+
Stellten das Konzept zum Thema „Reha-Sport“ im TSV-Sportzentrum vor: (von links) TSV-Vorsitzender Dieter Pausch und die Übungsleiterinnen Eva-Maria Schweiger und Daniela Arlt. 

TSV Weilheim

Reha-Sport auch für Nicht-Mitglieder

  • schließen

Der TSV Weilheim richtet den Blick auf ein neues Feld: Reha-Sport. Dafür hat er ein Konzept ausgearbeitet. Die ersten Angebote gibt es bereits.

Weilheim – Der TSV Weilheim hat in den vergangenen Jahren ein Angebot im Fitness-Bereich auf- und sukzessive ausgebaut. Nun hat der mit Abstand größte Sportverein der Stadt ein weiteres Feld im Blick: den Reha-Sport. Die Stunden können – bei entsprechendem Rezept – auch Menschen in Anspruch nehmen, die nicht Mitglied beim TSV sind.

Der demografische Wandel, hat TSV-Vorsitzender Dieter Pausch auch anhand der rund 4000 Vereinsmitglieder festgestellt, ist im vollen gange: „Wir haben mehr Menschen im Ü-40- und Ü-60-Bereich.“ Und die „definieren Sport anders als die 18- bis 25-Jährigen“. Die Menschen wollen Pausch zufolge „gesund und fit alt werden“. Etwas für ihre Gesundheit tun wollen auch diejenigen, die eine Krankheit oder andere körperliche Beschwerden haben. Und genau an die richtet sich das neue Angebot des Vereins.

Im Bereich „Reha-Sport“ hat der TSV die Orthopädie im Blick. Es gibt dazu im TSV-Sportzentrum an der Pollinger Straße Trainingsstunden in den Bereichen „Osteoporose“ (Montag, 10 bis 11 Uhr), „Wirbelsäule“ (Mittwoch, 16 bis 17 Uhr) und „Hüfte/Knie“ (Donnerstag, 17 bis 18 Uhr). Ergänzend wird auch „Aquatraining“ (Dienstag, 19.30 bis 20.15 Uhr/Hallenbad), „Tanz Dich fit“ und Entspannungsstunden („Zeit für mich“) angeboten. Geplant ist auch eine Nordic-Walking-Gruppe. Drei speziell ausgebildete Übungsleiterinnen – nämlich Eva-Maria Schweiger, Daniela Arlt und Julia Handel – halten die Stunden ab.

Daran teilnehmen kann jeder, der gesetzlich versichert ist und von seinem Arzt aufgrund einer akuten oder chronischen Erkrankung ein spezielles Rezept – „Muster 56“ genannt – ausgestellt bekommen hat. Mit dem (von der Krankenkasse abgestempelten) Rezept geht es zur TSV-Geschäftsstelle, wo sich der oder die Betreffende für den Reha-Sport anmelden kann. „Muster 56“ bedeutet, dass ein Patient innerhalb von 18 Monaten 50 Mal eine Stunde in Anspruch nehmen kann. Zahlen muss der oder die Betreffende an den TSV Weilheim nichts. „Wir wollen niemandem Konkurrenz machen“, sagte Pausch bei einem Pressegespräch, bei dem das Programm vorgestellt wurde. „Aber der Bedarf ist da.“ In einigen Jahren, ist er überzeugt, „ist Reha-Sport ein festes Angebot bei uns“. Der Startschuss ist mittlerweile erfolgt.

An Krebspatienten oder solche Menschen, die die Krankheit überwunden haben, richtet sich die Onkologie-Stunde. Sie berücksichtigt die besonderen Schwierigkeiten, mit denen die Betroffenen konfrontiert sind: verminderte Leistungsfähigkeit, Beeinträchtigungen durch Narben und Operationen, seelische Belastungen. Wann die Termine genau stattfinden, erfahren Interessierte in der TSV-Geschäftsstelle. Der Termin bleibt für die Öffentlichkeit geheim, um diejenigen, die nicht wollen, dass bekannt wird, dass sie an Krebs erkrankt sind, zu schützen.

In der Onkologie-Stunde „beschäftigen wir uns mit dem Sport, es wird nicht über die Krankheit gesprochen“, sagte Übungsleiterin Schweiger. Das diene dazu, den Kopf frei zu bekommen und nicht nur an die Krankheit zu denken. Sport, das hätten verschiedene Studien gezeigt, „ist eine wirksame Waffe gegen Krebs“, sagte Schweiger. Er kann vorbeugen, regt während der Therapie das Immunsystem an, steigert das Wohlbefinden und schützt vor einem Rückfall. paul hopp

Informationen über sein neues Angebot „Reha-Sport“ informiert der TSV Weilheim an seinem Stand bei der Oberland-Ausstellung (vom heutigen Freitag, 29. September, bis Dienstag, 3. Oktober). Weitere Auskünfte sind entweder über die Homepage www.tsv-weilheim.com zu oder über die Mitarbeiter der TSV-Geschäftsstelle (Telefon 0881/3394) zu erfahren.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Eine Kunst-Oase mitten im Wald
Seit zehn Jahren gibt es die Ateliergemeinschaft „aukio“ im Kerschlacher Forst. Das wurde jetzt  gefeiert
Eine Kunst-Oase mitten im Wald
Sanierung der WM 29 sorgt für Unmut
Die Erneuerung  der Kreisstraße WM 29 zwischen Peißenberg und Paterzell war dringend nötig. Doch jetzt gibt es Kritik: Sie sei zu teuer, zu schlecht beschildert und zu …
Sanierung der WM 29 sorgt für Unmut
Eine klare Ansage vom „Reimometer“
Der Sieg einer Einheimischen krönte den vierten vom Moderatorenteam „Reimrausch“ veranstalteten Poetry Slam in der Stadtbücherei: Die erst 17-jährige Weilheimerin Luise …
Eine klare Ansage vom „Reimometer“
Umfahrung wird im Dezember eröffnet
Endlich ist es soweit: Die Umfahrung Hohenpeißenberg  wird im Dezember freigegeben. Ursprünglich war  2013 Termin.
Umfahrung wird im Dezember eröffnet

Kommentare