1. Startseite
  2. Lokales
  3. Weilheim
  4. Weilheim

Krankenhaus Weilheim: 50 Millionen Euro investiert und dann ein entscheidendes Detail vergessen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Franziska Florian

Kommentare

Der Behindertenparkplatz am Krankenhaus
Am Krankenhaus in Weilheim gibt es derzeit nur einen Behindertenparkplatz. Doch laut Krankenhaus GmbH soll sich das in naher Zukunft ändern, indem weitere Parkplätze dieser Art geschaffen werden. © ralf ruder

Dass es nicht immer einfach ist, am Weilheimer Krankenhaus einen Parkplatz zu finden, stellte auch Anton Walter aus Hohenpeißenberg fest. Vor allem, weil er auf einen Behindertenparkplatz in Eingangsnähe angewiesen ist. Doch es gibt momentan nur einen Parkplatz dieser Art.

Weilheim - Anton Walter aus Hohenpeißenberg ist oberschenkelamputiert und muss deswegen „mindestens alle zwei Wochen“ ins Weilheimer Krankenhaus. Doch einen – kostenlosen – Behindertenparkplatz zu finden, von dem aus er zum Krankenhaus-Eingang gehen kann, ist gar nicht leicht.

Der krankenhauseigene Behindertenparkplatz in der Nähe des geschlossenen Eingangs sei „zu weit Weg vom Haupteingang“. Da müsse Walter, der eine Prothese trägt, fast einmal um das Gebäude herumgehen. „Das schaffe ich einfach nicht“, erklärte Walter.

„Der einzige Behindertenparkplatz, der für mich zu Fuß möglich ist, ist der gegenüber des Haupteingangs auf dem Parkplatz des Ärztehauses“, erklärte der 77-Jährige. Doch der koste pro halbe Stunde einen Euro. „Ich bin aber immer circa zwei Stunden im Krankenhaus und muss dann jedes Mal vier Euro bezahlen“, sagte er weiter.

Weitere Behindertenparkplätze geplant - aber nicht beim Haupteingang

Wie Isa Berndt, Pressesprecherin der Krankenhaus GmbH, auf Nachfrage der Heimatzeitung sagte, gebe es „gegenwärtig keine Behindertenparkplätze vor dem Haupteingang“. Der einzige sei aktuell der beim „hinteren Eingang“ in der Röntgenstraße. „Ich weiß auch, dass es schwer ist, einen Behindertenparkplatz zu finden, der nichts kostet“, sagte Berndt. Das Krankenhaus in Weilheim sei zwar bürgerfreundlich für Besucher, die zu Fuß kommen, aber für Autofahrer sei die Situation schwer.

Jedoch arbeite das Krankenhaus an einer Lösung: Es sollen noch weitere Behindertenparkplätze beim geschlossenen Eingang geschaffen werden. „Der hintere Eingang wird auch wieder aufgemacht, sobald es keine Covid-19-Beschränkungen mehr gibt“, versicherte die Pressesprecherin. Vor dem Haupteingang sei jedoch erst einmal kein Behindertenparkplatz geplant.

„Ich kann den Besuchern nur dazu raten, sich vor den Haupteingang fahren zu lassen“, sagte Berndt. Dort könne man sich auch Zeit lassen mit dem Aussteigen. „Klar, kann man da keine halbe Stunde parken, aber man muss sich auch nicht so sehr beeilen“, erklärte sie weiter.

In Sindelsdorf sind zwei Motorräder miteinander kollidiert. Es gab mehrere Schwerverletzte.

Auch interessant

Kommentare