1. Startseite
  2. Lokales
  3. Weilheim
  4. Weilheim

Vollsperrung auf der B 2 in Weilheim: So soll sich das Chaos in Grenzen halten

Erstellt:

Von: Magnus Reitinger

Kommentare

Baustelle Weilheim: Der Rathausplatz (l.) ist bereits seit zehn Tagen gesperrt, ab Montag kommt die Vollsperrung der B 2 zwischen Mittlerem Graben und südlichem Ortsrand hinzu. Grund sind Bauarbeiten zur Lärmsanierung und für bessere Übergänge.
Baustelle Weilheim: Der Rathausplatz (l.) ist bereits seit zehn Tagen gesperrt, ab Montag kommt die Vollsperrung der B 2 zwischen Mittlerem Graben und südlichem Ortsrand hinzu. Grund sind Bauarbeiten zur Lärmsanierung und für bessere Übergänge. © Gronau

Die nächsten Wochen werden für alle Verkehrsteilnehmer in Weilheim eine Herausforderung: Wegen Sanierungsarbeiten ist die B2 zwischen Landratsamt und Süd-Kreisel ab Montag komplett gesperrt. Damit die Umleitung funktioniert, gibt’s in der Innenstadt eine weitere Sperrung.

Weilheim – Wer Alternativen hat, fährt in den kommenden Wochen wohl besser nicht mit dem Auto durch Weilheim, jedenfalls nicht zu den Stoßzeiten. Wegen Umbauarbeiten ist seit zehn Tagen bereits der Rathausplatz und damit die Verbindung zwischen B2 und Oberer Stadt für Fahrzeuge tabu. Und ab Montag kommt die noch viel einschneidendere Maßnahme hinzu: Vom 2. August bis 10. September wird die B2 zwischen der Einmündung Mittlerer Graben und dem Kreisverkehr am südlichen Ortsende komplett gesperrt. Grund ist die Lärmsanierung der Fahrbahn, verbunden mit dem barrierefreien Umbau von Übergängen sowie Verbesserungen für Fußgänger und Radfahrer.

Die Umleitungen für die B2-Sperrung: Damit der Verkehr gut abfließt, wird auch die Münchener Straße zwischen Schützenstraße und Mittlerem Graben gesperrt
Die Umleitungen für die B2-Sperrung: Damit der Verkehr gut abfließt, wird auch die Münchener Straße zwischen Schützenstraße und Mittlerem Graben gesperrt © Staatliches Bauamt

Umleitungsstrecken weist das Staatliche Bauamt – das für die Sanierung zuständig ist – einerseits über die Pollinger Straße, den Unteren und Mittleren Graben, andererseits über den Narbonner Ring und die Münchener Straße aus (siehe Karte). Aus Gründen der Leistungsfähigkeit muss in dieser Zeit auch die Ampelanlage an der Ecke Mittlerer Graben/Münchener Straße „für den Straßenverkehr außer Betrieb genommen werden“, wie das Bauamt mitteilt. Das führt zu einer Sperrung der südlichen Münchener Straße, also im Bereich zwischen Schützenstraße und Mittlerem Graben. Diese Maßnahmen seien nötig, damit der „Verkehr möglichst gut abfließen kann“, erklärt Andreas Lang, der zuständige Projektleiter des Staatlichen Bauamts, auf Tagblatt-Anfrage. Gleichwohl werde eine Querungsmöglichkeit für Fußgänger zur Innenstadt sichergestellt.

Lesen Sie auch: Große Pläne am Bahnhof Weilheim - 100 neue Wohnungen und bis zu acht Stockwerke

Auch die Admiral-Hipper-Straße wird während der B2-Sanierung für den Durchgangsverkehr gesperrt. „Soweit möglich aufrecht erhalten“ wird laut Bauamt der Fußgängerverkehr im Bereich der gesperrten Straßenabschnitte. Und Anlieferer und Anlieger sollen die dort befindlichen Geschäfte und Einrichtungen auch motorisiert erreichen können.

Verkehrsbelastung auf Ausweichrouten: „Es wird laufend nachgebessert“

Die Arbeiten am Rathausplatz laufen laut Lang bisher problemlos: „Einschränkungen sind es natürlich“, doch es gebe keine negativen Rückmeldungen. Auch Andreas Wunder, Leiter des Ordnungsamtes im Weilheimer Rathaus, registrierte noch keine Beschwerden von Bürgern, aber „Anregungen“ aus Reihen des Stadtrates. Ohnehin werde „laufend nachgebessert“, etwa an Wohnstraßen, die von besonders viel Ausweichverkehr betroffen sind – wie am Gögerlweg: Dort sollen „als natürliche Bremse“ durchaus weiterhin Autos parken, aber für die Zeit der B2-Sperrung auch ein paar Stellen frei bleiben, damit sich entgegenkommende Autos besser ausweichen können. Für heute ist dazu ein Ortstermin geplant.

Freilich: Die nächsten Wochen im Innenstadtverkehr werden „chaotisch“, das ist Wunder klar. Er hofft, dass wenigstens die Admiral-Hipper-Straße nach ein, zwei Wochen wieder geöffnet werden kann, zumindest für Linksabbieger. „Ich hab’ da immer ein Auge drauf“, verspricht der Ordnungsamts-Chef. Um in der Zeit der B2-Sanierung da zu sein, hat er sogar extra seinen Sommerurlaub verlegt.

Auch interessant

Kommentare