+
Symbolfoto.

Radfahrer wurde renitent

Ohne Licht gefahren, dann ging es ins Gefängnis

Weilheim - Weil ein Radfahrer bei einer Kontrolle in Weilheim renitent wurde, nahm in die Polizei genauer unter die Lupe. Der Radler musste ins Gefängnis.  

Der 24-jährige Weilheimer fuhr am heutigen Donnerstag gegen 2 Uhr ohne Licht auf der Münchener Straße. Eine Polizeistreife kontrollierte ihn und  wies ihn auf sein Fehlverhalten hin. Der Weilheimer war dieser Belehrung jedoch nicht zugänglich und lehnte auch eine Verwarnung ab. Er sah auch nicht ein, dass er sein Fahrrad schieben sollte, stattdessen wollte er nach der Kontrolle gleich wieder auf sein Fahrrad steigen und weiterfahren.

Die Beamten stellten schließlich das Fahrrad sicher und unterzogen den 24-Jährigen  einer intensiveren Kontrolle. Hierbei kam zutage, dass gegen ihn ein Haftbefehl vorlag. Der Radfahrer wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

td

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Wir ziehen das durch“
Das Bürgerbegehren zum Penzberger Wellenbad soll weiter gehen. Das sagen die Initiatoren. Obwohl die Stadt es für nicht zulässig hält. Derweil stand die SPD Rede und …
„Wir ziehen das durch“
Turnhalle: Termin für Eröffnung wackelt
Der Termin für die Wiedereröffnung der Penzberger Turnhalle am Josef-Boos-Platz wackelt. Sie wird derzeit saniert. Das Landratsamt will sich nicht festlegen, ob die …
Turnhalle: Termin für Eröffnung wackelt
Unbekannter zerkratzt mehrere Autos
Mindestens fünf Autos hat ein Unbekannter im Weilheimer Paradeis zerkratzt. Der Schaden ist hoch. 
Unbekannter zerkratzt mehrere Autos
SPD verärgert: Gemeindewerke sind doch keine „Puppenkiste“!
„Wir ziehen im Hintergrund die Fäden“, haben Vertreter von CSU/Parteilose kürzlich zu den Themen „Rigi-Rutsch‘n“ und „Gemeindewerke Peißenberg“ gesagt. Sie SPD ist …
SPD verärgert: Gemeindewerke sind doch keine „Puppenkiste“!

Kommentare