+
Mittlerweile lässt sich gut erkennen, wie groß das neue Berufsschulzentrum an der B 2 in Weilheim am Ende sein wird. Die Arbeiten sind in diesem Jahr sehr gut vorangekommen.

Der Landkreis investiert massiv

Millionen für die Berufsschulen: Neubau in Weilheim, Sanierung in Schongau

  • Sebastian Tauchnitz
    VonSebastian Tauchnitz
    schließen

Der Landkreis investiert weiter massiv in den Neubau und die Sanierung der Berufsschulen. Neben der Großbaustelle des Berufsschulzentrums in Weilheim werden bald auch in Schongau die Handwerkertrupps anrücken.

Landkreis – Wer auf der B 2 aus Weilheim heraus in Richtung Starnberg fährt, kann es nicht mehr übersehen, das neue Berufsschulzentrum. „Dafür, dass wir erst im April mit dem Bau begonnen haben, ist es gewaltig, was bis jetzt passiert ist“, meinte Florian Steinbach, Leiter der Kommunalen Bau- und Liegenschaftsverwaltung beim Landkreis im Kreisausschuss.

Berufsschule Weilheim: Kosten liegen bei rund 72 Millionen Euro

Die Umrisse des neuen Berufsschulzentrums seien mittlerweile sehr gut zu erkennen, demnächst sollen die ersten Dachelemente montiert werden, berichtete Steinbach weiter.

Auch die Kosten hätten sich „erfreulich“ entwickelt, berichtet der Bauamtsleiter. Mittlerweile seien zwei Drittel der Aufträge vergeben, sodass man mittlerweile relativ präzise abschätzen könne, bei welcher Bausumme man am Ende landen werde. „Wir gehen – wenn man die aktuelle Baukostenentwicklung einrechnet – von rund 72 Millionen Euro aus, die das neue Berufsschulzentrum kosten wird“, so Steinbach.

Berufsschule Schongau: In verschiedenen Bereichen fehlen die zweiten Rettungswege

Deutlich günstiger wird derweil die Sanierung und der Umbau der Berufsschule in Schongau werden. Die entsprechenden Planungen stellte Steinbach im Anschluss den Mitgliedern des Kreisausschusses vor. Besonders dringlich sei dabei die Abstellung bestehender Brandschutzmängel.

So würden in verschiedenen Bereichen die zweiten Rettungswege fehlen. „Früher hat man da gern ein bisschen drüber hinweggesehen – heute geht das nicht mehr“, stellt Steinbach klar. Das Landratsamt habe daher sofort reagiert und entsprechende Gerüsttürme aufgestellt. Diese Provisorien sollen nun durch massive Stahltreppen ersetzt werden. In diesem Zusammenhang sei auch der Einbau mehrerer Brandschutztüren nötig, so Steinbach weiter.

Berufsschule Schongau: Sowohl größere als auch kleinere Sanierungsarbeiten geplant

Außerdem müsse nun auch die zweite Schulküche saniert werden – eine wurde bereits erneuert. Im Zuge der Sanierung solle die Schulküche auch gleich vergrößert werden, weswegen anderswo ein zusätzlicher Klassenraum geschaffen werden soll.

Mehr zum Thema: Berufsschule: Hochbau läuft auf Hochtouren

Auch das Sekretariat entspreche hinsichtlich des Raumangebots, der Belichtung und Belüftung nicht mehr heutigen Standards, führte Steinbach weiter aus. Es soll umgebaut und erweitert werden.

Wenn die Handwerker einmal vor Ort im Einsatz sind, sollen zudem auch verschiedene kleinere Arbeiten erledigt werden: das undichte Dach geflickt, die Heizungsregelung modernisiert, zwei WCs saniert und ein Netzwerkraum soll eingerichtet werden. Dazu kommen noch Malerarbeiten.

Zudem soll die Außenbeleuchtung insbesondere des Parkplatzes auf die energiesparende LED-Technik umgestellt werden.

Berufsschule Schongau: Kreis muss alles selbst bezahlen

All diese Vorhaben summieren sich auf den stolzen Betrag von 2,2 Millionen Euro. Viel Geld für den Kreishaushalt, für Arbeit für Verwaltung und Handwerker und doch nicht genug, um als „Generalsanierung“ durchzugehen, wie Steinbach erklärte. Wäre es – wie beim Gymnasium Penzberg – eine solche Generalsanierung, könnte man auf eine umfangreiche Förderung durch den Freistaat hoffen. Da dies nicht der Fall ist, muss der Landkreis die Investitionssumme selbst schultern.

Weil die Arbeiten dringend sind, machten der Kreis- und der Schulausschuss dennoch den Weg frei und stimmten für das Vorhaben.

Lesen Sie auch: Neue Berufsschule in Weilheim: 260.000 Euro für Kunst am Bau

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare