Hier geht’s rein: Isa Berndt, Lothar Ragaller und Claudia Kirchhuber (v.l.) zeigen den neuen Haupteingang an der Röntgenstraße.

Johann-Baur-Straße gesperrt 

Neuer Haupteingang fürs Krankenhaus 

Montagmittag  wurde der Haupteingang des Weilheimer Krankenhauses  von der Johann-Baur-Straße für zwei Jahre  an die Röntgenstraße verlegt.  Dicht ist aber nicht nur der Zugang zur Klinik, sondern auch die Johann-Baur-Straße davor.

Weilheim – „Bitte lassen Sie mich durch, ich muss zum Unterricht und will nicht zu spät kommen“. So bettelt am Montag  kurz vor 14 Uhr an der Ecke Röntgenstraße/Johann-Baur-Straße ein etwa acht Jahre altes Mädchen einen Bauarbeiter an. Der hantiert gerade an einem der Absperrgitter, die die Straße seit 13 Uhr komplett für Fußgänger, Radler und alle anderen Verkehrsteilnehmer abriegeln – und weist das Mädchen ab. Sie muss über die Petelgasse zum Rathausplatz vor. Als Umleitung für Radler und Fußgänger wurde aber, so Bauleiter Lothar Ragaller, eigens ein neuer Weg durch den ehemaligen Patientengarten angelegt. Er führt von der Röntgenstraße zur Parkbucht an der  B 2.

Grund für die Straßensperre ist der Umbau des Krankenhauses, denn auf der Johann-Baur-Straße wird, so Ragaller in einem Pressegespräch, die Baustelleneinrichtung für die weitere Kliniksanierung samt hohem Zaun entstehen. Zudem wird dort ein Kran positioniert. Der Kran, der einen Ausleger von 70 Metern hat, wird für die aufwändigen Baumaßnahmen an der Fassade gebraucht.

Wie das Krankenhaus nach dem für Frühjahr 2019 geplanten Ende der Sanierung aussehen soll, ist auf dem großen Bild auf der Plane zu sehen, die über dem Eingang hängt. Bislang allerdings gleicht es einer Großbaustelle, in der am Tag im Durchschnitt zwischen 30 und 50 Handwerker im Einsatz sind.

Der Haupteingang ins Krankenhaus wird vorübergehend für rund zwei Jahre statt von der Johann-Baur-Straße von der Röntgenstraße aus erfolgen, dann wird er zurückverlegt. Auch am Interims-Haupteingang können Taxis und andere Fahrzeuge vorfahren, um Patienten abzuliefern oder abzuholen. Für Wartende wurde eigens eine Unterstellmöglichkeit aufgebaut.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zug zerfetzt Papierlaster: 18 Verletzte in Schongau
Ein vollbesetzter Zug der Bayerischen Regiobahn hat am Dienstagnachmittag in Schongau bei der UPM-Werkseinfahrt einen Lkw gerammt. Der Lastwagenfahrer blieb unverletzt, …
Zug zerfetzt Papierlaster: 18 Verletzte in Schongau
A95-Ausfahrt: Hoher Schaden bei Kollision
Penzberg - Hoher Sachschaden entstand am Dienstag in der Früh bei einem Unfall an der Autobahn-Ausfahrt bei Penzberg. Für die Fahrer ging es glimpflich aus, so die …
A95-Ausfahrt: Hoher Schaden bei Kollision
Ein zweites Martinsried im Penzberger Nonnenwald?
Entsteht in Penzberg ein Forschungs- und Gründerzentrum ähnlich dem viel gelobten Campus in Martinsried? Diese Gedankenspiele laufen derzeit beim Biotech-Konzern …
Ein zweites Martinsried im Penzberger Nonnenwald?
Steht Tanzgarde „Wild Angels“ vor dem Aus?
Gemeinsam mit dem Faschingsverein „Narrhalla“ versucht sie seit Jahren den Fasching in der Innenstadt attraktiver zu machen: die Tanzgarde der „Wild Angels“. Nun steht …
Steht Tanzgarde „Wild Angels“ vor dem Aus?

Kommentare