1 von 2
Beeindruckendes Lichtspiel:  Noch dreimal ist die  jeweils von  19 bis 21 Uhr die Lichtinstallation von Phillipp Geist in der Apostelkirche zu sehen; und zwar  am heutigen Donnerstag sowie am Freitag, dann mit Musik des Ensembles „Laetare“, und am Sonntag. 
2 von 2
Westfassade als Leinwand: Auf die Installation freuen sich (v.l.) Kirchenpfleger Martin Herzog, Pfarrerin Ulrike Fries-Wagner und Dekan Axel Piper. 

Lichtinstallation von Phillipp Geist

Die Apostelkirche leuchtet

  • schließen

Montag und Dienstag, 30/31. Oktober, bilden den Höhepunkt des Jubiläums „500 Jahre Reformation“. Die evangelische Gemeinde feiert mit einer Lichtinstallation an der Westfassade der Apostelkirche – eine große Veranstaltung samt Straßensperren und Sicherheitskonzept.

Weilheim – Dekan Axel Piper wusste gar nicht, wie ihm geschah. Von der anderen Straßenseite eilte ihm eine Frau entgegen, um sich bei ihm zu bedanken und kundzutun, wie sehr ihr die Lichtinstallation in der Apostelkirche gefallen habe. „So etwas habe ich noch nie erlebt“, sagte Piper, als er die Szene schilderte. Mit der Aktion „500 – Kirche im Licht“ von Philipp Geist, die seit 5. Oktober läuft (wir berichteten), hat die evangelische Gemeinde in der Bevölkerung – wie gewünscht – Aufmerksamkeit erzeugt. Knapp 1400 Besucher, darunter 250 Schüler, die an Vormittagen in die Kirche kamen, zählten die Verantwortlichen bislang, teilte die Gemeinde bei einem Pressegespräch mit.

Auch innerhalb der Kirchengemeinde hat das Projekt bewegt. „Es gab noch nie so eine Aktion, an der so viele verschiedene Gemeindemitglieder mitgearbeitet haben“, sagte Ralf Scharnitzky von der evangelischen Gemeinde. 500 Botschaften und 500 Papierschwäne sollte die Gemeinde liefern (die Künstler Geist dann in Szene setzte). Zunächst hatten die Verantwortlichen Zweifel, ob das zu schaffen sei. Doch am Ende „war das überhaupt kein Problem“, so Pfarrerin Ulrike Fries-Wagner. „Die Leute kamen von selbst auf uns zu.“

Die – zumindest nach außen sichtbare – größte Aktion steht noch bevor. Am Montag, 30. Oktober, und am Dienstag, 31. Oktober, dem Reformationstag, wird die Westfassade der Apostelkirche (zur Münchener Straße hin) zur Leinwand für eine Lichtinstallation. Von 19 bis 22 Uhr taucht Philipp Geist das Gotteshaus in ein besonderes Licht. Die Installation unterscheidet sich von der in der Kirche gezeigten deutlich. „Es werden nur einige Elemente übernommen“, sagte Fries-Wagner. Damit die Installation auch gut sichtbar wird, werden die Straßenlaternen vor der Kirche ausgeschaltet. Die Gemeinde rechnet mit rund 2000 Besuchern pro Abend. Rund 50 ehrenamtliche Helfer sollen für einen reibungslosen Ablauf sorgen.

Für die Veranstaltung sind sowohl Straßensperren als auch ein Sicherheitskonzept nötig. Von 18 bis 22.30 Uhr wird die Münchener Straße zwischen Mittlerer Graben und Bahnhofstraße sowie die Krumpperstraße (ab der Einmündung zur Herrnfeldstraße) gesperrt. Entsprechende Umleitungen sind dann eingerichtet. An den Absperrungen zum Mittleren Graben und zur Bahnhofstraße werden Laster postiert – das sei eine Vorgabe der Behörden, so Kirchenpfleger Martin Herzog. Er bittet die Besucher auch darum, keine großen Rucksäcke oder Taschen mitzubringen. An den Zugängen zum Bereich vor der Kirche werden Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma mit Unterstützung von ehrenamtlichen Helfern „gegebenenfalls Taschen kontrollieren“. Fürs leibliche Wohl der Besucher ist gesorgt: Es gibt Gulasch- und Kürbissuppe sowie Tee, Glühwein und andere Getränke. Der Essens- und Aufenthaltsbereich soll dazu dienen, „Gesprächsinseln zu schaffen“, sagte Piper. Es gehe darum, mit den Menschen ins Gespräch zu kommen und über Kirche zu diskutieren. „Uns geht es um Inhalte“, betont der Dekan.

Der Eintritt ist frei, Spenden sind allerdings erbeten. Die Kosten sind noch nicht ganz gedeckt, sagte Herzog. Etwaige Überschüsse gehen an die Weilheimer Sozial-Fonds „Menschen in Not“ und „Startchancen“. Letzterer unterstützt Kinder und Jugendliche aus armen Familien, damit sie an Freizeiten, Fortbildungen und Seminaren teilnehmen können.

Weitere Informationen

zur Lichtinstallation an der Apostelkirche (Münchener Straße) am kommenden Montag, 30., und Dienstag, 31. Oktober, jeweils von 19 bis 22 Uhr gibt es online unter der Adresse www.lichtkunst-apostelkirche.de.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Polling
So schön waren die Weihnachtsmärkte
In vielen Gemeinden des Altlandkreises Weilheim gab es am Wochenende Weihnachts-, Advents- oder Christkindlmärkte. Hier gibt es Bilder  von den Märkten in Huglfing, …
So schön waren die Weihnachtsmärkte
Bild der Verwüstung auf der B2: Frontalunfall mit drei Verletzten
Schwerer Frontalunfall auf recht gerader Strecke: Am Freitag krachte es heftig auf der B2 bei Huglfing. 
Bild der Verwüstung auf der B2: Frontalunfall mit drei Verletzten
Weilheim
Für die Bücher gab er seine Hobbys auf
Der langjährige Chefarzt  des Weilheimer Krankenhauses ist es im Ruhestand nicht langweilig. Professor Dr. Gerald Hauer  engagiert sich für Rotary, Musik und immer noch …
Für die Bücher gab er seine Hobbys auf
„Wir werden im Sommer noch einmal sperren“
Im Dezember wird die Hohenpeißenberger Umfahrung endlich eröffnet. Wie nun bei der Bürgerversammlung bekannt wurde, wird sie 2018  allerdings  gesperrt. Andreas Lenker …
„Wir werden im Sommer noch einmal sperren“

Kommentare