1. Startseite
  2. Lokales
  3. Weilheim
  4. Weilheim

Nach Chaos-Party in Weilheim: Ermittlungsverfahren gegen 19 Beschuldigte läuft

Erstellt:

Von: Boris Forstner

Kommentare

Dieses Foto vom Pool der Familie hat uns die Polizei auf Nachfrage bei der Staatsanwaltschaft zur Verfügung gestellt.
Unter anderem ein Trampolin, ein Tisch und weitere Gegenstände waren in den Pool geworfen worden. © Polizei

Eine Party zum 17. Geburtstag war vergangenen Dezember in Weilheim völlig aus dem Ruder gelaufen. Jetzt hat sich die Staatsanwaltschaft zum Stand des Ermittlungsverfahrens geäußert.

Weilheim – Eine Party zum 17. Geburtstag war vergangenen Dezember in Weilheim völlig aus dem Ruder gelaufen. Ungeladene Gäste hatten sich zum Teil in massiver Zerstörungswut ausgetobt, der Schaden hat laut der betroffenen Familie mehrere tausend Euro betragen. Unter anderem wurde die Tischtennisplatte demoliert und mit einem Hammer auf die abgehängte Kellerdecke eingeschlagen. Die Polizei musste mit einem Großaufgebot anrücken, insgesamt sieben Streifen waren vor Ort.

Schwierige und aufwändige Ermittlungen

Schon kurz danach hat die Polizei von schwierigen und aufwändigen Ermittlungen gesprochen, weil bis zu 50 Personen aktenkundig geworden waren. Eine Nachfrage bei der Staatsanwaltschaft München II hat ergeben, dass das Ermittlungsverfahren noch läuft und sich gegen insgesamt 19 Beschuldigte richtet, denen überwiegend Hausfriedensbruch, teilweise auch (versuchte) Sachbeschädigung und Diebstahl zur Last gelegt werden.

Noch mehr aktuelle Nachrichten aus dem der Region rund um Schongau finden Sie auf Merkur.de/Schongau.

Auch interessant

Kommentare