1. Startseite
  2. Lokales
  3. Weilheim
  4. Weilheim

Weilheim: Alkoholisierter Mann (51) randaliert in der Bahnhofsbuchhandlung

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Ein alkoholisierter Mann (51) hat in der Weilheimer Bahnhofsbuchhandlung randaliert und den Inhaber angegriffen. Am Ende beruhigte die Polizei die Lage.

Weilheim - Ein 51-Jähriger hat laut Polizei am Montagabend in der Buchhandlung des Weilheimer Bahnhofs randaliert. Der Mann beleidigte, bespuckte und attackierte den Inhaber des Geschäfts. Ein Reisender alarmierte daraufhin die Weilheimer Polizei. Die Beamten schlichteten die Auseinandersetzung und nahmen den polizeibekannten Verursacher, der erheblichen Widerstand leistete, in Gewahrsam.

Der gebürtige Augsburger hatte zuvor alkoholisiert (1,5 Promille) und mit einer Zigarette die Buchhandlung im Bahnhofsgebäude betreten. Der Inhaber sprach den Mann auf das bestehende Rauchverbot an und forderte ihn auf, das Geschäft zu verlassen. Der Mann reagierte zunächst mit Beleidigungen, dann bespuckte er den Buchhändler und schlug ihm im weiteren Verlauf mit der Faust ins Gesicht. Es kam zu einer  Rangelei, die sich auf dem Boden fortsetzte. Der Inhaber der Buchhandlung versuchte, den ungebetenen Gast auf dem Boden zu fixieren, bis die Polizei schlichtend eingriff. Bei der Auseinandersetzung verletzte sich keiner der beiden Beteiligten ernsthaft.

Der aggressive Wohnsitzlose beleidigte auch die Bundespolizisten, folgte nicht oder nur widerwillig deren Anweisungen und leistete Widerstand. Da der Alkoholgehalt im Blut von 1,5 Promille laut Polizei „nicht sonderlich zuträglich für die Stimmung des Störenfrieds war“, brachten ihn die Beamten für ein paar Stunden zum Ausnüchtern in die Gewahrsamszelle. Den Beschuldigten erwartet ein Strafverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte sowie Körperverletzung und Beleidigung.

Auch interessant

Kommentare