+
Eine Aufgabe beim Wettbewerb: Befüllen eines Sandsacks.

Aktion des Ortsverbands

THW-Werbung: Wozu Sandsäcke auch gut sind

Zielsicherheit und Kraft waren gefragt: 40 Bürger testeten auf dem Weilheimer Kirchplatz ihre Tauglichkeit für das Technische Hilfswerk.

Weilheim Mit einem besonderen Wettkampf warb auch das Technische Hilfswerk (THW) in Weilheim beim bundesweiten Thementag der Hilfsorganisation für seine Arbeit. Großes Ziel: vor allem Kinder und Jugendlichen für das Ehrenamt begeistern.

Fähigkeiten gefragt

Eine Glücksaufgabe war dabei der „Sandsack-Challenge“, damit jeder Teilnahme eine Chance hatte. Bei den anderen fünf Aufgaben hatte das THW aber darauf geachtet, dass Fähigkeiten wie räumliches Denken, Zielsicherheit und Kraft gefragt waren – allesamt Sachen, die bei den Helfern gebraucht werden. Und so konnten die Besucher der „Sandsack-Challenge“ auf dem Kirchplatz zeigen, was sie auf dem Kasten haben.

Kegeln mit Sandsack

Sandsäcke füllen, tragen und stapeln war gefragt. Und um Punkte beim Kegeln - zehn Kegel mit einem Sandsack umwerfen – zu holen, musste man Zentrifugal- und Zentripetalkraft bei der Rotations- und Pendelbewegung eines hängenden Sandsacks gut einschätzen können.

Familienausflug

Eine Weilheimer Familie war geschlossen zur „Sandsack-Challenge“ gekommen. „Die Männer haben mehr Kraft, aber machen das nicht besonders gut“, stellte die Tochter fest, die nach dem Sandsackschleppen schon einen Muskelkater verspürte. Dafür hatten sie und ihre Mutter die Sandsäcke besser zu einem Damm aufgeschichtet, lautete ihre Einschätzung. Die Übungen waren für sie „anstrengend, aber es geht noch“. Ihr Bruder hingegen fand alles sehr lustig, besonders das Kegeln. Ob er mal zum THW gehen möchte? Das sei noch nicht sicher, so seine schnelle Antwort. Und seine Schwester meint auf die Frage: „Vielleicht.“ Dann wartete die Familie auf die Auswertung.

40 Teilnehmer

Der Ortssieger erhielt ein THW-Überraschungspaket. Und bayernweit gab es für die drei Besten einen iPad, einen Gutschein für einen Thermenbesuch und eine Soundbox. Die unterhaltsamen Aufgaben und die Preise lockten laut Sarah Albrecht, die für die Öffentlichkeitsarbeit beim Weilheimer THW zuständig ist, 40 Teilnehmer auf den Kirchplatz. Die Veranstalter informierten zahlreiche Bürger, darunter auch viele Jugendliche und Kinder, über ihre Arbeit.

60 Mitglieder

Aktuell 60 der rund 60 000 THW-Mitglieder in Deutschland sind laut dem stellvertretendem Ortsbeauftragten Alexander Arnold in Weilheim aktiv – „einschließlich der Jugendlichen.“ Wie bei der Feuerwehr ändere sich auch beim THW die Zusammensetzung: „Früher war das eine reine Männerdomäne“, so Arnold. Inzwischen habe sich das – vor allem bei der Jugend -– geändert. Unter den 20 Aktiven, die an diesem Tag die „Sandsack-Challenge“ auf die Beine stellten, waren drei Frauen.

Ab zwölf Jahren zum THW

Das Mindestalter für eine Mitgliedschaft in der Jugendgruppe des THW ist zwölf Jahre. Ab einem Alter von 18 Jahren kann man an Einsätzen teilnehmen, die Grundausbildung dafür schon kurz vorher machen. Das THW ist vor allem bei Katastrophen wie Überschwemmungen im Nahbereich im Einsatz, um die Feuerwehr zu unterstützen. 

Hilfe auch auswärts

Bei größeren Schadensereignissen helfen die Aktiven auch auswärts. So war die Weilheimer Ortsgruppe etwa beim Hochwasser in Simbach und bei den massiven Schneefällen in Miesbach im Einsatz.

Alfred Schubert

Lesen Sie auch: Große „Sandsack-Challenge“ auf dem Schongauer Marienplatz: Dabei ist Geschick gefragt.

Auch interessant: So schnell sind die Helfer vom THW im Notfall.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Rundblick im Liegen genießen: Besondere Bänke auf der Neuen Bergehalde in Peißenberg
In der Sonne liegen und den Blick in die Ferne schweifen lassen. Das ist seit kurzem auf den fünf Liegebänken möglich, die gesponsert von Peißenberger Gewerbetreibenden …
Rundblick im Liegen genießen: Besondere Bänke auf der Neuen Bergehalde in Peißenberg
CSU Penzberg macht den Anfang - mit 24 Kandidaten in die Stadtratswahl
Bei der Penzberger CSU setzt man für die bevorstehende Stadtratswahl 2020 auf Vielfalt. Am Sonntag nominierten die Christsozialen als erste Partei in Penzberg ihre …
CSU Penzberg macht den Anfang - mit 24 Kandidaten in die Stadtratswahl
Baustelle an der Krumpperstraße hielt böse Überraschungen im Untergrund bereit
Seit mittlerweile einem Monat ist in Weilheim die B 2 in Höhe Krumpperstraße wegen Bauarbeiten der Stadtwerke einseitig gesperrt. Eigentlich sollte der Verkehr Richtung …
Baustelle an der Krumpperstraße hielt böse Überraschungen im Untergrund bereit
In Weilheim streiken nicht nur Schüler fürs Klima
Mit einem globalen „Klimastreik“ startet am Freitag die Aktionswoche für Klimaschutz. In Penzberg und Weilheim finden Demos und Kundgebungen statt. Unter anderem …
In Weilheim streiken nicht nur Schüler fürs Klima

Kommentare