+
Am Wochenende angelaufen sind die Bauarbeiten am Gleis 1 des Bahnhofs Weilheim, der Bahnsteig  ist gesperrt, Züge können dort aktuell nicht halten.

Letzte Runde beim Umbau des Bahnhofs weilheim

Großbaustelle am Gleis 1

  • schließen

Der Bahnhof Weilheim ist ein stark frequentierter Verkehrsknotenpunkt.  Nun haben die Arbeiten am besonders wichtigen Bahnsteig am Gleis 1 begonnen, mit denen der Umbau in die letzte Runde geht.

Weilheim – Der Bahnsteig gesperrt, er selbst und auch seine Überdachung schon teilweise abgetragen, die Schienen in einem großen Bereich entfernt: So sah es am Gleis 1 des Bahnhofs Weilheim am Samstagnachmittag aus. Erst kurz davor hatten die Bauarbeiten an dem Bahnsteig begonnen, der direkt am Bahnhofsgebäude liegt und normalerweise wichtig für den Zugverkehr von und nach München ist.

Die Baumaßnahme soll nach Auskunft der „Deutschen Bahn“ (DB) bis einschließlich Dienstag, 2. Mai, dauern (wir berichteten). Der barrierefreie Ausbau des Bahnhofs, an dem die DB im Tagesdurchschnitt etwa 9000 ein- und aussteigende Fahrgäste zählt, kostet insgesamt rund 11,5 Millionen Euro. Außer den Zügen der DB machen in Weilheim auch solche der „Bayerischen Regiobahn“ (BRB) halt, die aus Richtung Schongau und Augsburg kommen.

Die Bahnkunden können sich nun zwar auf einen komplett neuen, 280 Meter langen Bahnsteig am Gleis 1 freuen. Doch da der Bahnsteig gesperrt ist, geht es vorerst nicht ohne Unannehmlichkeiten. Dem vorübergehenden Abfahrtsplan, der bis 2. Mai gilt, können die Fahrgäste entnehmen, welche Züge nun von welchem Gleis (einschließlich einem Ersatzgleis) starten. „Zur Information der Reisenden stehen zusätzliche Mitarbeiter am Bahnhof zur Verfügung“, verspricht die DB in einer Mitteilung. Fahrgäste sollten auch auf Lautsprecher-Durchsagen achten.

Aufzug und Blindenleitsystem

Während die Bahnsteige zwischen den Gleisen 2 und 3 sowie den Gleisen 4 und 5 bereits erneuert sind, stehen am Bahnsteig, der direkt neben der Wartehalle liegt, in den nächsten Wochen umfangreiche Arbeiten an. Der Bahnsteig erhält eine neue Überdachung genauso wie eine Aufzugsanlage und ein sogenanntes taktiles Blindenleitsystem. Dieses ist im Boden integriert und lässt, wie ein Bahnsprecher erklärte, Sehbehinderte erkennen, wo sich die Bahnsteigkante, aber auch Ausgänge befinden.

Die offizielle Eröffnung des umgestalteten Bahnhofs ist für Ende Juni geplant. Bauarbeiten wird es im Bereich des Bahnhofs aber auch danach noch geben: Denn die Stadt plant die Errichtung eines Busbahnhofs mit einer Toilettenanlage. Auch soll das Bahnhofsumfeld neu gestaltet werden.

Der Fahrgastverband „Pro Bahn“ äußerte sich – wie berichtet – bereits kritisch über den Bahnhofsumbau, unter anderem weil die Bahnsteige nicht optimal gestaltet seien und das Sitzplatzangebot gering sei.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kindergarten St. Raphael will aufstocken
Der BRK-Kreisverband Starnberg hat Pläne für den Kindergarten St. Raphael in Raisting. Er will zehn neue Plätze schaffen.
Kindergarten St. Raphael will aufstocken
Erst waren es Holzleisten, jetzt sind es „kleine Särge“
Anlässlich des 20-jährigen Bestehens der Kletterhalle Weilheim  trat Kletterkabarettist „Erbse“ auf.  Trefflich nahm er den Sport in der Vertikalen und dessen …
Erst waren es Holzleisten, jetzt sind es „kleine Särge“
14.440 Euro Strafe nach Rosenkrieg
Eine 49-Jährige hatte ihren Ex-Mann  wegen Sachbeschädigung und Körperverletzung angezeigt. Wegen letztgenannter wurde der 62-Jährige verurteilt, obwohl sich die Frau …
14.440 Euro Strafe nach Rosenkrieg
Penzbergerin (20) kümmert sich um HIV-Kinder in Indien
Rund 7500 Kilometer liegen zwischen Magdalena Umbachs Heimatstadt Penzberg und dem südindischen Bundesstaat Tamil Nadu. Dort steht sie momentan freiwillig Straßenkindern …
Penzbergerin (20) kümmert sich um HIV-Kinder in Indien

Kommentare