+
Landratskandidat Markus Kunzendorf mit der ÖDP-Kreisvorsitzenden Agnes Edenhofer.

Mit 18 von 19 Stimmen gewählt

Markus Kunzendorf will für ÖDP Landrat werden

Nun hat auch die ÖDP ihren Landratskandidaten gewählt: Markus Kunzendorf aus Oberhausen tritt bei der Kommunalwahl an. 

Weilheim – Die Erfolge der Grünen ermutigen auch die Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP). In einer Kreisversammlung, zu der am Mittwoch 20 Mitglieder in die Weilheimer Gaststätte „Dachsbräu“ gekommen waren, wurde ein Kandidat für das Amt des Landrats gewählt. Vorgeschlagen waren Markus Kunzendorf und die Kreisvorsitzende Agnes Edenhofer. Nachdem Edenhofer die Kandidatur ablehnte, wurde Kunzendorf mit 18 von 19 abgegebenen Stimmen gewählt.

Landratswahl 2020 in Weilheim-Schongau: ÖDP stellt Kunzendorf auf

Der 43-Jährige, der im Oberhausener Ortsteil Berg wohnt, arbeitet als Geschäftsführer einer Finanzberatung in Starnberg. Derzeit macht er ein Wirtschaftsstudium. Er ist Vorsitzender des ÖDP-Ortsverbands Oberhausen, stellvertretender Vorsitzender des ÖDP-Kreisverbands und Vorsitzender des BSC Oberhausen. In seiner Vorstellung für die Kommunalwahl 2020 sagte er, er sei schon lange politisch aktiv, zur ÖDP sei er gekommen, „weil es den anderen nur um Wirtschaftswachstum geht, und das funktioniert auf lange Sicht nicht“. Er sei Vertreter einer Alternative, egal ob diese „Gemeinwohl-Ökonomie oder öko-soziale Marktwirtschaft“ heiße.

Zur Motivation für seine Kandidatur sagte Kunzendorf: „Wir müssen einfach einen Kandidaten stellen.“ Als seine politischen Ziele nannte er unter anderem den zweigleisigen Ausbau der Bahn mindestens bis Murnau, die Schaffung eines Radwegenetzes, den Erhalt der kommunalen Krankenhäuser und die Einführung des neuen Mobilfunkstandards „G5“ erst, nachdem dessen Unschädlichkeit zweifelsfrei bewiesen ist.

Landrats-Kandidat im Landkreis Weilheim-Schongau: ÖDP sucht Unterstützer 

Zur Schonung der Natur möchte er nach Möglichkeit Neubauten vermeiden, wenn leer stehender Raum vorhanden ist, der umgenutzt werden kann. Außerdem will er neue flächensparende Wohnformen ermöglichen. Als Beispiel nannte er „Tiny Häuser“. Diese mobilen Kleinsthäuser sparten nicht nur Baufläche, sondern seien auch preisgünstig.

Edenhofer rief die Anwesenden auf, Unterstützer für die ÖDP zu suchen. Die Partei brauche rund 400 Personen, die die Kandidatur unterstützen, wobei jeder Bürger nur einen Wahlvorschlag unterstützen darf. Als nächstes will der Kreisverband der ÖDP eine Liste für die Kreistagswahl aufstellen. Edenhofer: „Wir wollen eine volle Liste zusammenbringen.“ 

Alle Infos und News zur Kommunalwahl 2020 im Landkreis Weilheim-Schongau finden Sie immer aktuell auf unserer großen Themenseite.

Alfred Schubert

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mitten in der Stadt: Brand im Krankenhaus - Polizei veröffentlicht Stellungnahme 
In der oberbayerischen Stadt Weilheim ist es am Mittwochabend zu einem Brand in einem Krankenhaus gekommen. Das Gebäude liegt mitten in der Stadt - der Einsatz läuft …
Mitten in der Stadt: Brand im Krankenhaus - Polizei veröffentlicht Stellungnahme 
Illegales Autorennen am Walchensee: Fahrer (18) rammt Audi kurz vor dem Tunnel
Nach einem illegalen Autorennen auf der B11 kam es zwischen Urfeld und Walchensee zu einem Unfall. Zwei junge Männer wurden verletzt.
Illegales Autorennen am Walchensee: Fahrer (18) rammt Audi kurz vor dem Tunnel
Fortsetzung nach Max Giesinger und Co: Auch 2020 gibt es ein Open Air in Penzberg
Im Juni 2019 begeisterten Max Giesinger und „Dicht & Ergreifend“ ihre Fans beim Open-Air in Penzberg. 2020 gibt es eine Open-Air-Fortsetzung auf der Berghalde.
Fortsetzung nach Max Giesinger und Co: Auch 2020 gibt es ein Open Air in Penzberg
Am 11. 11., 18.11 Uhr: Machtwechsel im Peißenberger Rathaus
Schon Monate vor der Kommunalwahl gab es einen Machtwechsel im Peißenberger Rathaus: Der Faschingsverein „Frohsinn 2000“ hat die Regentschaft übernommen.
Am 11. 11., 18.11 Uhr: Machtwechsel im Peißenberger Rathaus

Kommentare