1 von 2
Lena und Moritz Tafertshofer von der BMX-Abteilung den Wanderpokal für den „Sportler des Jahres“ entgegen; links Thomas Bierling von der „Sparda-Bank“, der neben Albert Schencking (BLSV) und Paul Hopp (Sportredakteur „Weilheimer Tagblatt“) in der Jury saß. Dazu Tilman Wahlefeld (hinten Mitte) und Bürgermeister Markus Loth.
2 von 2
Gruppenbild mit den geehrten Sportlern. 

Sportlerehrung der Stadt Weilheim

BMX-Fahrer machen das Rennen

Die BMX-Abteilung  des MC Weilheim wird „Sportler des Jahres“. Insgesamt wurden 73 Aktive bei der  26. Auflage der Ehrung ausgezeichnet.

Weilheim Rotation ist im Mannschaftssport ein probates Mittel, damit alle Spieler im Team zum Einsatz kommen und so am Ende über genügend Reserven verfügen, um erfolgreich zu sein. Rotation hat sich aber auch die Stadt Weilheim bei der alljährlichen Sportlerehrung auf die Fahnen geschrieben. Nach dem TSV-Sportzentrum vor zwei Jahren und der „Schießstätte“ im Vorjahr fand die Ehrung diesmal im Vereinsheim des TC Weilheim statt. Das platzte angesichts der großen Zahl von erfolgreichen Sportlern aus allen Nähten.

73 Einzel- und Mannschaftssportler standen bei der 26. Auflage der Veranstaltung zur Ehrung an. „Die ist nur eine kleine Anerkennung für ihre Leistung“, erklärte Bürgermeister Markus Loth. „Am wichtigsten ist, dass sie andere ermutigen, selbst Freude am Sport zu finden“, so der Weilheimer Rathauschef, der zudem den hohen Stellenwert des Sports in der Kreisstadt hervorhob. „Deshalb bin ich froh, dass es auch in den Zeiten knapper Mittel immer möglich war, Geld für den Sport bereitzustellen. Zudem ist der Wunsch nach einer neuen Dreifach-Halle nicht verhallt“, meinte Loth, ehe er nach der Begrüßung durch den gut gelaunten Tennischef Hans Vogl „auf der schönsten Tennisanlage im Oberland“ (Vogl) mit Sportreferent Tilman Wahlefeld zur Ehrung schritt.

Dabei zeigte sich einmal mehr die bunte Mischung des Sportangebots in der Kreisstadt, das sich auch in der Liste der Ausgezeichneten widerspiegelte. Exoten wie die Aktiven vom Hundesportverein Weilheim, über die regelmäßigen Gäste der Ehrung: von den Schützen, egal, ob mit Bogen, Gewehr oder Pistole, bis zu den schnellen BMX-Radlern oder den Kunst- und Rhönradturnern des TSV wurden für ihre Leistungen von oberbayerischen bis zu deutschen Meisterschaften ausgezeichnet. Einige waren auch über die Landesgrenzen hinaus erfolgreich, wie Martin Rauprich, Lena Tafertshofer (beide BMX) sowie Andrea Thormälen (Schwimmen) bei den Europameisterschaften oder Pistolenschütze Philipp Mößmer, der Sportler des Jahres 2016, der bei einem internationalen Bewerb in Innsbruck erfolgreich war. Auf das Podest bei Weltmeisterschaften schaffte es Rhönradturnerin Karina Peisker.

Neben Einzelsportlern gehörten auch Teams, wie die weibliche C-Jugend der Handballer, die komplett in ihren Trikots erschien, zu den Geehrten. Leichtathleten, Ringer, Speedwayfahrer, Fechter, Tischtennissportler und am Ende mit Christian Fuchs, dem deutschen Meister „Herren 40“, auch noch ein Tennisspieler, rundeten die Riege der Ausgezeichneten ab. Den Abschluss des zweistündigen Ehrungsabends, bei der Wahlefeld als Moderator den Geehrten interessante Details aus ihrem Sportlerlebens entlockte, bildete die Wahl des „Sportler des Jahres“. Die dreiköpfige Fachjury entschied sich diesmal nicht für einen Einzelsportler oder eine Mannschaft. Der Wanderpokal und die Geldprämie der „Sparda-Bank“ ging an die BMX-Abteilung des MC Weilheim. „Das ist eine Auszeichnung für viele Jahre erfolgreiche Arbeit“, erklärte Wahlefeld die Juryentscheidung, die mit viel Applaus quittiert wurde.

Roland Halmel

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Nervenkitzel und Lachattacken
Es war in Sindelsdorf, wie man sich Zirkus vorstellt: Akrobaten und Clowns, Elefanten und Raubtiere. Das alles bot der „Circus Krone“ bei seinem erstmaligen Gastspiel im …
Nervenkitzel und Lachattacken
Penzberg
Brand in Penzberger Mehrfamilienhaus: Bilder
In Penzberg  ist ein Mehrfamilienhaus in Brand geraten, acht Menschen erlitten leichte bis mittelschwere Verletzungen. Die Bilder vom Einsatz.
Brand in Penzberger Mehrfamilienhaus: Bilder
ICE-Unfall: Rennradfahrer lag schon auf dem Gleis
Zu einem tödlichen Unfall kam es am Sonntagmittag in Unterhausen. Ein Rennradfahrer (68) wurde von einem ICE erfasst, der Mann starb noch an der Unfallstelle. Jetzt …
ICE-Unfall: Rennradfahrer lag schon auf dem Gleis
Seeshaupt
Gelungene Premiere für „Seeshaupt er-leben“
Spannende Einblicke wurden den Besuchern von „Seeshaupt er-leben“ gewährt. Mehr als 70 Firmen, Geschäfte und Privatpersonen hatten ihre Türen geöffnet. 
Gelungene Premiere für „Seeshaupt er-leben“

Kommentare