+
Dankeschön sagte Harald Bauer (v.r.) Francesco Bovienzo, Irene Wachter und Armando Sozzo. 

Sie zogen Frau aus dem Wasser

Polizei ehrt  Lebensretter

Weil sie eine 20-Jährige vor dem Ertrinken bewahrten, zeichnete die Polizei   zwei Männer und eine Frau aus. 

Weilheim „Dem beherzten Eingreifen eines 30-jährigen Anwohners ist es zu verdanken, dass am Mittwoch, 24.05.2017, kurz vor 18.00 Uhr, eine 20-jährige junge Frau aus München vor dem Ertrinken im Dietlhofer See gerettet werden konnte“. Das stand am 25. Mai im Polizeibericht. Auch fast zwei Monate später will dieser Abend Irene Wachter (74) aus Altenstadt noch nicht aus dem Kopf gehen. Sie war an der Rettung der 20-Jährigen beteiligt, ihr und den beiden anderen Lebensrettern wurde von Weilheims Polizeichef nun offiziell Anerkennung für ihren Einsatz gezollt.

An dem Tag, an dem sie zusammen mit dem Pizzabäcker Francesco Bovienzo und dem Restaurantbesitzer Armando Sozzo das Unglück verhinderte, war Irene Wachter mit dem Wanderverein Schongau um den Dielhofer See gegangen und in dem nahen Restaurant eingekehrt, um eine Pizza zu essen. Danach ging sie nochmals hinunter zum See. „Und da hab ich die junge Frau entdeckt“, berichtete sie. Mit dem Gesicht nach unten trieb sie im Wasser und bewegte sich nicht mehr. Die 20-Jährige aus München drohte zu ertrinken.

Irene Wachter reagierte geistesgegenwärtig und lief zur nahen Gaststätte, um Hilfe zu holen. Dann ging alles ganz schnell. Francesco Bovienzo rannte zum See, um die Münchenerin aus dem Wasser zu ziehen. Armando Sozzo alarmierte den Rettungsdienst und lief anschließend ebenfalls zum Ufer. Die beiden leisteten Erste Hilfe, bis die Frau ärztlich versorgt und mit einem Rettungshubschrauber in das Unfallklinikum nach Murnau gebracht werden konnte.

„Heute geht es der Münchenerin gut. Es ist nicht auszumalen, was passiert wäre, wenn die drei Lebensretter nicht eingegriffen hätten“, sagte Harald Bauer, Chef der Polizei in Weilheim. Seine Dienststelle hatte die drei Helfer an den Dietlhofer See gebeten, um sie am Ort des Geschehens für ihr Engagement zu ehren.

„Wir wollen Danke sagen“, sagte Bauer, der den drei Lebensretter als äußeres Zeichen der Anerkennung je 150 Euro überreichte. „Wir würden uns freuen, wenn mehr Menschen so handeln und in solch einer Situation helfen und den Notruf wählen“, so Bauer. Zudem überreichte er einen Dankesbrief der Polizei Weilheim sowie von Robert Kopp, Präsident des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd in Rosenheim.

Irene Wachter ging nach der Auszeichnung noch einmal an den Ort, an dem sich alles zugetragen hatte. „Als ich wieder an der gleichen Stelle stand, da hab ich richtig Gänsehaut gekriegt. Ich bin bloß froh, dass es der jungen Dame wieder gut geht“, sagte sie.

Jonas Regauer

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

A95-Ausfahrt: Hoher Schaden bei Kollision
Penzberg - Hoher Sachschaden entstand am Dienstag in der Früh bei einem Unfall an der Autobahn-Ausfahrt bei Penzberg. Für die Fahrer ging es glimpflich aus, so die …
A95-Ausfahrt: Hoher Schaden bei Kollision
Ein zweites Martinsried im Penzberger Nonnenwald?
Entsteht in Penzberg ein Forschungs- und Gründerzentrum ähnlich dem viel gelobten Campus in Martinsried? Diese Gedankenspiele laufen derzeit beim Biotech-Konzern …
Ein zweites Martinsried im Penzberger Nonnenwald?
Steht Tanzgarde „Wild Angels“ vor dem Aus?
Gemeinsam mit dem Faschingsverein „Narrhalla“ versucht sie seit Jahren den Fasching in der Innenstadt attraktiver zu machen: die Tanzgarde der „Wild Angels“. Nun steht …
Steht Tanzgarde „Wild Angels“ vor dem Aus?
Fußgänger (81)  schwer  verletzt bei  Unfall
Ein 81-jähriger Mann aus Pähl musste laut Polizei am Sonntag nach einem Verkehrsunfall mit schweren Verletzungen ins Krankenhause eingeliefert werden.
Fußgänger (81)  schwer  verletzt bei  Unfall

Kommentare