+
Symbolbild

Feuerwehreinsatz

Regionalbahn erfasst Esel - Strecke zwischen Tutzing und Weilheim wieder frei

Eine Regionalbahn hat am Montagmittag zwischen Tutzing und Weilheim beim Gut Dietlhofen einen Esel erfasst. Die Räumarbeiten sind jetzt beendet, der Zugverkehr wird wieder aufgenommen.

Update, 16.20 Uhr: Wie die Bahn mitteilt, ist die Strecke jetzt wieder frei, der Zugverkehr wird wieder aufgenommen. Es kann aber noch zu Folgeverzögerungen kommen.

Wie die Bundespolizeiinspektion Kempten dem Weilheimer Tagblatt/Penzberger Merkur mitteilt, hatte eine Regionalbahn gegen 12.45 Uhr  auf der Strecke München-Mittenwald bei Dietlhofen einen Esel tödlich verletzt. Die Regionalbahn, die mit ca. 70 Reisenden besetzt war, konnte anschließend noch in den Bahnhof Weilheim einfahren. Alle Bahnreisenden blieben unverletzt.

Nach ersten Erkenntnissen waren drei Esel von einem rund einen Kilometer entfernten Stall entlaufen, wobei eine trächtige Eselstute vom Zug erfasst wurde. Die anderen beiden Tiere konnten eingefangen werden.

Die Bahnstrecke ist seit 12.52 Uhr gesperrt. Die Feuerwehr ist derzeit mit der Räumung des schwer zugänglichen Gleisbereichs beschäftigt. Erst danach kann die Strecke wieder freigegeben werden. Züge verkehren zwischen München und Tutzing bzw. zwischen Weilheim und Mittenwald. Zwischen Tutzing und Weilheim ist ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Wann die Strecke wieder freigeben werden kann, ist noch offen. Am Gleis und auch am Zug ist offenbar kein Schaden entstanden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

BauKulturfreunde fordern: „Mehr Grün statt mehr Grau“
Mit der von der Stadt Weilheim geplanten Neugestaltung der Fläche vor der Stadtmauer „Am Riss“ ist die Initiative „BauKulturfreunde Weilheim“ nicht einverstanden. …
BauKulturfreunde fordern: „Mehr Grün statt mehr Grau“
Radlerin (58) geht auf Stoppschild-Sünder los: Polizei muss eingreifen
Dass der Mann einfach das Stoppschild ignorierte, brachte die Frau vollends auf die Palme.
Radlerin (58) geht auf Stoppschild-Sünder los: Polizei muss eingreifen
Gleitschirmflieger aus Penzberg stürzt am Blomberg ab - schwer verletzt
Der Penzberger (56) ist laut Polizei ein durchaus erfahrener Flieger. Trotzdem streifte sein Schirm den Windsack am Startplatz - mit fatalen Folgen.
Gleitschirmflieger aus Penzberg stürzt am Blomberg ab - schwer verletzt
Im Rausch der Automaten: Kaufmann (31) prellt Kunden und verschuldet sich
Die Spielsucht hat einen Angestellten aus Weilheim vor das Starnberger Gericht gebracht. Insgesamt sechs Kunden brachte der 31-Jährige um ihr Geld.
Im Rausch der Automaten: Kaufmann (31) prellt Kunden und verschuldet sich

Kommentare