Auch Daimler wird Nutzung illegaler Abschalteinrichtung vorgeworfen

Auch Daimler wird Nutzung illegaler Abschalteinrichtung vorgeworfen
+
Die sieben neuen Ehrenzeichenträger und drei Bürgermeister, v.l.: Horst Martin (2. Bürgermeister), Ulrich Eschmann, Annemarie Müller, Christian Fuchs, Sissi Windele, Markus Loth (Bürgermeister), Rita Holmeier, Klaus Schöffmann, Dr. Reinhold Schumacher, Angelika Flock (3. Bürgermeisterin). 

Stadtrat verlieh Ehrenzeichen

Dabeisein ist nicht alles

  • schließen

Der Weilheimer Stadtrat  verlieh zum Ende des Jahres Ehrenzeichen. Drei Frauen und  vier Männer wurden für  langjährige ehrenamtliche Tätigkeit ausgezeichnet.

Weilheim – Es ist aus Silber und eher klein, doch es hat große Aussagekraft: das Ehrenzeichen der Stadt Weilheim. Vergeben wird es von der Stadt nämlich nur an Bürgerinnen und Bürger der Stadt, die sich seit 20 oder mehr Jahren ehrenamtlich für das Wohl der Stadt einsetzen – sei es im sozialen, im kulturellen, im sportlichen oder in einem anderen gemeinnützigen Bereich. Eine Mitgliedschaft in einem Verein ist nicht Voraussetzung für die Verleihung, sagte Bürgermeister Markus Loth (BfW) in seiner Ansprache. Nur Dabeisein reicht aber auch nicht. Seit 1998 verleiht die Stadt das Ehrenzeichen jährlich, einschließlich 2016 ging es an 328 Personen. In der Weihnachtssitzung des Stadtrates kamen drei Frauen und vier Männer dazu.

Die ehrenamtliche Tätigkeit von Ulrich Eschmann begann 1958 mit seinem Eintritt in die Feuerwehr in Poling, seit 1969 ist er bei der Weilheimer Wehr. Er legte sämtliche Lehrgänge zur Brandbekämpfung ab und absolvierte zahlreiche Lehrgänge. Mit seiner Frau bewirtete er drei Jahre das „Feuerwehrstüberl“. Eine feste Größe der Feuerwehr ist Christian Fuchs, der seit 30 Jahren dort aktiv ist. „Er ist eines jener Allround-Talente, die unsere Sicherheit garantieren“, hieß es in Laudatio über seinen Sachverstand. Es wurde schon mehrfach geehrt, unter anderem mit dem Fluthelferorden von Sachsen. Rita Holmeierist seit 36 Jahren Schriftführerin der Abteilung „Turnen“ im TSV, seit 20 Jahren Übungsleiterin und immer zur Stelle, wenn Hilfe gebraucht wird. Annemarie Müller übt mehrere Ehrenämter in der Pfarreiengemeinschaft aus, sie ist Mitglied im Pfarrgemeinderat, Lektorin und Kommunionhelferin. Darüber hinaus leitet sie den Frauenchor „Sannanina“ und den Kinderchor der Pfarrei. Klaus Schöffmannwar von 1976 bis 2009 aktiver Feuerwehrmann, führte 18 Jahre lang die Kasse des Feuerwehrvereins und ist seit 2004 in der Oldtimergruppe aktiv. Professor Dr. Reinhold Schumacherist Mitbegründer der Agenda-Leitbild-Bewegung und vor allem im Naturschutz engagiert. So war er von 1995 bis 1999 Vorsitzender des Bund Naturschutz in Weilheim, seit 1997 arbeitet er in der „Schutzgemeinschaft Weilheimer Moos“ mit, deren Vorsitzender er seit 2013 ist. Die Aktivitäten vonSissi Windele in der TSV-Basketballabteilung sind seit 44 Jahren so umfangreich, dass nur Stichpunkte genannt wurden. Von 1973 bis 2002 war sie Spielerin – von der Kreis- bis zur 2. Bundesliga. Zudem war sie Schiedsrichterin und Trainerin. Sie sei „unter wechselnden Leitungen der Basketballabteilung die Konstante im Hintergrund“. hieß es.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Scharfe Sache auf Gut Hub: Das ist bei den Penzberger Kettensägen-Kunsttagen geboten
Auf Gut Hub fliegen an diesem Wochenende die Späne: Dort finden von Freitag bis Sonntag die mittlerweile fünften Penzberger Kettensägen-Kunsttage statt.
Scharfe Sache auf Gut Hub: Das ist bei den Penzberger Kettensägen-Kunsttagen geboten
Peißenberg: Schlechtes Mietverhältnis endet in absurdem Streit
Zwischen einer Mieterin und einer Vermieterin kam es in Peißenberg zum Streit. Dabei wurde die Vermieterin am Arm verletzt. Die Mieterin musste sich nun vor Gericht …
Peißenberg: Schlechtes Mietverhältnis endet in absurdem Streit
Doppelhelix für den Kreisverkehr
Eine über sieben Meter hohe Skulptur soll nächstes Jahr in einem Kreisel im Industriepark Nonnenwald aufgestellt werden. Sie passt zum nahen „Roche“-Werk.
Doppelhelix für den Kreisverkehr
Weilheimer Siedlung an der Kanalstraße bekommt  Flachdächer
Auf dem ehemaligen Bauhofgelände starten die Bauarbeiten. Bis 2020 sollen Häuser und Wohnungen entstehen, die sich nicht nur optisch von der gängigen Bauweise …
Weilheimer Siedlung an der Kanalstraße bekommt  Flachdächer

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.