Vor der Haustür 

Tödlicher Fehler: Frau wird von ihrem eigenen Auto erdrückt

Eine Weilheimerin (59) wurde am Dienstagabend im Carport ihres Anwesens  erdrückt - von ihrem eigenen Auto. Ihr Mann fand sie zwischen Mauer und Wagen. Sie starb noch am Unglücksort.

Weilheim - Zu dem tragischen Unfall kam es kurz vor 19 Uhr. Die Frau fuhr nach Erkenntnissen der Polizei mit ihrem Wagen in den Carport vor ihrem Wohnanwesen. Aus nicht bekannten Gründen stieg sie aus ihrem Fahrzeug aus und begab sich vor das Fahrzeug. Dabei passierte ein folgenschwerer Fehler: Als sie dorthin ging, hatte sie den Wählhebel der Automatik noch auf „D“ stehen.

Als die Frau vor dem Fahrzeug stand, setzte sich das Fahrzeug wieder in Bewegung, so Bernd Schewe von der Polizei Weilheim. Die Frau wurde zwischen Fahrzeug und Hausmauer eingeklemmt und erlitt dabei tödliche Verletzungen.

Der Ehemann, welcher sich zum Zeitpunkt des Unfalls im Haus befand, hörte ein Geräusch, weshalb er nach draußen ging. Dort sah er zunächst das Auto mit laufendem Motor, vermisste jedoch seine Frau. Er ging zu den Nachbarn, weil er sie dort vermutete. Erst auf dem Rückweg sah er seine Frau, die zwischen Auto und Wand eingeklemmt war. Die Frau wurde sofort mit Hilfe des Nachbarn aus der Lage befreit und Reanimationsmaßnahmen eingeleitet. Feuerwehr und Rettungsdienst wurden verständigt. Trotzdem konnte die Frau nicht mehr gerettet werden, sie verstarb an der Unfallstelle.

gre

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Stephan Jansen

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nach Katastrophe in Genua: Bauamt kontrolliert regelmäßig 808 Brücken
Die Überprüfung der Brückenbauwerke gehört zu den Aufgaben des Staatlichen Bauamtes Weilheim, das in seinem Zuständigkeitsbereich (fünf Landkreise) insgesamt 808 Brücken …
Nach Katastrophe in Genua: Bauamt kontrolliert regelmäßig 808 Brücken
Ärger im Paradies: Luxushotel sorgt für dicke Luft bei Badegästen
Seit einigen Monaten ist der Landkreis um ein Luxushotel reicher: das „The Starnbergsee Hideaway“ öffnete seine Pforten auf dem ehemaligen Lido-Gelände in Seeshaupt. …
Ärger im Paradies: Luxushotel sorgt für dicke Luft bei Badegästen
Weilheim: Mehr Planung gefordert in Sachen „Kita“
Weilheims CSU fordert einen „Masterplan Kinderbetreuung 2030“ für die Kreisstadt. Nach kontroverser Diskussion hat der Stadtrat entschieden, dafür Angebote einzuholen.
Weilheim: Mehr Planung gefordert in Sachen „Kita“
„Penzberg ist der Wirtschaftsstandort Nummer eins“
Die Stadt Penzberg sucht sich wieder einen Wirtschaftsförderer. Wie berichtet, hat der Stadtrat die Ausschreibung der seit dem Weggang von Rolf Beuting im Jahr 2014 …
„Penzberg ist der Wirtschaftsstandort Nummer eins“

Kommentare