+
Freie Fahrt: Gestern Mittag wurde die neue Zufahrt, die das Gewerbegebiet Achalaich anbindet, offiziell für den Verkehr freigegeben. Die Zeit der Umleitungen ist damit vorbei. 

Erschließung des neuen Gewerbegebiets noch nicht fertig

Achalaich-Zufahrt ist endlich freigegeben

Die bisher fehlende Verbindung von Norden nach Osten im Süden von Weilheim ist heute eröffnet worden. Von der Staatsstraße 2057 geht es über einen Kreisel in alle Richtungen.

Weilheim – Mit der Erschließung des Gewerbegebiets Achalaich, die im November 2018 begonnen wurde, ändern sich die Verkehrsströme im Süden von Weilheim. Zum Anschluss des Gebiets, das teils in Weilheim, teils in Polling liegt, wurde ein Kreisel am Trifthofanbinder gebaut.

Dieser wurde über eine neue Rampe auch an die von Weilheim nach Peißenberg führende Staatsstraße 2057 angeschlossen. Gestern wurde dieser Anschluss für den Verkehr freigegeben. Damit haben Autofahrer, die Weilheim über die Pollinger Straße nach Süden verlassen, die Möglichkeit, kreuzungsfrei über die Südspange zum Kreisel am Gmünder Hof und auf die Bundesstraße B2 nach Murnau zu kommen.

Kreisel stellt wichtige Verknüpfung von zwei Fernstraßen dar

Der neue Kreisel übernimmt somit nicht nur eine wichtige Funktion bei der Anbindung der Gewerbegebiete Achalaich und Trifthof an die überörtlichen Straßen, sondern stellt gleichzeitig auch die Verknüpfung von zwei Fernstraßen – B2 bei Weilheim und B 472 bei Peißenberg – dar. Laut Bürgermeister Markus Loth liegen die Gesamtkosten für den Straßenbau bei rund 700 000 Euro. Davon tragen die Stadt Weilheim und das Land Bayern je ein Viertel, die andere Hälfte übernimmt der Bund.

Noch nicht fertig ist die Erschließung des neuen Gewerbegebiets. Laut Denis Weisser von der beauftragten Bad Aiblinger Firma „M. K. Weisser“ gab es bei den Erdarbeiten ein unvorhergesehenen Problem. Es sei mehr Torf gefunden worden, als man angenommen hatte. Dieser musste abtransportiert werden, da er nicht tragfähig ist. Trotzdem konnte der Zeitplan bisher eingehalten werden. Die Arbeiten werden laut Weisser im Winter weiterlaufen, „vorausgesetzt das Wetter erlaubt es“. Nach derzeitiger Planung wird die Erschließung im April 2020 fertig sein.

ALFRED SCHUBERT

Lesen Sie auch: Silvesterknaller: Stadt Weilheim ruft zu Verzicht auf

Auch interessant: So schön kann Schule sein: „Die Feuerzangenbowle“ im Stadttheater Weilheim

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Erst Ende März wurde es richtig Winter
Die dritte Dekade im März war auf dem Hohen Peißenberg so kalt wie keine andere Dekade der vergangenen Wintermonate. Doch der März brachte auch mildes Wetter.
Erst Ende März wurde es richtig Winter
Coronavirus im Landkreis Weilheim-Schongau: Appell der Landrätin - „Bleiben Sie an Ostern zuhause“
Die Zahl der an Coronavirus-Erkrankten im Landkreis Weilheim-Schongau steigt weiter. In diesem News-Ticker finden Sie immer alle aktuellen Informationen.
Coronavirus im Landkreis Weilheim-Schongau: Appell der Landrätin - „Bleiben Sie an Ostern zuhause“
Hund erleidet schwere Vergiftung - Er fraß auf einem Spielplatz ausgelegtes Futter
Ein Hund, der auf dem Spielplatz an der Kanalstraße in Weilheim dort ausgelegtes Trockenfutter gefressen hat, hat eine schwere Vergiftung erlitten. Die Polizei sucht nun …
Hund erleidet schwere Vergiftung - Er fraß auf einem Spielplatz ausgelegtes Futter
Pfarrer fährt mit Pick-Up zum Osterkörbe-Segnen: Glaube und Gottesdienste in Zeiten von Corona
Gottesdienste finden wegen Corona nur noch nichtöffentlich statt. Eine schwierige Situation für Gläubige. Doch sie bleiben zumindest im Gebet miteinander verbunden. 
Pfarrer fährt mit Pick-Up zum Osterkörbe-Segnen: Glaube und Gottesdienste in Zeiten von Corona

Kommentare