Betrunkener randaliert und geht Polizisten an

Weilheim - Völlig durchgedreht ist ein 30-Jähriger. Er musste von der Polizei fixiert werden.

Ein betrunkener 30-Jähriger hat mit über 2,5 Promille in Weilheim randaliert und gleich mehrere Polizisten beschäftigt. Wie die Polizeiinspektion mitteilte, hatte am Mittwoch gegen 21 Uhr eine 37-jährige Anwohnerin an der Steinlestraße mitgeteilt, dass ihr 30-jähriger Freunde vor der Haustür steht und randaliert. Dieser habe bereits gegen 16 Uhr versucht, in die Wohnung zu gelangen. Dem von der Polizei ausgesprochenen Platzverweis kam er nach. Später jedoch „war er uneinsichtig und wurde in Gewahrsam genommen“, teilt die Polizei mit. Einen Alkoholtest verweigerte er. Um seine Haftfähigkeit ärztlich prüfen zu lassen, fuhr eine Streife den 30-Jährigen zum Krankenhaus Weilheim. Dort versuchte der Mann, Widerstand zu leisten. Nach Polizeiangaben wurde er gefesselt zu Boden gelegt und für die Untersuchung fixiert. Der Mann schlug laut Polizei mit Stirn und Nase mehrmals gegen den Boden, bis er blutete. „Er wurde festgehalten, damit er sich nicht weiter verletzt“, heißt es. Auch habe der Mann versucht, die vier eingesetzten Beamten zu treten. Nachdem er „Suizidabsichten“ erklärte, sollte der 30-Jährige ins Klinikum Landsberg gebracht werden. Bei der Sedierung übergab er sich jedoch, so dass er in Weilheim auf der Intensivstation aufgenommen wurde. Die Untersuchung ergab einen Alkoholwert von über 2,5 Promille.

ab

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Stefan Gehm ist neuer Schützenmeister
Bei den Neuwahlen der Schützengesellschaft „Alt-Bernried“ ist eine Ära zu Ende gegangen: Nach 27 Jahren als Schützenmeisterin legte Dr. Gabriele Mosler ihr Amt nieder.
Stefan Gehm ist neuer Schützenmeister
Jutta Geldsetzer tritt zurück
Die Serie an Rücktritten aus dem Marktgemeinderat Peißenberg geht weiter. In der Sitzung am Mittwochabend kündigte SPD-Fraktionsmitglied Jutta Geldsetzer (56) ihren …
Jutta Geldsetzer tritt zurück
Der Mann, der Penzberg sauberhielt
Am Penzberger Bauhof hört ein Original auf: Heinrich Neumann hat 20 Jahre mit Besen und Handkarren die Innenstadt gereinigt. Nach 45 Dienstjahren geht „Heini“ (63) jetzt …
Der Mann, der Penzberg sauberhielt
Schutz für städtisches Kleinod
Die Bürgermeister-Rummer-Straße in Penzberg soll unter Ensembleschutz gestellt werden. Der Stadtrat segnete einen entsprechenden Antrag der Grünen-Fraktion ab. …
Schutz für städtisches Kleinod

Kommentare