Klaus Bauer leitet derzeit den IHK-Regionalausschuss
+
Klaus Bauer leitet derzeit den IHK-Regionalausschuss

IHK-Wahl startet heute

„Sprachrohr und Kümmerer“ für Betriebe

  • Franziska Florian
    vonFranziska Florian
    schließen

Die Unternehmen im Landkreis Weilheim-Schongau haben wegen der Corona-Pandemie derzeit „andere Prioritäten als das IHK-Ehrenamt“, wie Robert Obermeier, Leiter der Geschäftsstelle München, sagte. Und doch hofft die IHK auf eine große Beteiligung bei der Wahl des Regionalausschusses.

Landkreis – „Die Wirtschaft in der Region steht vor schwierigen Herausforderungen“, sagte Klaus Bauer, Geschäftsführer der Bauer Unternehmensgruppe Weilheim und Vorsitzender des derzeit amtierenden Regionalausschusses der Industrie- und Handelskammer (IHK). Homeoffice, Quarantäneregelungen, Wirtschaftshilfen und Lockdown zählen allesamt dazu. Und nicht jedes Unternehmen steckt die Krise so gut weg, erklärte Bauer. Vor allem die Gastronomie sei stark betroffen. „Aber es gibt auch Gewinner“, beispielsweise den Lebensmitteleinzelhandel und die Drogeriefachmärkte. „Branchenübergreifend freut es mich jedoch zu sehen, dass viele Geschäftsleute auch flexibel und kreativ reagiert und sich neue Verkaufskanäle erschlossen haben.“

Regionalausschuss setzt sich für Nöte der Unternehmen ein

Es sei der Wirtschaftsmix im Landkreis Weilheim-Schongau, der die Region stark mache. „Und wir müssen schauen, dass dieser Mix nicht kaputt geht“, so Bauer. Dafür sei die IHK da. „Sie ist Sprachrohr und Kümmerer.“ Deshalb würden sich die IHK sowie der Regionalausschuss für die Unternehmen und deren Nöte einsetzen.

Um das auch weiterhin machen zu können, hofft Bauer auf eine zahlreiche Beteiligung bei der bevorstehenden IHK-Wahl. Mehr als 9500 Unternehmen sind in diesem Jahr zur Wahl aufgerufen – also alle, die in der IHK ihre Vereinigung haben. Gewählt wird der Regionalausschuss für den Landkreis. 17 Plätze sind dafür zu vergeben. 26 Bewerber gibt es, fünf davon sind Frauen (siehe Kasten unten). Jeder Betrieb hat in der Regel zwei Stimmen – eine für die Wahl des Regionalausschusses, eine für die IHK-Vollversammlung, die für ganz Oberbayern zuständig ist. Klaus Bauer, Stefan Müller und Alexander Neumeyer treten auch direkt für die Vollversammlung an. Der Vorsitzende des Regionalausschusses, der in der konstituierenden Sitzung im Juni gewählt wird, ist automatisch in der IHK-Vollversammlung.

Doch warum ist diese Wahl so wichtig für die Unternehmen in der Region? „Die Unternehmer sind hier verwurzelt, kennen sich aus und sind vor allem direkt von den politischen Entscheidungen betroffen“, erklärte Bauer. Seit der letzten Wahl 2016 haben die Mitglieder des Regionalausschusses „viele Projekte angestoßen und den Forderungen an die Politik Gehör verschafft“. In den vergangenen fünf Jahren habe der IHK-Regionalausschuss versucht, einen guten Draht zur hiesigen Politik aufzubauen, erklärte IHK-Geschäftsstellenleiter Robert Obermeier aus München. Vor allem mit der Frage, wie die Wohnungssituation vor Ort aussieht, habe man offene Türen eingerannt.

Unternehmen haben derzeit „andere Prioritäten als IHK-Ehrenamt“

Ein wichtiger Punkt der Neugewählten wird sein, „die Politik nach Corona wieder auf ihre eigentlichen Aufgaben hinzuweisen“, sagte Bauer. Deshalb stellt auch er sich wieder zur Wahl. „Ich bin seit 15 Jahren bei der IHK und habe das Gefühl, dass ich mit meiner Erfahrung gutes Gehör finde“, sagte der Vorsitzende des amtierenden Regionalausschusses.

Einfach sei es aber nicht gewesen, Freiwillige, die sich für das Ehrenamt bei der IHK wählen lassen, zu finden. „Wir haben oft gehört, dass die Betriebe derzeit andere Prioritäten, als das IHK-Ehrenamt haben“, erläuterte Obermeier. Manche wüssten nicht einmal, ob es ihren Betrieb in ein paar Jahren oder gar Monaten noch gibt. Doch die Pandemie hat sich auch positiv auf die Regionalausschuss-Wahl ausgewirkt: Online-Wahl ist das Stichwort. Denn bisher war es nur möglich, per Brief zu wählen. Gerade jüngere Unternehmer habe das oft abgeschreckt.

Das spiegelt sich wohl auch in der Wahlbeteiligung von 2016 wider: 698 Unternehmen beteiligten sich damals, was einer Beteiligung von 7,4 Prozent entspricht. Heuer hofft die IHK auf eine zweistellige Zahl.

Die IHK-Wahl

Gewählt werden kann ab dem heutigen Freitag, 9. April, bis Freitag, 7. Mai, per Online- oder Briefwahl. Genaue Informationen zu den Kandidaten für den Regionalausschuss Weilheim-Schongau und der Vollversammlung finden Sie auf der Webseite http://ihkwahl2021.de/kandidaten-liste/

Das sind die Kandidaten

Wahlgruppe A: Industrie-, Verkehr und Logistik

Klaus Bauer (66), Geschäftsführer Bauer Gruppe Verwaltungs GmbH und Bauer Unternehmensgruppe GmbH & Co. KG, Weilheim

Kurt Bechtold (62), Geschäftsführer Günter Bechtold GmbH, Weilheim

Ansgar Damm (56), Geschäftsführer Hoerbiger Antriebstechnik GmbH, Schongau

Marcus Kanis (43), Vorstandsvorsitzender Dr. Müller Diamantmetall AG, Weilheim

Axel Klafs (50), Inhaber Klafs Kosmetik e.K., Pähl

Felix Schaumberg (48), Geschäftsführer Bremicker Verkehrstechnik GmbH, Weilheim

Stefan Schleicher (50), Geschäftsleiter Schleicher Fahrzeugteile GmbH & Co. KG, Penzberg

Kersten Stöbe (63), Geschäftsführer Messtec Power Converter GmbH, Penzberg

Armin Weiß (61), Geschäftsführer Advanced Realtime Tracking GmbH, Weilheim

Wahlgruppe B: Handel und Gastgewerbe

Marion Albrecht (51), Prokuristin Oberland Gastronomie GmbH, Schongau

Florian Lipp (48), Geschäftsführer Kaufhaus Rid GmbH, Weilheim

Hans Medele (72), Betriebsleiter MedeleSchäfer GmbH, Weilheim

Michael Sendl (65), Pers. haftender Gesellschafter Biomichl OHG, Weilheim

Johann Vollmann (59), Geschäftsführer Vollmann Verwaltungs GmbH und Hotel Vollmann GmbH & Co. KG

Wahlgruppe C: Sonstige Dienstleistungsgewerbe

Helmut Ernst (60), Prokurist Kreisboten-Verlag Mühlfellner KG, Weilheim

Thomas Landes (48), Vorstandsmitglied Raiffeisenbank Pfaffenwinkel eG, Peiting

Sonja Molinaro (43), Geschäftsführerin MicroCoat Biotechnologie GmbH, Bernried

Stefan Müller (62), Geschäftsführer Seeresidenz Alte Post Betriebs GmbH, Sees-haupt

Alexander Neumeyer (64), Verlag, Sees-haupt

Carolin Nuscheler (29), Marketing, Schongau

Thomas Orbig (59), Vorstandsvorsitzender Sparkasse Oberland, Weilheim

Sabine Ostermann (46), Diplom-Kauffrau Neuorientierung null-acht 12 (Katharina Panholzer, Nicola Schackmann und Sabine Ostermann), Penzberg

Maximilian Pfister (49), Geschäftsführer niteflite networxx GmbH Netzwerke – IT Services – Security, Weilheim

Josef Pölt (61), Vorstandsmitglied Volksbank Raiffeisenbank Starnberg-Herrsching-Landsberg eG, Iffeldorf

Christoph Reiter (57), Vorstandsvorsitzender Reiter AG, Schongau

Monika Uhl (46), Marketing, Penzberg

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare