+
Die Polizei musste einen pöbelnden Pollinger am Freitagabend gleich zwei Mal in Gewahrsam nehmen.

Weilheim

Kneipengast in einer Nacht zwei Mal im Gewahrsam

  • schließen

Weilheim - Er wollte einfach noch nicht heim: Ein Mann aus Polling stellte sich am Freitagabend als hartnäckiger Kneipengast heraus. Die Polizei nahm den 34-Jährigen zwei Mal in Gewahrsam.

Der Pollinger fiel am Freitagabend, gegen 22.30 Uhr, wegen seiner hohen Alkoholisierung in einer Gaststätte in der Pöltnerstraße in Weilheim auf. Nachdem er mehrere Gäste angepöbelt hatte, wollte er laut Polizei das Lokal nicht verlassen.

Eine Weilheimer Polizeistreife nahm den Mann in Gewahrsam und brachte ihn nach Hause, wo er einem Mitbewohner übergeben wurde. 

Doch der 34-Jährige war hartnäckig: Knapp zwei Stunden später erschien er wieder im Lokal und pöbelte erneut. Diesmal nahm ihn eine Streife der Operativen Ergänzungsdienste Murnau in Gewahrsam und brachte ihn zur Ausnüchterung in die Polizeiinspektion nach Weilheim.

Nachdem er die Nacht in der Zelle verbrachte hatte, wurde er am Samstagmorgen wieder entlassen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Marsmännchen kicken gern
Es war eine Riesengaudi: Das Fußballturnier der Penzberger Feuerwehr in der Wellenbad-Halle. Elf Teams kämpften um den Sieg. Aber nicht immer war ein Ball im Spiel.
Marsmännchen kicken gern
Eine „KultUHRnacht“ mit zwei Gesichtern
Ein Besuch bei der elften Weilheimer „KultUHRnacht“, die nach der Flaute in den vergangenen Jahren wieder sehr  gut besucht war.
Eine „KultUHRnacht“ mit zwei Gesichtern
Hauswand und Auto mit Eiern beworfen
Die Hauswand ist so verschmutzt, dass sie neu gestrichen werden muss: Unbekannte haben sie und ein davor parkendes Auto mit Eiern beworfen. 
Hauswand und Auto mit Eiern beworfen
Diebstahl  im Solarpark  im Wert von 150 000 Euro
Unbekannte haben aus einem Solarpark bei Pähl Ausstattung im Wert von rund 150 000 Euro gestohlen. Hinzu kommt ein   Sachschaden von 50 000 Euro.
Diebstahl  im Solarpark  im Wert von 150 000 Euro

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare