Patient eins beim Test: Vor einem Besuch in einer Einrichtung für ältere Menschen wollte dieser Weilheimer gestern sichergehen und ließ sich testen.
+
Patient eins beim Test: Vor einem Besuch in einer Einrichtung für ältere Menschen wollte dieser Weilheimer gestern sichergehen und ließ sich testen.

Schnelltests ab sofort beim BRK

Schnelle Gewissheit für 25 Euro

Wer Einrichtungen wie Altenheime besuchen will, in denen Risikogruppen leben, muss eine Bescheinigung über einen negativen Covid-19-Test vorlegen. Das Rote Kreuz bietet den Test ab sofort in Weilheim an, später sollen die Standorte Penzberg und Schongau folgen.

  • Wer seine Angehörigen in Pflegeheimen besuchen möchte, muss am Eingang in der Regel einen negativen Corona-Test vorlegen, der nicht älter als 24 Stunden ist.
  • Deswegen bietet das BRK ab sofort in Weilheim, später dann auch in Schongau und Penzberg, Schnelltests an.
  • Ein Test kostet 25 Euro. In der Pauschale ist auch eine FFP2-Maske enthalten, die bei Besuchen im Seniorenheim vorgeschrieben ist.

Landkreis – „Angefangen hat es mit Anfragen von Heimen, die ihr Personal, ihre Bewohner und auch deren Besucher testen lassen wollten“, so Christian Lärm vom Bayerischen Roten Kreuz. Da die Durchführung dieser Anti-Gen-Schnelltests auf Covid 19 an einem zentralen Ort zu festen Zeiten besser zu organisieren war, habe man sich entschieden, dieses Angebot im Rot-Kreuz-Haus in Weilheim zu machen. Dort wurde ein Testzentrum eingerichtet, das täglich von 13 Uhr bis 14.30 Uhr geöffnet ist.

Vorherige Anmeldung unbedingt notwendig

Für den Test sollte man sich laut Hans Eberl unbedingt telefonisch oder per E-Mail anmelden. „Wir brauchen diese Anmeldung für unsere Planung“, so der BRK-Kreisgeschäftsführer. Es sei zwar genügend Ausrüstung vorhanden, aber der Einsatz der Mitarbeiter, unter denen auch Ehrenamtliche sind, müsse sorgfältig geplant werden. In Ausnahmefällen würden man auch Personen testen, die sich nicht angemeldet haben, wenn Kapazität frei ist. Diese müssten dann aber unter Umständen längere Wartezeiten in Kauf nehmen. „Wir können nicht abschätzen, wie viele Leute kommen“, so Eberl, „im Moment stochern wird mit der Stange im Nebel herum.“

Auch interessant: Riesenansturm auf kostenlose FFP2-Masken im Landkreis Weilheim-Schongau

Der Test läuft dann laut Christian Lärm, der das Projekt leitet, wie folgt ab: Die Besucher, die mit Mund-Nasen-Maske kommen müssen, desinfizieren sich im Eingangsraum des Rot-Kreuz-Gebäudes die Hände und füllen dann ein Datenblatt aus. Dieses geben sie am Empfang ab, wo sie sich mit einem Personalausweis ausweisen müssen. Anschließend erfolgt ein Nasenabstrich, der sofort vor Ort ausgewertet wird.

Nach 15 Minuten bekommen die getesteten Personen ihr Ergebnis. Zusammen mit der Bescheinigung wird eine FFP-2-Maske ausgehändigt, wie man sie beim Besuch in Altersheimen und ähnlichen Einrichtungen tragen muss. Die Bescheinigung eines negativen Testergebnisses ist 48 Stunden gültig.

Lesen Sie auch: Impfzentrum Peißenberg: Viele zentrale Fragen weiter offen

Das Angebot gibt es laut Eberl nur im Paket bestehend aus Test und Maske, für das 25 Euro berechnet werden, die vor Ort zu zahlen sind. Lärm weist auch darauf hin, dass für den Test nur Personen zugelassen werden, die sich gesund fühlen. Wer erkrankt oder in Quarantäne ist oder Kontakt zu infizierten Personen hatte, kann nicht getestet werden. Für solche Fälle sei das Gesundheitsamt zuständig.

Sonderaktion an den Weihnachtstagen

Die Aktion läuft laut Eberl vorerst bis 23. Dezember. Für die Weihnachtstage vom 24. bis 26. Dezember werde es eine Sonderaktion an den drei größten Standorten des BRK im Landkreis geben. Derzeit sei diese Aktion, bei der in Schongau, Weilheim und Penzberg getestet werden soll, aber noch in Planung, so Eberl, so dass er noch keine Details nennen könne. Diese würden rechtzeitig vor dem Fest bekannt gegeben.

Nach Weihnachten soll die Aktion laut Eberl an den drei Standorten weiterlaufen. Pünktlich um 13 Uhr war gestern der „Patient Eins“ erschienen. Der Weilheimer, der nicht namentlich genannt werden will, plant einen Besuch in einem Heim für ältere Menschen. Er hatte am Vortag über Facebook von der Aktion erfahren und „gleich in der Früh telefonisch einen Termin vereinbart“. Der Test sei ganz einfach, fasste er den kurzen Aufenthalt im BRK-Haus zusammen, als er im Hof auf das Ergebnis wartete, „es kitzelt nur ein bisschen in der Nase“. Alfred Schubert

Die Anmeldung

ist telefonisch unter 0881 / 92900 oder per E-Mail unter coronatest@kvwm-sog.brk.de möglich, in Kürze auch auf der Website kvwm-sog.brk.de. Das Testzentrum befindet sich in der BRK-Dienststelle Weilheim in der Johann-Damrich-Straße 5.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare