+
Die neue Tennishalle des TC Weilheim von außen.

Tennisclub Weilheim

TC punktet mit neuer Halle

  • schließen
  • Brigitte Gretschmann
    Brigitte Gretschmann
    schließen

Weilheim – Beim Spatenstich für die neue Tennishalle und auch beim Hebauf regnete es. Am 3. Adventssonntag herrschte beim TC Weilheim dagegen eitel Sonnenschein. Nach siebenmonatiger Bauzeit wurde die Halle eingeweiht.

„Es ist ein tolles Gefühl, wenn etwas noch besser läuft als gedacht“, so Johann Vogl, der Vorsitzende des Tennis-Clubs (TC) Weilheim bei der groß inszenierten Einweihungsfeier der neuen Tennishalle am Narbonner Ring mit rund 150 Ehrengästen aus Politik und Gesellschaft – sowie einem Tennis-Crack: Davis-Cup-Spieler Peter Gojowczyk (Nummer 183 der Weltrangliste) lieferte als Highlight ein Show-Match in der neuen Halle.

Vogl bezeichnete die neue Halle mit Blick auf die Historie als den „dritten großen Schritt nach vorne für unseren ,Weißen Sport‘“. Gegründet wurde der Tennis-Club Weilheim 1947 als „Eis- und Tennisclub Weilheim“. Da Eissportler und Tennisspieler aber „völlig unterschiedlicher Couleur sind“, habe sich der „Tennisclub“ abgespalten und wurde 1951 neu gegründet. „Tennis war damals ein elitärer Sport. Heute hat sich der Tennissport zum Volkssport entwickelt“, so Vogl. Der Verein habe heute beispielsweise für sozial schwache Kinder und Jugendliche eigene günstige Beiträge. Der zweite große Schritt nach vorne wurde seinen Worten nach 1990 mit dem Bau „unsere wunderschöne Tennisanlage“ gemacht. Schon damals hätten die Vorstände eine Tennishalle vorgesehen.

In der neuen Halle wird seit dem 3. Dezember gespielt, der Verein könne nun „aus dem Vollen schöpfen“, wie Vogl sagt, und das spiegele sich auch in den Zahlen wieder. „Es wurden schon über 90 Abo-Buchungen von Mitgliedern und Nichtmitgliedern vorgenommen, das haben wir wirklich nicht erwartet. Die Halle wird super angenommen.“

Es werden an jedem Wochenende offizielle Turniere und Spiele des Bayerischen Tennisverbandes abgehalten. Auch wurden schon über 90 Abo-Buchungen von Mitgliedern und Nichtmitgliedern vorgenommen. „Alleine unsere Kinder und Jugendlichen belegen in der Halle wöchentlich über 40 Stunden“. Der TC zählt derzeit rund 480 Mitglieder.

Wenn die Buchungen so weiterlaufen, trägt sich die Halle inklusive aller Kosten“, ist sich Vogl sicher. Außerdem sei dies die Bestätigung dafür, dass die Nachfrage am Tennisspielen in Weilheim definitiv vorhanden sei, und sich der Bau gelohnt habe. „Es ist ein Vorzeigeobjekt der Stadt. Ich bin richtig stolz“, so Vogl erfreut. Eine Besonderheit sei auch, dass Trainingsstunden in der Halle von zu Hause aus online gebucht werden könnten, was „schon sehr intensiv“ genutzt werde.

Die neue Tennishalle schlug mit rund 950 000 Euro zu Buche. Ohne die Zuschüsse von Stadt (140 000 Euro) und BLSV hätte sie nicht gebaut werden können, sagte Vogl und dankte beiden. Nach einer Vorführung der Tennis-Jugend konnten die Anwesenden bei einem Wettbewerb Gutscheine für Hallenstunden gewinnen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Erst war sie nervös, doch dann kam der „Flow“
Sarah Koll aus Marnbach gewann den Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs. Zwölf Schulsieger waren angetreten.
Erst war sie nervös, doch dann kam der „Flow“
Stadt lässt sich Nachwuchs einiges kosten
Die Gebühren für die Kindertagesstätten in Weilheim (Kitas) steigen ab Herbst wieder, diesmal stärker als in den Jahren zuvor. Darauf einigten sich die Vertreterinnen …
Stadt lässt sich Nachwuchs einiges kosten
„Eishackler“: Neal hört auf
Vor wenigen Tagen verpasste der TSV Peißenberg den Einzug in die Play-offs, jetzt muss sich der Verein einen neuen Trainer suchen.
„Eishackler“: Neal hört auf
So viele Gruppen wie nie
Das Interesse am Peißenberger Faschingsumzug ist heuer besonders groß. Wer mitmachen möchte,  Anmeldung ist noch bis Freitag möglich.
So viele Gruppen wie nie

Kommentare