Regionalentscheid des forstlichen Wettbewerbs

Fit für die Forstwirtschaft

Weilheim - 39 künftige Landwirte mussten sich beim Regionalentscheid des forstlichen Wettbewerbs beweisen. Darunter waren auch drei Frauen.

„Die Forstwirtschaft ist ein wichtiges Standbein im Landkreis Weilheim-Schongau“, sagte Landrätin Andrea Jochner-Weiß Ende März bei der Siegerehrung des forstlichen Regionalentscheids. „Noch immer passieren Unfälle bei der Waldarbeit“, so Jochner-Weiß weiter. Eine Schulung für den richtigen Umgang mit der Natur und den Werkzeugen sei daher äußerst wichtig.

39 angehende Landwirte – darunter drei junge Frauen – im zweiten und dritten Lehrjahr nahmen vergangene Woche am Regionalentscheid des forstlichen Wettbewerbs teil. Zu Beginn mussten sie einen Wissenstest absolvieren, es folgte die praktische Prüfung im Weilheimer Stadtwald. Dort mussten sich die Azubis sowohl bei der Pflanzung als auch bei der Fällung von Bäumen beweisen

Alle 39 Teilnehmer absolvieren ihre Ausbildung an der Landwirtschaftsschule in Weilheim oder in Holzkirchen. Elf Lehrlinge kommen aus dem Landkreis Weilheim-Schongau, die übrigen aus Bad Tölz-Wolfratshausen, Miesbach, Landsberg, sowie Garmisch-Partenkirchen, Ostallgäu und München. Dies berichtete Julian Schäfer auf Nachfrage der Heimatzeitung. Er ist Bildungsberater in der Holzkirchener Landwirtschaftsschule und koordiniert die Ausbildung. „Der Wettbewerb findet alle zwei Jahre statt, abwechselnd in Weilheim und in Holzkirchen“, sagte Schäfer.

Gewinner des Regionalentscheids ist Michael Stöger aus Buching. Der 18-Jährige erreichte 325 von 350 möglichen Punkten. Platz zwei belegte der ebenfalls 18-jährige Anton Brandhofer. Der Lenggrieser kam auf 307 Punkte. Knapp dahinter auf dem dritten Platz landete Martin Schelle aus Peißenberg. Er erzielte 306 Punkte.

Stöger und Brandhofer dürfen nun zum bayerischen Landesentscheid. Dieser findet im Juni an einer Waldbauernschule bei Kehlheim statt.

„Die Teilnahme am Wettbewerb ist verpflichtend für die Abschlussprüfung“, erklärte Michael Stöger auf Nachfrage. Die Lehrlinge müssen während ihrer Ausbildungszeit mindestens an zwei Wettbewerben teilnehmen. 

rm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Klingt magisch!
Nirgends ein Plakat, praktisch keine Werbung, und dennoch war Weilheims Stadthalle am Freitagabend restlos ausverkauft: Das „Herbert Pixner Projekt“ ist ein Phänomen.
Klingt magisch!
Sicherheitslage hat sich verändert
Wie die Polizei arbeitet,  erfuhren die rund 30 Interessierten, die zum CSU-Stammtisch nach Paterzell  gekommen waren. Polizeichef Harald Bauer gab Auskunft.
Sicherheitslage hat sich verändert
Feldstadel in Flammen: Polizei vermutet Brandstiftung
Bei Antdorf ist am Wochenende ein Feldstadel abgebrannt. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Es ist nicht der erste Fall.
Feldstadel in Flammen: Polizei vermutet Brandstiftung
Dekan ist begeistert von der Dynamik
Auch in Weilheim werden „500 Jahre Reformation“  gefeiert. Dekan Axel Pieper  zieht eine erste Bilanz des Jubiläums.
Dekan ist begeistert von der Dynamik

Kommentare