Jetzt wird es ernst

Radarkontrollen kündigen sich an

Große Banner weisen an den Hauptzufahrtsstraßen in Weilheim darauf hin, dass es am 1. Juli ernst wird mit der Geschwindigkeitsüberwachung des Verkehrs in der Stadt.

Weilheim - Große Banner weisen an den Hauptzufahrtsstraßen in Weilheim darauf hin, dass es am 1. Juli ernst wird mit der Geschwindigkeitsüberwachung des Verkehrs in der Stadt. Für die Radarkontrollen wurden laut Stadtverwaltung in Zusammenarbeit mit der Polizei die Messstellen im Stadtgebiet festgelegt. Vorgenommen werden die Kontrollen vom „Zweckverband Kommunale Verkehrssicherheit Oberland“, dem der Stadtrat diese Aufgabe übertragen hat. „Wir hoffen, dass wir durch diese Maßnahmen den Verkehr in Weilheim sicherer gestalten können“, so Bürgermeister Markus Loth in einer Mitteilung. gre

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wurde  Rettungshund Holly gestohlen? 
Zehn Tage, nachdem Rettungshund Holly  im Eibenwald verschwunden ist, haben seine Besitzer einen Verdacht: Holly wurde  gestohlen.  
Wurde  Rettungshund Holly gestohlen? 
Harte Kritik der Schrebengarten-Pächter
Harte Kritik übten bei der Bürgerversammlung in Penzberg Kleingarten-Pächter aus dem Breitfilz an der Stadt. Sie warfen dem Penzberger Rathaus vor, kein Interesse an …
Harte Kritik der Schrebengarten-Pächter
Thomas Orbig wird neuer Chef der Sparkasse
Deutschlandweit wurde öffentlich nach einem neuen Vorstandsvorsitzenden für die „Sparkasse Oberland“ gesucht, gefunden wurde er in Weilheim.
Thomas Orbig wird neuer Chef der Sparkasse
Vom Agrarland zum High-Tech-Standort
Die DLR feierte  mit  Prominenz  das 50-jährige Bestehen  der Satelliten-Bodenstation in der Lichtenau.  Die ist künftig auch beim Katastrophenschutz  gefragt.
Vom Agrarland zum High-Tech-Standort

Kommentare