1. Startseite
  2. Lokales
  3. Weilheim
  4. Weilheim

„Statistische Trickserei“ bei geplanter Bürgerbefragung zur Umfahrung Weilheim?

Erstellt:

Von: Magnus Reitinger

Kommentare

Diese Umfahrungsvarianten (rot) sind im Rennen – wobei es für die Osttrassen sechs Untervarianten gibt.
Diese Umfahrungsvarianten (rot) sind im Rennen – wobei es für die Osttrassen sechs Untervarianten gibt. © Grafik: Staatliches Bauamt

Drei Bürgerinitiativen zweifeln bereits jetzt die Ergebnisse der für September geplanten Bürgerbefragung zur Umfahrung Weilheim an. Sie bemängeln unter anderem eine „statistische Trickserei“ und eine „unklare Auswertung“.

Weilheim – So, wie sie aktuell geplant ist, könne die Bürgerbefragung zur möglichen Umgehungsstraße Weilheim „nicht das Meinungsbild der Bevölkerung darstellen“. Das monieren die Bürgerinitiativen (BI) „Heimat 2030“ und „Marnbach/Deutenhausen“ sowie die „Schutzgemeinschaft Gögerl und Weilheimer Osten“ in einem gemeinsamen Brief an Weilheims Bürgermeister Markus Loth und sämtliche Stadtratsmitglieder. Die BIs beklagen eine „statistische Trickserei“, eine „unklarer Auswertung“ – und sie rügen „mangelhafte Informationen“ bezüglich einer ortsnahen Ostumfahrung.

Bürgerbefragung zur Umfahrung Weilheim: „Falsches Bild“ befürchtet

Wer sich bei Frage 1 der geplanten Befragung grundsätzlich gegen eine Umgehungsstraße ausspricht, darf sich laut Stadtratsbeschluss an der Variantenentscheidung in Frage 2 nicht mehr beteiligen. Doch so wird sich nach Meinung der umfahrungskritischen Initiativen ein falsches Bild ergeben: „Absurderweise darf, wer ÖPNV und Radverkehr befürwortet, einer Umfahrung vor der eigenen Haustür dann nicht mehr widersprechen. Wer Lärmbelastung und Wertverlust der eigenen Immobilie fürchtet, wird stark versucht sein, genau dieses den Mitbürgern auf der anderen Seite der Stadt zuzumuten.“ Somit werde wohl „die überwiegende Mehrheit bei Frage 1 ,Ja’ ankreuzen, selbst wenn sie eine Umfahrung prinzipiell ablehnt“.

Umfahrung Weilheim: Ist der Ost-Tunnel ein „Luftschloss“?

Weiter kritisieren die BIs, dass auf der Stimmkarte „sechs Ost-Untervarianten“, aber nur zwei West-Varianten stehen. Zudem sei die Auswertung unklar: „Da sich die Ost-Stimmen auf sechs Varianten verteilen, ist es denkbar, dass eine Westvariante die meisten Stimmen bekommen könnte. Gilt dann das Votum für diese Westvariante oder sollen die Stimmen der Ostvarianten addiert werden?“

Lesen Sie auch: Stadtbus Weilheim bekommt zusätzliche Linie

Zur ortsnahen Ostumfahrung mit langem Tunnel fehlen den BIs zufolge bislang gänzlich „Informationen über Länge und Lage der Tunnelabschnitte“ und über die Anbindungen. Auch sei „völlig unklar, wie diese Variante im Bereich des neuen Autohauses realisierbar wäre“. Vor der Abstimmung müsse darüber detailliert informiert werden.

Fazit der BIs: Frage 1 werde „kein aussagekräftiges Meinungsbild ergeben“, über die Ergebnisse bei Frage 2 werde man „trefflich streiten können“, und beim Ost-Tunnel „könnten viele Bürger für ein Luftschloss stimmen“. Deshalb müsse der Stadtrat diese Punkte noch einmal überdenken, „bevor auch der zweite Anlauf der Befragung zu einem ,Weilheimer Stückl’ wird“.

Auch interessant

Kommentare