+
Mit Geschenken, Gedichten und netten Worten wurde Konrektor Ulrich Cedzich (3.v.r.) verabschiedet. Das Bild zeigt ihn mit (v.r.) Rektor Bernhard Bürger, Angelika Flock, seiner Frau Marina und Christa Lorenz (sitzend l.).

„Ganz große Ferien“ für Ulrich Cedzich

Konrektor der Mittelschule Weilheim verabschiedet

„Jetzt beginnen die ganz großen Ferien für Sie, Herr Cedzich!“ Mit diesen Worten hat Weilheims dritte Bürgermeisterin, Angelika Flock, in einer Rede den langjährigen Konrektor der Wilhelm-Conrad-Röntgen-Mittelschule,  Ulrich Cedzich, in den Ruhestand verabschiedet.

Weilheim  Cedzich war seit 1978 an der Schule tätig, davon die letzten 16 Jahre als Konrektor. „Er glaubte an jedes einzelne Kind“, sagte Flock und dankte Cedzich, der im Januar seinen 65. Geburtstag gefeiert hat, für seinen unermüdlichen pädagogischen Einsatz. Zu diesem zählte auch der Aufbau und die Leitung von Schulchor und Orchester, die Etablierung von Computer-Unterricht (damals noch auf „Commodore C64“) und das Pilotprojekt für eine bayernweite Einführung einer zusätzlichen 10. Klasse, einschließlich dem Erstellen von Lehrplänen und Schulbüchern sowie Fortbildungsmaßnahmen. Cedzich habe den Schul-Leitspruch „Im Leben lernen, im Lernen leben“ bestens erfüllt, so Flock.

Eine Schülergruppe hatte zu Beginn der Verabschiedung ein Sprechtheater aufgeführt, in dem es hieß: „Hörst du nicht die Glocken, bald ist’s aus.“ Nach der Begrüßung durch Schulleiter Bernhard Bürger überreichten die Schüler Cedzich ein Buch, in dem sie Wünsche für ihn gesammelt hatten. Auch Bürger dankte seinem Kollegen für sein großes Engagement für die Mittelschule, der Cedzich als erster Vorsitzender des Fördervereins noch erhalten bleibt.

Für die Zukunft wünschten die Gäste– darunter die ehemalige Leiterin der Ammerschule, Christa Lorenz, und Pfarrer Eberhard Hadem – dem scheidenden Konrektor weiterhin eine stabile Gesundheit, viel Freude mit der Familie und genügend Zeit für seine vielfältigen Hobbys. Auch der Lehrerchor trat bei der Verabschiedung auf.

In seinem Ruhestand wird Cedzich sicher oft nach England reisen, um seine dort lebende Tochter zu besuchen. Er freue sich auf das, was kommt, sagt der scheidende Lehrer.

Bei der Verabschiedung sprach er aber nicht nur über seine Zukunft, sondern auch über seine Arbeit an der Weilheimer Mittelschule. Für ihn sei „der Beruf Berufung gewesen“, sagte Cedzich.  gro/haw/hgr

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Reifen geplatzt: Schwerer Unfall auf der A95
Auf der A95 bei Penzberg hat sich ein schwerer Unfall ereignet. Weil ein Reifen platzte, schleuderte ein Auto die Böschung herunter. Vier Personen wurden schwer …
Reifen geplatzt: Schwerer Unfall auf der A95
Warum es ausgerechnet in Weilheim ein WWF-Büro gibt
In Bayern gibt es nur eine Außenstelle des WWF, eine der größten Natur- und Umweltschutzorganisationen weltweit. Warum dieses Büro seinen Sitz ausgerechnet in Weilheim …
Warum es ausgerechnet in Weilheim ein WWF-Büro gibt
Unwetter-Alarm für die Feuerwehren
Das Unwetter hat die Penzberger Feuerwehr in Atem gehalten. Im ganzen Stadtgebiet rückten die Helfer aus. 33 Aktive mit sieben Fahrzeugen waren fast drei Stunden im …
Unwetter-Alarm für die Feuerwehren
Karlstraße in Penzberg: Vollsperrung verlängert
Die Vollsperrung der Karlstraße in Penzberg auf Höhe des Schulzentrums wird voraussichtlich zwei Tage länger dauern als ursprünglich geplant.
Karlstraße in Penzberg: Vollsperrung verlängert

Kommentare