Pläne können im Rathaus Weilheim eingesehen werden

Stromtrasse wird ausgebaut

  • schließen

Zurzeit läuft das Planfeststellungsverfahren für die Erneuerung und den Ausbau der 110-kv-Stromleitung Karlsfeld/West durch die „Bayernwerk AG“. Die Pläne können bis Freitag im Rathaus Weilheim eingesehen werden.

Weilheim– Diese bestehende Trasse durchquert auch den Landkreis Weilheim- Schongau. Auf Weilheimer Flur verläuft sie, von Eberfing kommend, westlich der Wohnbaugebiete „Am Unterfeld“ in Marnbach und kreuzt die Staatsstraße 2064 (Weilheim-Seeshaupt), um am Aussiedlerhof an der Hardtstraße und den Hardt in Richtung Starnberg weiterzuführen.

Wie es in der jüngsten Bauausschuss-Sitzung hieß, liegen die Planunterlagen noch bis zum kommenden Freitag, 19. Januar, im Rathaus Weilheim „zur öffentlichen Einsichtnahme für jedermann“ aus. Einwendungen können bis 19. Februar vorgebracht werden.

Unabhängig von diesem Planfeststellungsverfahren wies das Stadtbauamt in der Sitzung darauf hin, dass durch zwei der bestehenden Strommasten das für den Hochwasserschutz am Angerbach geplante „Rückhaltebecken Marnbach“ betroffen sei. Diese Masten müssen wohl versetzt beziehungsweise erhöht werden, was rund 140.000 Euro koste. Diese Kosten habe im Rahmen des Hochwasserschutzes die Stadt zu tragen, doch gebe es dafür auch Zuschüsse.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Knapp 150.000 Euro für Penzbergs Spielplätze
Knapp 150 000 Euro investiert die Stadt Penzberg heuer in acht öffentliche Kinderspielplätze. Sie reagiert damit auf die Kritik, die Spielplätze seien „unattraktiv und …
Knapp 150.000 Euro für Penzbergs Spielplätze
55-Jährige geht mit Dampfstrahler auf ihre Nachbarin (60) los
Alle Hände voll damit zu tun die Gemüter abzukühlen hatte die Polizei am Samstagnachmittag in Oberhausen.
55-Jährige geht mit Dampfstrahler auf ihre Nachbarin (60) los
Reifenstecher in Weilheim unterwegs
Was hat der Täter gegen den Besitzer eines VW aus Weilheim? Bereits zum zweiten Mal binnen weniger Wochen demolierte er dessen Auto.
Reifenstecher in Weilheim unterwegs
Starnberger See: Stand-Up-Paddler stürzt unterkühlt ins Wasser - er hatte Riesenglück
Wäre der Stand-Up-Paddler wenige hundert Meter später ins Wasser gestürzt, hätte er vielleicht nicht überlebt. Doch dem Ort und den Menschen dort verdankt er nun sein …
Starnberger See: Stand-Up-Paddler stürzt unterkühlt ins Wasser - er hatte Riesenglück

Kommentare