+
Günstig parken, das ist an der Krumpperstraße möglich. Viele Pendler haben diese Möglichkeit schon für sich entdeckt, auch das Landratsamt miet ete Plätze an.  

Parkhaus an der Krumpperstraße

80 Billigparkplätze für Pendler

  • schließen

Ideen für neue Parkdecks in Weilheim gibt es viele. Eine Überlegung ist allerdings schon sehr konkret: die für ein Parkhaus an der Krumpperstraße, ein Parkhaus für Langzeitparker. Ob die Stadtwerke es bauen können, hängt von der Stadt ab. Vorerst gibt es dort 80 Billigparkplätze.

Weilheim Rund drei Millionen Euro steckten die Stadtwerke in die Sanierung ihres Geländes an der Krumpperstraße, auf dem bis 1954 Stadtgas hergestellt wurde und auf dem sie bis 2015 ihre Verwaltung hatten. Die Belastung mit den Altlasten aus dieser Produktion war größer als befürchtet, rund 10.000 Tonnen verseuchtes Material mussten auf Spezialdeponienin Ostdeutschland gefahren werden, sagte Stadtwerke-Chef Peter Müller in seinem „Bericht aus den Stadtwerken“ den Stadträten.

Seit Januar ist von den Arbeiten nichts mehr zu sehen – und nichts mehr zu riechen. Der Platz ist asphaltiert und auf ihm befinden sich 80 Parkplätze. Die werden, so Müller, „gut angenommen“. Die Tagesgebühr liegt bei zwei, die Wochengebühr bei sieben und die Monatsgebühr bei 20 Euro.

Doch die Stadtwerke, die bereits die Tiefgarage im Altstadt-Center betreiben, möchten mehr. Der Parkplatz ist für Müller nur eine Übergangslösung. Sie möchten an der Krumpperstraße ein Parkhaus bauen. Die Pläne liegen fertig in der Schublade. Entstehen könnte und finanzierbar wäre demnach ein Bausatzparkhaus – „Das ist wie Lego für Große“, so Müller – mit zunächst 118 Auto-Stellplätzen und zwölf Garagen für Einsatzfahrzeuge der benachbarten Freiwilligen Feuerwehr. Ein späterer Umbau der zwölf Feuerwehr-Garagen in rund 85 weitere Auto-Stellplätze wäre möglich, so Müller. Kosten würde das Parkhaus rund 1,5 Millionen Euro, vermietet werden sollen die Parkplätze speziell an Dauerparker.

Doch ob die Reise Richtung Parkhaus geht, ist offen. Der Ball liegt bei der Stadt. Die wollte eigentlich, dass die Feuerwehr das ehemaligen Stadtwerke-Areal zur Erweiterung ihres Standortes erhält. Im Frühjahr 2015 hatte Müller erklärt: „Nach derzeitigem Stand der Diskussion erwirbt die Stadt Weilheim das sanierte Grundstück zur weiteren Nutzung hauptsächlich durch die Feuerwehr“. Und auch die Feuerwehr hatte sich für die Erweiterung ihrer beengten Räumlichkeiten dort starkgemacht.

Bisher allerdings ist der Grundstückskauf noch nicht erfolgt. Ein Grund sei, dass die Frage aufgetaucht sei, ob angesichts der baulichen Entwicklung von Weilheim der Standort der Feuerwehr an der Krumpperstraße langfristig der ideale sei.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Knapp 150.000 Euro für Penzbergs Spielplätze
Knapp 150 000 Euro investiert die Stadt Penzberg heuer in acht öffentliche Kinderspielplätze. Sie reagiert damit auf die Kritik, die Spielplätze seien „unattraktiv und …
Knapp 150.000 Euro für Penzbergs Spielplätze
55-Jährige geht mit Dampfstrahler auf ihre Nachbarin (60) los
Alle Hände voll damit zu tun die Gemüter abzukühlen hatte die Polizei am Samstagnachmittag in Oberhausen.
55-Jährige geht mit Dampfstrahler auf ihre Nachbarin (60) los
Reifenstecher in Weilheim unterwegs
Was hat der Täter gegen den Besitzer eines VW aus Weilheim? Bereits zum zweiten Mal binnen weniger Wochen demolierte er dessen Auto.
Reifenstecher in Weilheim unterwegs
Starnberger See: Stand-Up-Paddler stürzt unterkühlt ins Wasser - er hatte Riesenglück
Wäre der Stand-Up-Paddler wenige hundert Meter später ins Wasser gestürzt, hätte er vielleicht nicht überlebt. Doch dem Ort und den Menschen dort verdankt er nun sein …
Starnberger See: Stand-Up-Paddler stürzt unterkühlt ins Wasser - er hatte Riesenglück

Kommentare