des G7-Gipfels auf Schloss Elmau. Nach seiner Ausbildung holte er das Fachabitur nach und studierte in den Niederlanden, wo er den Abschluss „Bachelor of Business Management“ im Hotelfach machte. Derzeit ist er Fahrdienstleiter bei der „Deutschen Bahn“ in München. Majaru, der „Menschen schätzt, die weltoffen sind“, spricht Deutsch und Rumänisch als Muttersprachen und Englisch.

Landtagskandidat Majaru will bei Diskriminierung die rote Karte zeigen

Politisch ist er im Schongauer Ortsverein der SPD aktiv. Privat macht er gerne Wanderungen im Pfaffenwinkel. So wie er als Fußball-Schiedsrichter bei unfairem Verhalten die rote Karte zeigt, will er auch mit Menschen verfahren, die andere wegen Hautfarbe, Geschlecht oder Herkunft diskriminieren, so Majaru in seiner Vorstellung.

Soziale Gerechtigkeit und ein friedliches Miteinander sind ihm wichtig. Den Landkreis Weilheim-Schongau will er dabei zum Vorbild für andere Landkreise machen. Zu seinen Zielen gehört unter anderem die Reaktivierung der Fuchstalbahn, der „flächendeckende Ausbau des öffentlichen Personen-Nahverkehrs“ einschließlich Schaffung einer schnellen West-Ost-Verbindung im Landkreis und der Erhalt der drei Krankenhäuser. Nach der Verkündigung des Wahlergebnisses – Majaru erhielt bei zwei Enthaltungen und zwei Gegenstimmen 59 Ja-Stimmen – gab es wie schon nach der Vorstellung des Bewerbers lang anhaltenden stehenden Applaus.

Die Wahl der SPD-Kandidaten für einen Sitz im Kreistag des Landkreises Weilheim-Schongau ging schnell. Der Kreisvorstand der Partei hatte eine Liste vorbereitet, auf der die Kandidaten nach vorheriger Absprache bereits gesetzt waren. Änderungswünsche zur Reihung kamen aus der Versammlung nicht, und die Liste, deren Kandidaten zwischen 18 und 72 Jahre alt und zur Hälfte weiblich sind, wurde einstimmig angenommen.

Die Kreistagskandidaten der SPD: 

1. Alexander Majaru (30, Schongau, Fahrdienstleiter), 2. Elke Zehetner (50, Penzberg, Bürgermeisterin), 3. Dominik Streit (36, Weilheim, Angestellter), 4. Annette Luckner (53, Peiting, Redakteurin), 5. Falk Sluyterman van Langeweyde (50, Schong., Bürgerm.), 6. Ilona Böse (57, Schong., Hausfrau), 7. Horst Martin (60, Weilheim, Beamter i. V.), 8. Regina Bartusch (66, Penzb., Fachlehrerin i. R.), 9. Robert Halbritter (54, Peißenberg, Kommunikationselektroniker), 10. Claudia Steindorf (40, Peiting, Exportsachbearbeiterin), 11. Markus Bader (35, Rottenbuch, Bürgerm.), 12. Petra Stragies (59, Weilheim, Gerontologin), 13. Bernhard Kamhuber (60, Huglfing, Bürgerm.), 14. Rita Weckbecker (53, Hohenfurch, Angestellte), 15. Hans Lang (63, Iffeldorf, Dipl.-Ing. Nachrichtentechnik i. V.), 16. Erika Sebrich (58, Hohenpeißenberg, Krankenschwester), 17. Konstantin Papamichail (54, Altenstadt, Elektrotechniker), 18. Jutta Geldsetzer (59, Peißenb., Dozentin in der Erwachsenenbildung), 19. Harald Mansi (48, Wielenbach, Vermögensverwalter), 20. Veronika Huttner (64, Raisting, Beamtin i. R.), 21. Friedrich Zeller (53, Schong., Landrat a. D.), 22. Michaela Winkler (58, Oberhausen, selbstständige kaufmännische Fachwirtin), 23. Gunnar Prielmeier (60, Peiting, Fachlehrer für Pflegeberufe), 24. Susanne Meindl (53, Penzb., Technischer Support), 25. Hans Streicher (67, Peißenb., Mittelschullehrer i. R.), 26. Claudia Bichlmayr (48, Peißenb,, Taxifahrerin), 27. Michael Asam (66, Peiting, Bürgerm.), 28. Marie-Luise Barthel (20, Weilh., Auszubildende), 29. Hans Mummert (72, Penzb., Altbürgermeister), 30. Martina Scales (59, Hohenpeißenb., Bildungsreferentin), 31. Stefan Konrad (49, Schong., Notfallsanitäter), 32. Sieglinde Schuster (59, Hohenfurch, Finanzbeamtin i. R.), 33. Clemens Meikis (40, Penzb., Jurist), 34. Regina Haugg (59, Schong., Krankenschwester), 35. Bayram Yerli (48, Penzb., freigestellter Betriebsrat), 36. Petra Arneth-Mangano (60, Weilh., Lehrerin), 37. Hans-Dieter Necker (64, Iffeldorf, Maurermeister und Bautechniker), 38. Ursula Floßmann (59, Penzb., Hausfrau), 39. Daniel Blum (31, Schong., Bürokaufmann), 40. Karin Leibold-Streicher (53, Peißenb., Personalsachbearbeiterin), 41. Markus Zimmermann (25, Peiting, Student), 42. Kerstin Hahn (57, Schong., Erzieherin), 43. Bernhard Kerscher (65, Weilh., Lehrer), 44. Teda Smith-Eberle (56, Peiting, Angestellte), 45. Peter Blome (53, Peißenb., Zollbeamter), 46. Laura Mansi (18, Weilh., Schülerin), 47. Stefan König (60, Penzb., Publizist), 48. Hava Sirin (41, Schong., Unternehmerin), 49. Thomas Keller (47, Penzb., Schreinermeister), 50. Elke Muschke (66, Hohenpeißenb., Bautechnikerin), 51. Herbert Salzmann (64, Peiting, Bereichsleiter i. R.), 52. Gabriele Kappendobler (62, Penzb., Hausfrau), 53. Fabian Stein (34, Polling, Lehrer), 54. Anett Hornung (60, Schong., Sozialpädagogin), 55. Johann Zidek (68, Altenstadt, Rentner), 56. Gabriele Weidner (58, Peiting, pharmazeutisch-kaufm. Angestellte), 57. Walter Popp (54, Schong., Elektromeister), 58. Gertrud Nees-Volk (58, Penzb., Architektin), 59. Dominic Scales (60, Hohenpeißenb., Astrophysiker). 60. Gillian Pal (71, Weilh., Rentnerin).

Ersatzkandidaten: 1. Ali Shamloo (63, Weilh., Informatiker), 2. Barbara Karg (68, Schong., Einzelhandelskauffrau i. R.), 3. Klaus Geldsetzer (62, Peißenb., Apotheker).

Alfred Schubert


Infos zu den Landratskandidaten: Die ganz große Auswahl: Acht Bewerber wollen Landrat im Kreis Weilheim-Schongau werden

Mehr Informationen zur Kommunalwahl in Bayern

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Alpenverein Peißenberg startet fulminant ins Jubiläumsjahr
Großes Jubiläum – große Feier: Am Samstag fiel der Startschuss für die Feierlichkeiten zum 100-jährigen Jubiläumsjahr der Peißenberger Alpenvereinssektion. 
Alpenverein Peißenberg startet fulminant ins Jubiläumsjahr
Wegen rücksichtsloser Aktion: Familienhündin stirbt qualvoll - nun will Besitzerin aufrütteln
Jule, die Hündin der Dierkes aus Sindelsdorf, starb nach einem Spaziergang einen qualvollen Tod. Nun möchte die Familie andere Hundebesitzer warnen.
Wegen rücksichtsloser Aktion: Familienhündin stirbt qualvoll - nun will Besitzerin aufrütteln
Erste Debatten im Weilheimer Klimaausschuss
Weilheims Stadtrat hat ab sofort einen Klimaausschuss. Offiziell wird dieser zwar erst ab Mai verankert, doch bei einem ersten Treffen wurden bereits Aufgaben festgelegt …
Erste Debatten im Weilheimer Klimaausschuss
Wegen Greta Thunberg: Erwachsene gründen „Parents for Future“-Gruppen - „Jeder muss handeln“ 
Für den Klimaschutz gehen seit Monaten Schüler auf die Straßen. Als „Parents for Future“ unterstützen immer mehr Erwachsene die Demonstranten - nun auch im Landkreis. 
Wegen Greta Thunberg: Erwachsene gründen „Parents for Future“-Gruppen - „Jeder muss handeln“ 

Kommentare