AfD-Politiker abgewählt: Rechtsausschuss-Vorsitzender Brandner muss gehen

AfD-Politiker abgewählt: Rechtsausschuss-Vorsitzender Brandner muss gehen
+
In diesem Haus an der Pöltnerstraße soll die Pension entstehen. Der Bauausschuss hat bereits zugestimmt. 

pläne für pöltnerstrasse  

Eine Pension mitten in der Stadt

  • schließen

Eine neue Übernachtungsmöglichkeit für Urlauber oder Geschäftsreisende, mitten in Weilheim: An der Pöltnerstraße soll eine Pension mit neun Fremdenzimmern und einer Ferienwohnung entstehen. Die Stadt hat bereits zugestimmt.

Weilheim– Der Bauausschuss des Stadtrats war gespalten, als es in der September-Sitzung um den Bauantrag ging, wonach das Denkmal-geschützte Haus an der Pöltnerstraße 4 saniert und in eine Pension umgebaut werden soll. Grünen-Sprecher Alfred Honisch war gegen die Nutzungsänderung, weil die Pension zusätzlichen Verkehr in die Altstadt ziehe, die man doch eigentlich verkehrsberuhigen wolle. Ähnlich argumentierte Romana Asam (Freie Wähler), die zudem die fehlenden Parkplätze monierte. Laut Stadtbauamt wären nach dem Umbau zehn Stellplätze nötig (bisher sind acht gefordert). Tatsächlich konnte und kann – wie es in der Altstadt oft der Fall ist – mangels Grundstücksfläche keiner dieser Stellplätze geschaffen werden. Die zwei zusätzlich berechneten müssen noch per Einmalzahlung an die Stadt abgelöst werden.

In der Realität müssten künftige Übernachtungsgäste, die mit dem Auto anreisen, auf öffentlichen Stellplätzen etwa am Unteren Graben parken. Der Betreiber will laut Stadtbauamt auch versuchen, nach Möglichkeit den ein oder anderen Stellplatz in einer bestehenden Tiefgarage anzumieten.

So oder so sahen die meisten Ausschuss-Mitglieder kein Problem in der Parksituation. Solche Umstände seien „in anderen Städten gang und gäbe“, sagte Bürgermeister Markus Loth (BfW). Michael Lorbacher (SPD) betonte, dass wohl nicht nur Autofahrer die Unterkunft buchen würden und eine Pension im allgemeinen nicht mehr Autos anziehe als ein Geschäft. Der bisherige Laden im Erdgeschoss des Gebäudes entfällt durch die neue Planung, dort ist neben Funktionsräumen ein Empfangsbereich mit Frühstücksraum vorgesehen.

Dass durch die Pensionspläne „wieder ein Laden und ein Schaufenster auf einer Flaniermeile wegfallen“, ist für BfW-Stadträtin Brigitte Holeczek ein Wermutstropfen; ansonsten begrüßte sie den Antrag, der „eine gute Möglichkeit auch für günstiges Übernachten in Weilheim“ schaffe. Ebenso wie SPD-Vertreter Lorbacher nannte Stefan Zirngibl (CSU) das vorgelegte Konzept „charmant“. Er sieht darin auch für Handwerker oder Vertreter, die beruflich unterwegs sind, „eine gute Alternative zur Hotelübernachtung“, wie sie sehr gefragt sei – während Grünen-Sprecher Honisch dafür keine Notwendigkeit sieht, auch angesichts des künftigen neuen Hotels bei St. Pölten.

Dagegen befand auch Stadtbaumeisterin Andrea Roppelt, dass Übernachtungsmöglichkeiten in einer Pension in Weilheim bisher fehlen. Sie freue sich deshalb über den Antrag. Er sei „insgesamt voll dafür“, pflichtete BfW-Stadtrat Rupert Pentenrieder bei: „Das ist eine Belebung für die Innenstadt und bringt Kaufkraft rein.“ So sah es auch die Ausschuss-Mehrheit und segnete den Bauantrag – gegen die Stimmen von Asam, Honisch und Angelika Flock (CSU) – ab.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Penzberger City-Gutschein: Start ist am Freitag - rund 50 Geschäfte machen mit
Der „Penzberger City-Gutschein“ geht an den Start. Er ist ab kommenden Freitag erhältlich – im Wert von 10 und 25 Euro. Rund 50 Penzberger Geschäfte machen mit. Der …
Penzberger City-Gutschein: Start ist am Freitag - rund 50 Geschäfte machen mit
Illegales Autorennen am Walchensee: 18-jähriger Fahrer rammt Audi kurz vor dem Tunnel
Nach einem illegalen Autorennen auf der B11 kam es zwischen Urfeld und Walchensee zu einem Unfall. Zwei junge Männer wurden verletzt.
Illegales Autorennen am Walchensee: 18-jähriger Fahrer rammt Audi kurz vor dem Tunnel
Weilheim will „Klima-aktiv“ sein - und keinen „Klimanotstand“
Die Stadt Weilheim will sich als „Klima-aktive Kommune“ positionieren, aber keinen „Klimanotstand“ ausrufen: Dafür hat sich der Bauausschuss des Stadtrates einmütig …
Weilheim will „Klima-aktiv“ sein - und keinen „Klimanotstand“
Heftige Debatte: Reinigungskräfte sollen bei Servicegesellschaft angestellt werden
Für erhebliche Debatten im Kreistag sorgte der Plan der Krankenhaus GmbH, eine Servicegesellschaft zu gründen, bei der sämtliche Reinigungskräfte für die beiden Kliniken …
Heftige Debatte: Reinigungskräfte sollen bei Servicegesellschaft angestellt werden

Kommentare