+
Viel Luft nach oben gibt es im renovierten Gebäude.

Einweihung

Modern und barrierefrei - das verbirgt sich hinter dem neuen Landratsamt

Sechs Millionen Euro wurden investiert: Das umgebaute Verwaltungsgebäude bietet dem Weilheimer Landratsamt mehr Platz.

Weilheim – Weil sich Landrätin Andrea Jochner-Weiß verspätete, hatte ihr Vize Karl-Heinz Grehl die Aufgabe, ihre Rede anlässlich der Wiedereröffnung des Verwaltungsgebäudes an der Pütrichstraße 10a vorzulesen.

Ursprünglich Internat

Das Gebäude, das ursprünglich ein Lehr- und Internatsgebäude der Landwirtschaftsschule war, stammt laut Jochner-Weiß aus dem Jahr 1963. Beim Umbau wurden die Räume im Keller und im Erdgeschoss, in denen Hauswirtschaft unterrichtet wird, renoviert und wieder zeitgemäß ausgestattet.

Mehr Platz für Verwaltung

Um mehr Platz für die Verwaltung zu schaffen, wurde das Gebäude in Holzbauweise aufgestockt. Jetzt stehen dem Landratsamt zwei Etagen mit Büros zur Verfügung. Mit dem Umbau wurde das Haus auch behindertengerecht. Alle Etagen sind über einen Aufzug zu erreichen.

Energetische Sanierung

Die Entscheidung für eine Renovierung und Erweiterung anstelle eines Neubaus hat laut Architekt Thomas Baldauf den Vorteil, dass die graue Energie des Gebäudes – das ist die Energie, die für die Herstellung der verwendeten Baustoffe benötigt wurde – nicht verloren geht. Die energetische Sanierung und die Verwendung des nachwachsenden Rohstoffs Holz für die Erweiterung senken zudem den Energieverbrauch. 

Aufstockung spart Bodenfläche

Ökologisch sinnvoll ist auf die Aufstockung zur Schaffung weiterer Büros, weil so keine zusätzliche Bodenfläche verbraucht wird.

Lob von der Regierungspräsidentin

Dies sieht auch Regierungspräsidentin Maria Els so. Die Entscheidung, „in die Höhe, nicht in die Breite“ zu bauen, vermeide Versiegelung von Boden. Der Umbau sei insgesamt gelungen, er sei „modern, energieeffizient und barrierefrei“.

Sechs Millionen Euro investiert

In den Umbau und die Aufstockung des Gebäudes wurden laut Jochner-Weiß sechs Millionen Euro investiert. Davon entfielen rund 4,9 Millionen Euro auf die Verwaltungsräume des Landratsamts, gut eine Million Euro auf die Modernisierung der Hauswirtschaftsschule. 

Auch Räume für Hauswirtschaftsschule

Deren Leiter Stefan Gabler freut vor allem die moderne Ausstattung seiner Schule. Die Lehrräume haben jetzt je zwölf Arbeitsplätze, so dass die 24 Studierenden, aufgeteilt in zwei Gruppen mit unterschiedlichen Aufgaben, jeweils einen Arbeitsplatz für sich haben.

Alfred Schubert

Lesen Sie auch: Landratsamt Weilheim hat neues Domizil - jetzt wurde Einweihung gefeiert.

Ebenfalls interessant: Kreis gibt 223 000 Euro für Verschönerung der Schulen frei.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Die neue Bühnenshow der Kluthe-Schwestern
Heidi und Sylvia Kluthe melden sich auf der Bühne zurück: Die ehemaligen Leiterinnen der Weilheimer Showgruppe „Vaganti“ inszenieren mit einem neuen Ensemble ein neues …
Die neue Bühnenshow der Kluthe-Schwestern
Huglfing verzichtet auf Böller-Verbot
Silvester-Feuerwerke werden vielerorts kritisch gesehen. Die Gemeinde Huglfing verzichtet auf ein Verbot. Stattdessen wird an die Bürger appelliert, die Knallerei sein …
Huglfing verzichtet auf Böller-Verbot
Ein Neuling führt die SPD-Liste in Hohenpeißenberg an
Auch die Hohenpeißenberger SPD verzichtet darauf, für die Kommunalwahl im März 2020 einen eigenen Bürgermeisterkandidaten aufzustellen. In den Gemeinderat wollen die …
Ein Neuling führt die SPD-Liste in Hohenpeißenberg an
E-Bike-Akku kokelte Holzkästchen an – Bewohnerin verhinderte Schlimmeres
Ein E-Bike-Akku hatte am Mittwochmittag fast einen Brand in einem Mehrfamilienhaus ausgelöst. Die Feuerwehr Penzberg konnte Schlimmeres verhindern. 
E-Bike-Akku kokelte Holzkästchen an – Bewohnerin verhinderte Schlimmeres

Kommentare