Die Corona-Teststation an der Stadthalle in Weilheim ist ab dem morgigen Dienstag in Betrieb.
+
Die Corona-Teststation an der Stadthalle in Weilheim ist ab dem morgigen Dienstag in Betrieb.

Mitarbeiter der Krankenhaus GmbH und einer Securityfirma im Einsatz

Teststation in Weilheim geht wieder in Betrieb

  • Sebastian Tauchnitz
    vonSebastian Tauchnitz
    schließen

Weil die Corona-Zahlen wieder steigen, geht die Corona-Teststation an der Stadthalle in Weilheim wieder in Betrieb. Start ist am morgigen Dienstag.

Landkreis – Ab heute kann man sich Termine für das Corona-Testzentrum an der Weilheimer Stadthalle holen. Die Hotline der Krankenhaus GmbH unter Telefon 0881/ 188 188 soll von 15 bis 20 Uhr besetzt sein, wie das Landratsamt Weilheim-Schongau informiert. Das Testcenter an der Stadthalle öffnet dann am morgigen Dienstag, 1. September, erstmals. Hier sollen dann wochentags von 9 bis 13 Uhr vor allem Reiserückkehrer getestet werden. Ohne Voranmeldung und Termin wird nicht getestet.

Den Betrieb des Testcenters übernimmt die Krankenhaus GmbH. Andere Landkreise wie Bad Tölz-Wolfratshausen oder Starnberg haben statt dessen externe Firmen beauftragt. Hier sei man aber sehr zügig auf die Krankenhaus GmbH zugekommen, sagt deren Geschäftsführer Thomas Lippmann. Das sei auch naheliegend gewesen, schließlich sei der Landkreis Gesellschafter der Krankenhaus GmbH. Zudem wisse man dann genau, „dass wir die Hygiene- und Sicherheitsstandards genau einhalten“.

Corona-Teststation in Weilheim: Keine personellen Engpässe im Krankenhaus befürchtet

Personelle Engpässe in den Krankenhäusern erwartet Lippmann wegen des zusätzlichen Betriebs des Testcenters vorerst nicht. Im Sommer sei erfahrungsgemäß in den Krankenhäusern weniger los, auch weil wegen der Urlaubszeit viele planbare Operationen verschoben würden. Allerdings würde die Krankenhaus GmbH durchaus noch Mitarbeiter anwerben, um das Testcenter besetzen zu können. „Gerade ehemalige Pflegekräfte, die bereits im Ruhestand sind, oder welche, die sich auf Stundenbasis etwas dazuverdienen möchten, können sich gern bei uns melden“, so Lippmann.

In den vergangenen Tagen wurde das neue Testzentrum aufgebaut – benutzt wurden dazu angemietete Baucontainer. Auch eine Securityfirma wurde engagiert, um für einen reibungslosen Ablauf zu sorgen und den Autos mit den Patienten die richtigen Stellplätze zuzuweisen.

Corona-Teststation in Weilheim: Hausärzte und Gesundheitsamt sollen weiterhin testen

Laut der Teststrategie des Freistaats Bayern sollen in jedem Landkreis Kapazitäten aufgebaut werden, um täglich zwei bis drei Promille der Landkreisbevölkerung auf das Covid-19-Virus testen zu können. Das würde im Landkreis Weilheim-Schongau bedeuten, dass täglich bis zu 400 Tests möglich sein müssten. Das könne das neue Testzentrum an der Stadthalle in Weilheim allein nicht leisten, so Klinik-Chef Lippmann weiter. Vielmehr sollen auch die Hausärzte und das Gesundheitsamt weiterhin ebenfalls Corona-Tests durchführen, um gemeinsam auf die geforderten Zahlen zu kommen.

Die beim Betrieb des neuen Testzentrums anfallenden Kosten rechnet die Krankenhaus GmbH mit dem Landkreis ab, der sich nach Aussage von Lippmann anschließend das Geld vom Freistaat Bayern holen soll.

Lippmann erinnerte noch einmal daran, dass ein Test nur durchgeführt werden kann, wenn die Patienten ihren Personalausweis und die Krankenkassenkarte vorweisen können, wenn sie nach Weilheim kommen, um den Abstrich vornehmen zu lassen.

Jeder Bürger in Bayern kann sich auch ohne Symptome auf das Corona-Virus testen lassen. Doch wie schnell bekommt man einen Termin? Bekommt man überhaupt einen? Wir haben den Selbstversuch gemacht.

Auch interessant

Kommentare