1. Startseite
  2. Lokales
  3. Weilheim
  4. Weilheim

Autofahrerin gibt plötzlich Gas und bricht durch Brückengeländer - sie hat großes Glück

Erstellt:

Von: Elena Siegl

Kommentare

Ein Pkw hatte das Geländer zum Bachlauf durchbrochen: Die Feuerwehr wurde zur Bergung alarmiert.
Ein Pkw hatte das Geländer zum Bachlauf durchbrochen: Die Feuerwehr wurde zur Bergung alarmiert. © Feuerwehr Weilheim

Offensichtlich erschrocken gab eine Autofahrerin in Weilheim am Donnerstagnachmittag unkontrolliert Gas und fuhr gerade aus in ein Schutzgeländer zum Bach.

Weilheim - Die Alarmierung war auf jeden Fall ungewöhnlich - „aber bei uns gibt es nichts, was es nicht gibt“, so Weilheims Feuerwehrkommandant Stefan Herbst über einen Einsatz am Donnerstagnachmittag gegen 15 Uhr in der Oberen Stadt in Weilheim. „Pkw in Stadtbach - auslaufende Betriebsstoffe“, lautete die Erstmeldung. Die Feuerwehr befürchtete bereits Schlimmstes, stellte vor Ort aber fest, dass das Fahrzeug zwar das Geländer durchbrochen hatte, aber zum Glück nicht in den Bachlauf gestürzt war, schildert Herbst. Beim Eintreffen der Feuerwehrleute wurde die Frau bereits vom Rettungsdienst versorgt.

(Unser Weilheim-Penzberg-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus Ihrer Region. Melden Sie sich hier an.)

Wie die Polizei berichtet, war die 75 Jahre alte Fahrerin zunächst in Richtung Marnbach gefahren. Auf Höhe der gemeinsamen Fahrbahn wendete die ihren Pkw und wollte zurück in Richtung Weilheimer Rathaus fahren. Dabei kam sie zu weit nach rechts und stieß gegen den Randstein. Dadurch offensichtlich erschrocken gab die Frau unkontrolliert Gas und fuhr mit dem Pkw geradeaus in das Schutzgeländer, heißt es im Polizeibericht.

Geländer und Autos beschädigt

Die Feuerwehr übernahm die technische Rettung. Anders als befürchtet, sind keine Betriebsstoffe in den Bach gelangt. Alles sei im Straßenbereich geblieben, so Kommandant Stefan Herbst. Zur Fahrbahnreinigung und Bergung musste die Obere Stadt aber einseitig gesperrt werden. Die 13 ausgerückten Kräfte konnten den Einsatz bereits nach einer guten Stunde wieder beenden.

Das Auto der Unfallverursacherin war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Ein Betonpfosten des Brückengeländers landete im Bach. Auch ein auf der gegenüberliegenden Fahrbahn stehender Pkw wurde laut Polizei durch das umgedrückte Geländer beschädigt. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf insgesamt 6000 Euro. Die Fahrerin wurde wegen des Verdachts einer Prellung mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Zwischen Magnetsried und Weilheim war es am Mittwoch zu einem schweren Unfall gekommen, die Einsatzkräfte sprachen von einem Trümmerfeld.

Alle Polizeimeldungen aus der Region Weilheim-Schongau gibt es in unserem Blaulicht-Ticker.

Auch interessant

Kommentare