Schulbus stürzt Hang hinab: Zwei Kinder getötet - mehrere Kinder schwer verletzt 

Schulbus stürzt Hang hinab: Zwei Kinder getötet - mehrere Kinder schwer verletzt 
+
Landratskandidat Markus Kunzendorf mit der ÖDP-Kreisvorsitzenden Agnes Edenhofer.

Mit 18 von 19 Stimmen gewählt

Markus Kunzendorf will für ÖDP Landrat werden

Nun hat auch die ÖDP ihren Landratskandidaten gewählt: Markus Kunzendorf aus Oberhausen tritt bei der Kommunalwahl an. 

Weilheim – Die Erfolge der Grünen ermutigen auch die Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP). In einer Kreisversammlung, zu der am Mittwoch 20 Mitglieder in die Weilheimer Gaststätte „Dachsbräu“ gekommen waren, wurde ein Kandidat für das Amt des Landrats gewählt. Vorgeschlagen waren Markus Kunzendorf und die Kreisvorsitzende Agnes Edenhofer. Nachdem Edenhofer die Kandidatur ablehnte, wurde Kunzendorf mit 18 von 19 abgegebenen Stimmen gewählt.

Landratswahl 2020 in Weilheim-Schongau: ÖDP stellt Kunzendorf auf

Der 43-Jährige, der im Oberhausener Ortsteil Berg wohnt, arbeitet als Geschäftsführer einer Finanzberatung in Starnberg. Derzeit macht er ein Wirtschaftsstudium. Er ist Vorsitzender des ÖDP-Ortsverbands Oberhausen, stellvertretender Vorsitzender des ÖDP-Kreisverbands und Vorsitzender des BSC Oberhausen. In seiner Vorstellung für die Kommunalwahl 2020 sagte er, er sei schon lange politisch aktiv, zur ÖDP sei er gekommen, „weil es den anderen nur um Wirtschaftswachstum geht, und das funktioniert auf lange Sicht nicht“. Er sei Vertreter einer Alternative, egal ob diese „Gemeinwohl-Ökonomie oder öko-soziale Marktwirtschaft“ heiße.

Zur Motivation für seine Kandidatur sagte Kunzendorf: „Wir müssen einfach einen Kandidaten stellen.“ Als seine politischen Ziele nannte er unter anderem den zweigleisigen Ausbau der Bahn mindestens bis Murnau, die Schaffung eines Radwegenetzes, den Erhalt der kommunalen Krankenhäuser und die Einführung des neuen Mobilfunkstandards „G5“ erst, nachdem dessen Unschädlichkeit zweifelsfrei bewiesen ist.

Landrats-Kandidat im Landkreis Weilheim-Schongau: ÖDP sucht Unterstützer 

Zur Schonung der Natur möchte er nach Möglichkeit Neubauten vermeiden, wenn leer stehender Raum vorhanden ist, der umgenutzt werden kann. Außerdem will er neue flächensparende Wohnformen ermöglichen. Als Beispiel nannte er „Tiny Häuser“. Diese mobilen Kleinsthäuser sparten nicht nur Baufläche, sondern seien auch preisgünstig.

Edenhofer rief die Anwesenden auf, Unterstützer für die ÖDP zu suchen. Die Partei brauche rund 400 Personen, die die Kandidatur unterstützen, wobei jeder Bürger nur einen Wahlvorschlag unterstützen darf. Als nächstes will der Kreisverband der ÖDP eine Liste für die Kreistagswahl aufstellen. Edenhofer: „Wir wollen eine volle Liste zusammenbringen.“ 

Alle Infos und News zur Kommunalwahl 2020 im Landkreis Weilheim-Schongau finden Sie immer aktuell auf unserer großen Themenseite.

Alfred Schubert

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Wende bei Standortsuche für Kinderhaus: Rochade mit Parkhaus und Krippe
Bei der Suche nach einem Platz für das geplante Kinderhaus bahnt sich neuerlich eine Wende an. Der Vorschlag: Auf dem „Chillout“-Gelände, das zuletzt als …
Neue Wende bei Standortsuche für Kinderhaus: Rochade mit Parkhaus und Krippe
Wegen rücksichtsloser Aktion: Familienhündin „Jule“ muss grausam sterben
Jule, die Hündin der Dierkes aus Sindelsdorf, starb nach einem Spaziergang einen grausamen Tod. Nun möchte die Familie andere Hundebesitzer warnen.
Wegen rücksichtsloser Aktion: Familienhündin „Jule“ muss grausam sterben
Mit dem Bus zur Arbeit – günstig wie nie
Nie war es für Pendler lukrativer, das eigene Auto zuhause stehen zu lassen: Mit dem neuen „Umwelt-Abo“ fahren Bus-Nutzer auf ihrer Linie im Landkreis vier Monate im …
Mit dem Bus zur Arbeit – günstig wie nie
Rund um Weilheim: Immer mehr Störche überwintern hier
Der klassische Zugvogel war einmal: Immer mehr Störche verzichten auf den Flug in den warmen Süden und überwintern im Landkreis. Vogelschützer beruhigen: Die Tiere …
Rund um Weilheim: Immer mehr Störche überwintern hier

Kommentare