1. Startseite
  2. Lokales
  3. Weilheim
  4. Weilheim

Ab Sonntag gelten strengere Corona-Regeln im Landkreis Weilheim-Schongau

Erstellt:

Von: Christoph Peters

Kommentare

Wieder Testpflicht in Gastro, Fitnessstudio und Co.
Wieder Testpflicht in Gastro, Fitnessstudio und Co. © Federico Gambarini

Ab Montag soll die 3G-Regel in Bayern gelten, doch im Landkreis Weilheim-Schongau treten schon ab Sonntag strengere Corona-Regeln in Kraft. Grund dafür ist die stark steigende Zahl an Neuinfektionen.

Landkreis – Am gestrigen Freitag wies das RKI einen Inzidenzwert von 55,4 für den Landkreis aus, womit er zum dritten Mal in Folge über der Grenze von 50 lag. Zur Erinnerung: Zuletzt war die Inzidenz Anfang Juni so hoch gewesen, anschließend gingen die Infektionszahlen stark zurück. Die Folge waren deutliche Lockerungen der Corona-Regeln. Ende Juli lag der Inzidenzwert nur mehr bei 3,0. Doch mit Beginn der Sommerferien und der Ausbreitung der Delta-Variante des Coronavirus änderte sich die Lage. Das Gesundheitsamt registrierte wieder mehr Infizierte, am 13. August überstieg der Inzidenzwert die 35er-Marke, fünf Tage später lag er schon über 50.

Inzidenz über 50: Testpflicht und Kontaktbeschränkungen kommen

Für die Landkreis-Bürger bedeutet das: Ab Sonntag müssen sie sich laut der noch immer geltenden 13. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung des Freistaats auf vermehrte Testpflichten einstellen, auch die Kontaktbeschränkungen werden wieder verschärft. So dürfen sich privat nur noch zehn Personen aus dem eigenen und maximal zwei weiteren Haushalten treffen. Nicht mitgezählt werden Kinder unter 14 Jahre und vollständig Geimpfte und Genesene.

Auch bei Veranstaltungen gibt es wieder Einschränkungen. Dort halbiert sich die Zahl der zugelassenen Personen draußen von 100 auf 50 und im Innenbereich von 50 auf 25. Bei öffentlichen Veranstaltungen sind Geimpfte und Genesene eingerechnet, bei privaten Feiern zählen sie nicht dazu. In beiden Fällen gilt ab Sonntag: Die Teilnehmer müssen geimpft, genesen oder getestet sein.

Diese Pflicht gilt auch wieder für den Restaurantbesuch, wenn man mit mehreren Hausständen an einem Tisch sitzen will. Aber auch wer ins Kino, Theater oder Freibad möchte, braucht dafür einen Nachweis, dass er getestet, geimpft oder genesen ist.

3G-Regel gilt dann auch im Sportbereich und im Beherbergungsgewerbe

Spannend dürfte es am Sonntag auf den Fußballplätzen im Landkreis werden, denn auch beim Sport werden die Regeln verschärft. Das Prinzip „3G – Geimpft, Genesen, Getestet“ gilt sowohl für die Akteure auf dem Platz, als auch für die Besucher. Die Kontrolle obliege dem Heimverein, teilte der bayerische Fußballverband am Donnerstag bereits vorsorglich mit und merkte gleich noch mit an: Wie dieser das im Detail zu kontrollieren und dokumentieren habe, sei nicht vorgeschrieben. Von den strengeren Vorschriften ist freilich nicht nur der Fußball betroffen, sondern auch alle anderen Sportarten inklusive Fitnessstudios. Einzige Ausnahme: kontaktfreier Sport im Freien mit maximal zehn Personen oder 20 Kindern unter 14 Jahren.

Die verschärften Regelungen treffen auch das Beherbergungsgewerbe. Dort müssen Gäste, die nicht geimpft oder genesen sind, alle 48 Stunden einen neuen Test vorlegen. Bislang reichte ein entsprechender Nachweis beim Einchecken aus.

Auf den Besuch im Pflege- oder Altenheim haben die Änderungen ab Sonntag dagegen keine Auswirkungen. Dort gilt schon seit Anfang der Woche die 3G-Regel (wir berichteten). Auch für den Einzelhandel und Dienstleistungsbetriebe bleibt erstmal alles beim Alten.

Das kann sich allerdings bald ändern. Schon am Montag sollen neue Corona-Regeln in Kraft treten, die die Ministerpräsidenten in ihrer Konferenz vor knapp zwei Wochen beschlossen hatten. Dann soll die 3G-Regel schon ab einer Inzidenz von 35 für viele Innenräume gelten. Ein Besuch beim Friseur wäre dann nicht mehr ohne einen entsprechenden Nachweis möglich. Bis gestern tappte man im Landratsamt freilich noch im Dunkeln, was die genauen Vorschriften betraf. Man warte immer noch auf die entsprechende Änderung der Infektionsschutzmaßnahmenverordnung, teilte die Pressestelle am Nachmittag mit.

Unser Weilheim-Penzberg-Newsletter informiert Sie rund um die anstehende Bundestagswahl über alle Entwicklungen und Ergebnisse aus Ihrer Region – und natürlich auch über alle anderen wichtigen Geschichten aus der Region Weilheim-Penzberg. 

Auch interessant

Kommentare