1 von 3
Viel Spaß im Neuschnee: 265 Kinder und Jugendliche hatten für den Kreiscup-Auftakt gemeldet, den die Skiabteilung des TSV Weilheim ausrichtete. Der Riesenslalom ging am Kreuzwanklhang im „Classic“-Skigebiet in Garmisch-Partenkirchen über die Bühne.  
2 von 3
Amelie Baierl bei der  Siegerehrung:  Neben ihr auf dem Podest stehen Sina Eckert (li./TSV Bernbeuren) und Evi Salvamoser (DAV Peißenberg).
3 von 3
Siegesfahrt:  Amelie Baierl vom TSV Weilheim in Aktion. Rechts ist sie bei der Siegerehrung zu sehen. Neben ihr auf dem Podest stehen Sina Eckert (li./TSV Bernbeuren) und Evi Salvamoser (DAV Peißenberg).

Probleme wegen heftigem Schneefall

Kreiscup-Auftakt mit Überraschungen

  • schließen

265 Kinder und Jugendliche gingen beim  Kreiscup im Riesenslalom an den Start.  Allerdings bescherte der  Neuschnee  dem TSV Weilheim viel Arbeit.

Landkreis – Das Auftakt-Rennen zum Kreiscup war eine in mehrfacher Hinsicht außergewöhnliche Veranstaltung. Da waren allein schon die äußeren Bedingungen: Heftiger Schneefall in der Nacht vor dem Riesenslalom bescherte den Organisatoren vom TSV Weilheim einiges an Arbeit. Neuschnee in Höhe von rund 20 Zentimetern mussten weggeschafft werden. Die über 30 Helfer hatten alle Hände voll zu tun – und waren letztlich erfolgreich. Der Lauf konnte „fast pünktlich“ gestartet werden, teilte die TSV-Skiabteilung mit.

Sportlich gab es auch „einige Überraschungen“. Nach mehr als drei Jahren und zwölf Siegen in Folge stand Nick Staltmeier (DAV Peißenberg) erstmals nicht ganz oben auf dem Podest. Bei den Burschen der Klasse „Kinder V“ (Jg. 2006) musste er sich diesmal mit dem zweiten Platz zufrieden geben. Den Sieg holte sich, mit einem Vorsprung von 72 Hundertstel, Wolfgang Mahn. Er trainiert beim TSV Weilheim, startet aber für den SC Hohenfurch.

Auch bei den Mädchen endete eine Siegesserie, und zwar die von Katharina Pönitz. Nach zwei Jahren ohne Niederlage landete die Skirennläuferin vom SC Hohenfurch im Jahrgang 2008 auf dem dritten Platz. Die Klasse „Kinder III“ gewann Franziska Lindner (SC Lauterbach) vor Sarah Veit (SC Böbing). Ein eher unerwarteter Erfolg gelang Amelie Baierl (Jg. 2005) vom gastgebenden TSV Weilheim: Sie verwies in der Klasse „Schüler I“ Sina Eckert (TSV Bernbeuren) auf den zweiten Platz. Eckert hatte im vergangenen Winter alle vier Kreiscup-Rennen gewonnen.

Der Verein mit den meisten Siegen am Kreuzwanklhang war der SC Hohenfurch mit vier Erfolgen. Drei erste Plätze gab es für den DAV Peißenberg zu feiern. Für das Team aus der Marktgemeinde gewannen Benjamin Klein (Kinder III männlich), Alexander Kastenmüller (Schüler II männlich) und Luisa Schwarz (Jugend II weiblich). Die meisten Podestplätze, nämlich zwölf an der Zahl, heimste der SC Lauterbach ein. Für die Gastgeber zählten neben dem Sieg von Amelie Baierl der zweite Platz von Emilia Schelle (Kinder I) und der dritte Platz von Quirin Hartmann (Kinder I) zu den herausragenden Ergebnissen. Ein besonderes Resultat schaffte der SC Penzberg bei den Burschen des Jahrgangs 2004: einen Dreifachsieg. Felix Heumann, Maxi Vorreiter und Fabian Futterknecht belegten die ersten drei Ränge. Heumann und Vorreiter lagen nur fünf Hundertstelsekunden auseinander. Knapper ging es zwischen Platz eins und zwei in keiner anderen Klasse zu. Insgesamt gingen 265 Kinder und Jugendliche an den Start, 241 von ihnen kamen in die Wertung. 

Das 2. Rennen

im Kreiscup steigt am Sonntag, 4. Februar, in Unterammergau. Auf dem Programm steht ein Riesenslalom. Ausrichter ist der SC Bad Kohlgrub. Weitere Infos gibt es unter www.ski-weilheim.de.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Weilheim
Feuer im Krankenhaus in Weilheim: Bilder vom Einsatz
Im Krankenhaus in Weilheim brach am Mittwochabend ein Feuer aus. Die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Weilheim rückten aus, um den Brand unter Kontrolle zu …
Feuer im Krankenhaus in Weilheim: Bilder vom Einsatz
Penzberg
Penzberger Faschingsmotto lautet: „Manege frei“ für die närrische Zeit
Am 11.11. um 11.11 Uhr ist es wieder soweit: Die Faschingszeit beginnt. In Penzberg soll es heuer eine ganz besondere Saison werden, denn das Organisationskomitee (OK) …
Penzberger Faschingsmotto lautet: „Manege frei“ für die närrische Zeit
Pähl
Hoch zu Ross und in der Kutsche bei der Leonhardi-Fahrt in Pähl
Über 120 Pferde waren bei der Leonhardi-Fahrt am heutigen Sonntag in Pähl zu sehen. In drei Jahrzehnten wurde die Veranstaltung nur einmal abgesagt.
Hoch zu Ross und in der Kutsche bei der Leonhardi-Fahrt in Pähl
Prächtiger Zug bei Peißenberger Leonhardifahrt: 250 Reiter und 55 Festwagen
Der heilige Leonhard meinte es gut mit den Reitern hoch zu Ross. Bei strahlendem Herbstwetter säumten viele hundert Zuschauer die Strecke der Peißenberger …
Prächtiger Zug bei Peißenberger Leonhardifahrt: 250 Reiter und 55 Festwagen