+
Freie Fahrt: Gestern Mittag wurde die neue Zufahrt, die das Gewerbegebiet Achalaich anbindet, offiziell für den Verkehr freigegeben. Die Zeit der Umleitungen ist damit vorbei. 

Erschließung des neuen Gewerbegebiets noch nicht fertig

Achalaich-Zufahrt ist endlich freigegeben

Die bisher fehlende Verbindung von Norden nach Osten im Süden von Weilheim ist heute eröffnet worden. Von der Staatsstraße 2057 geht es über einen Kreisel in alle Richtungen.

Weilheim – Mit der Erschließung des Gewerbegebiets Achalaich, die im November 2018 begonnen wurde, ändern sich die Verkehrsströme im Süden von Weilheim. Zum Anschluss des Gebiets, das teils in Weilheim, teils in Polling liegt, wurde ein Kreisel am Trifthofanbinder gebaut.

Dieser wurde über eine neue Rampe auch an die von Weilheim nach Peißenberg führende Staatsstraße 2057 angeschlossen. Gestern wurde dieser Anschluss für den Verkehr freigegeben. Damit haben Autofahrer, die Weilheim über die Pollinger Straße nach Süden verlassen, die Möglichkeit, kreuzungsfrei über die Südspange zum Kreisel am Gmünder Hof und auf die Bundesstraße B2 nach Murnau zu kommen.

Kreisel stellt wichtige Verknüpfung von zwei Fernstraßen dar

Der neue Kreisel übernimmt somit nicht nur eine wichtige Funktion bei der Anbindung der Gewerbegebiete Achalaich und Trifthof an die überörtlichen Straßen, sondern stellt gleichzeitig auch die Verknüpfung von zwei Fernstraßen – B2 bei Weilheim und B 472 bei Peißenberg – dar. Laut Bürgermeister Markus Loth liegen die Gesamtkosten für den Straßenbau bei rund 700 000 Euro. Davon tragen die Stadt Weilheim und das Land Bayern je ein Viertel, die andere Hälfte übernimmt der Bund.

Noch nicht fertig ist die Erschließung des neuen Gewerbegebiets. Laut Denis Weisser von der beauftragten Bad Aiblinger Firma „M. K. Weisser“ gab es bei den Erdarbeiten ein unvorhergesehenen Problem. Es sei mehr Torf gefunden worden, als man angenommen hatte. Dieser musste abtransportiert werden, da er nicht tragfähig ist. Trotzdem konnte der Zeitplan bisher eingehalten werden. Die Arbeiten werden laut Weisser im Winter weiterlaufen, „vorausgesetzt das Wetter erlaubt es“. Nach derzeitiger Planung wird die Erschließung im April 2020 fertig sein.

ALFRED SCHUBERT

Lesen Sie auch: Silvesterknaller: Stadt Weilheim ruft zu Verzicht auf

Auch interessant: So schön kann Schule sein: „Die Feuerzangenbowle“ im Stadttheater Weilheim

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Podiumsdiskussion in Wielenbach: Drei Kandidaten, 300 Besucher
„Es ist eine einmalige Veranstaltung“, so Andreas Rutzmoser zur Podiumsdiskussion mit den drei Bürgermeisterkandidaten in Wielenbach. Über 300 Besucher waren am Dienstag …
Podiumsdiskussion in Wielenbach: Drei Kandidaten, 300 Besucher
Abschluss an der Berufsschule Schongau: „Da draußen wartet man auf Sie“
123 gut ausgebildete Fachkräfte haben im Winter an der Staatlichen Berufsschule Schongau ihren Abschluss gemacht. Fünf von ihnen mit der Traumnote 1,0. 35 Schüler wurden …
Abschluss an der Berufsschule Schongau: „Da draußen wartet man auf Sie“
Ökologisch in den Traumurlaub - eine Idee aus Habach
Der Habacher Klaus Ehrl hat mit einem Geschäftspartner ein neues Urlaubsportal gegründet. Die Idee: Pauschalurlaubern ein klimafreundlicheres und individuelles Reisen …
Ökologisch in den Traumurlaub - eine Idee aus Habach
„Weilheimer Schule“ in Togo eingeweiht
Die „Weilheimer DERPART-Schule“ in Kagnigbara/Togo ist eröffnet – und das ganze Dorf voller Dank, wie Initiatorin Uta Orawetz von der Einweihung am 10. Februar …
„Weilheimer Schule“ in Togo eingeweiht

Kommentare