+
Symbolbild

Beamter verletzt

Rüpel-Radler schon wieder außer Rand und Band - vier Polizisten müssen ihn stoppen

Gleich mehrfachen Ärger mit dem Gesetz hat sich am Mittwochabend ein 19-Jähriger Weilheimer eingehandelt.

Weilheim – Los ging es laut Polizei damit, dass er bei „Rot“ mit seinem Fahrrad die Straße überquerte. Als ihn ein Polizist deswegen anhalten wollte, versuchte der junge Radler, durch eine Baustelle zu fliehen.

Ein Beamter verfolgte ihn zu Fuß und tatsächlich fuhr ihm der Radfahrer entgegen, weil er in der Baustelle nicht weiterkam. Doch statt anzuhalten, fuhr der junge Weilheimer direkt auf den Polizisten zu. Der konnte zwar ausweichen, verletzte sich dabei aber an der Hand.

Weilheim: Vier Beamten stoppen den 19-Jährigen

Letztlich konnte der 19-Jährige durch den Einsatz von vier Beamten überwältigt werden. Bei der folgenden Kontrolle stellten die Beamten bei dem ohnehin schon polizeibekannten Weilheimer fest, dass dieser unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Sie fanden bei ihm ein Tütchen mit Marihuana. Bereits 2018 hatte der junge Mann reichlich Ärger mit der Polizei. Damals hatte er erst am Schießstattweg und dann auf der Polizeiwache randaliert und die Beamten mit dem Tode bedroht. Selbst seine Mutter hatte ihn vor einem Jahr nicht beruhigen können.  Auch sei es nicht zu verantworten gewesen, den Jugendlichen in eine Zelle zu stecken, hatte es damals geheißen. 

Deshalb sei der sichtlich unter Alkoholeinfluss und vermutlich auch Drogeneinfluss stehende junge Mann in die Psychiatrie eingewiesen worden. Mit dem Rettungswagen wurde der junge Mann nach Garmisch-Partenkirchen gebracht, wobei er während der Fahrt die Rettungssanitäter bedrohte und beleidigte.

Junger Mann aus Weilheim hat nichts aus seinen Erfahrungen gelernt

Jetzt droht neuer Ärger: Im jetzigen Fall wurden Ermittlungsverfahren wegen Widerstands, Trunkenheit im Verkehr, Straßenverkehrsgefährdung, Körperverletzung und des Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz eingeleitet, so die Polizeiinspektion Weilheim am Donnerstag in ihrem Bericht. 

set

Lesen Sie auchPech gehabt in Peißenberg: Zugedröhnt am Steuer und 300 Gramm Marihuana im Auto

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Beim Herbstsingen in Weilheim stimmte einfach alles – sogar die Quote
Beim Herbstsingen „Da Summa is uma“ in Weilheim am Samstag haben hochkarätige Musikanten aus Bayern und Österreich mitgemacht.  Es moderierte eine gebürtige …
Beim Herbstsingen in Weilheim stimmte einfach alles – sogar die Quote
Iffeldorfer Meisterkonzerte: Extra-Zugabe zum 30-Jährigen
Ihr 30-jähriges Bestehen feiern 2020 die Iffeldorfer Meisterkonzerte. Zum gewohnt hochkarätigen Programm gibt es aus diesem Anlass eine ganz besondere Zugabe.
Iffeldorfer Meisterkonzerte: Extra-Zugabe zum 30-Jährigen
Neues Domizil der Johanniter ist von Peißenbergs Umfahrung zu sehen
Der Standortwechsel ist vollzogen: Am Samstag weihte der Johanniter-Ortsverband Peißenberg seine neue Dienstelle an der Max-Planck-Straße ein – mit kirchlichem Segen und …
Neues Domizil der Johanniter ist von Peißenbergs Umfahrung zu sehen
Gmünder Hof bei Weilheim öffnet seine Türen
Bei einem „Tag der offenen Tür“ für die ganze Familie stellt der Verein „Brücke Oberland“ am kommenden Samstag den Gmünder Hof vor. Von 10 bis 17 Uhr können sich …
Gmünder Hof bei Weilheim öffnet seine Türen

Kommentare