+
Nachfolger in Sicht: Die Erdgas-Tankstelle an der Paradeisstraße in Weilheim wird Ende des Jahres geschlossen, aber die Stadtwerke wollen in die Bresche springen.

Neue Erdgas-Tankstelle entsteht

Stadtwerke Weilheim als Retter in der Not

  • schließen

Für Erdgas-Autos wird auch mit dem Argument geworben, dass diese einen sehr niedrigen CO2-Ausstoß und geringe Geräuschemissionen hätten. Doch wo können die Fahrer solcher Autos im Raum Weilheim tanken, wenn die Erdgastankstelle an der Paradeisstraße Ende des Jahres schließt? Nun haben die Stadtwerke gute Nachrichten.

Weilheim – „Seit Bekanntwerden des Schließungstermins kommen zahlreiche Besitzer von Erdgasfahrzeugen direkt auf uns zu“, berichtet der Geschäftsführer der Stadtwerke Weilheim, Peter Müller. Die Frage laute dabei, ob es zukünftig noch eine Erdgastankstelle in Weilheim gibt und ob die Stadtwerke künftig eine solche anbieten könnten.

Die Fahrer von Erdgas-Fahrzeugen stehen nämlich vor dem Problem, dass die nächstgelegenen Tankstellen in allen Richtungen mehr als 20 Kilometer von Weilheim entfernt sind – sie sind in Wolfratshausen, Landsberg, Oberau, Garmisch-Partenkirchen und Kaufbeuren. Nun hat sich, nachdem verschiedene Optionen geprüft wurden, herauskristallisiert: Wenn am 31. Dezember die Erdgastankstelle von Regionalverkehr Oberbayern (RVO) und „Erdgas Südbayern“ (ESB) an der Paradeisstraße schließt, gibt es „vermutlich nahtlos“, so Müller, eine Folgelösung.

Nur 90 Meter westlich der bisherigen Tankstelle eröffnen die Stadtwerke zum 1. Januar 2020 auf eigenem Grund im Bereich der Kläranlage eine neue. „Wir haben eine Tankstelle im Auge, die bis zu 100 Fahrzeuge am Tag befüllen könnte“, erklärt Müller. „Das dürfte bis auf Weiteres reichen.“ Bei höherem Bedarf könne die Tankstelle um ein zweites Modul ergänzt werden.

Schon 2017 hatten sich die Stadtwerke damit beschäftigt, ob sie die Erdgastankstelle von RVO und ESB übernehmen sollten. „Grundsätzlich waren wir interessiert“, erklärt Müller. „Allerdings passten unter anderem der mögliche Kaufpreis und der tatsächliche Zustand der Anlage nicht zusammen.“ Auch bei einer zweiten Prüfung kamen die Stadtwerke zu dem Ergebnis, dass sie die bisherige Tankstelle nicht übernehmen wollen – laut Müller auch, weil der RVO den Platz künftig für eigene Zwecke benötigt.

Die Bucht für die neue Tankstelle baut die Abteilung „Tiefbau“ der Stadtwerke Weilheim selbst. Auch für die Wartung sei Personal im Haus, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. Und mit einer eigenen Erdgas-tankstelle stehe auch mehr Erdgasfahrzeugen im Fuhrpark der Stadtwerke nichts im Wege. Mit Erdgas zu fahren, sei bei den aktuellen Preisen etwa um ein Drittel günstiger als mit Diesel, so Müller.

Im Landkreis Weilheim-Schongau waren am 1. Mai laut Landratsamt 80 Fahrzeuge zugelassen, die ausschließlich mit Erdgas betrieben werden, dazu kamen 58 Fahrzeuge, bei denen Benzin oder Erdgas als Kraftstoff verwendet werden kann.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Münchner rammte ihn von hinten: Motorradfahrer (24) stirbt auf der A95
Noch an der Unfallstelle starb der 24-jährige Fahrer eine Zündapp am Samstagabend.  Er wurde auf der A95 bei Penzberg von dem Auto eines 26-jährigen Münchners erfasst. …
Münchner rammte ihn von hinten: Motorradfahrer (24) stirbt auf der A95
Blasmusik von ihrer schönsten Seite in Raisting
Von ihrer schönsten Seite zeigte sich die Blasmusik im Oberland am Sonntag beim großen Stelldichein in Raisting. Auf den beeindruckenden Gesamtchor folgte der …
Blasmusik von ihrer schönsten Seite in Raisting
Ein Schlüsselbund an Erfahrungen
Die Realschule in Weilheim verabschiedete ihre Absolventen mit einer großen Entlassfeier in der Stadthalle. 16 Schüler hatten bei den Prüfungen hervorragende Leistungen …
Ein Schlüsselbund an Erfahrungen
Über 400 Radler protestieren gegen Umfahrung
Der Protest gegen eine oberirdische Umfahrung Weilheims hält an: Über 400 Bürger beteiligten sich an einer Radldemo und forderten „zukunftsweisende Konzepte“.
Über 400 Radler protestieren gegen Umfahrung

Kommentare