Tatkräftig helfen (v.l.) Ulrich Bracker, Anne-Marie Rawe und Rudolf Sotta für den Benefizverkauf zugunsten der neuen Orgel in der Stadtpfarrkirche zusammen. Sie suchen noch weitere Verkaufsgegenstände.  Gronau
+
Tatkräftig helfen (v.l.) Ulrich Bracker, Anne-Marie Rawe und Rudolf Sotta für den Benefizverkauf zugunsten der neuen Orgel in der Stadtpfarrkirche zusammen. Sie suchen noch weitere Verkaufsgegenstände.

Spenden werden gesammelt

Benefizverkauf für die neue Orgel

  • Franziska Florian
    vonFranziska Florian
    schließen

Die neue Orgel für die Weilheimer Stadtpfarrkirche „Mariae Himmelfahrt“ wird rund 1,1 Millionen Euro kosten. Deshalb werden von der Pfarreiengemeinschaft Weilheim immer wieder Veranstaltungen angeboten, damit dafür gespendet wird. Ende September gibt es einen Benefizverkauf.

Weilheim – Es ist wohl bekannt, dass die Stadtpfarrkirche „Mariae Himmelfahrt“ in Weilheim eine neue Orgel bekommen wird und deshalb fleißig Spenden gesammelt werden. Bereits im November 2018 organisierte Anne-Marie Rawe, die als ehemalige Pfarrgemeinderätin der Pfarreiengemeinschaft weiterhin eng verbunden ist, eine Benefizauktion und einen Benefizverkauf in der Weilheimer Stadthalle. Am Samstag, 26. September, findet von 9 bis 12 Uhr erneut eine Verkaufsaktion statt.

„Wir haben eine sehr gute Resonanz bekommen und wurden oft gefragt, wann wir wieder einen Verkauf machen“, sagt Rawe. Deshalb habe sie sich – wie im November 2018 – mit Ulrich Bracker in Verbindung gesetzt. Denn er hat sich seitens der Kirchenverwaltung des Projekts „Orgel“ angenommen und kümmert sich um die Finanzverwaltung bei der Anschaffung.

Eine Versteigerung sei vom Aufwand und den aktuellen Corona-Maßnahmen nicht machbar, erklärt Bracker. Deshalb habe man sich für den Benefizverkauf entschieden. „Es soll aber kein Flohmarkt werden“, stellt Rawe klar. Beliebt seien Bilder, Vasen und Kristallschalen. Aber auch hochwertige Kleidung oder nostalgische Stücke wie beispielsweise einen Regulator (eine Art Pendeluhr) nimmt Rawe gerne an. Sie hole die Sachen auch persönlich vor Ort ab, damit niemand extra fahren muss.

„Es macht mir wirklich Freude, mich um die Organisation zu kümmern“, sagt Rawe. Der Kontakt mit den Menschen sei toll und freue sie sehr. Sie habe auch bereits Flyer in allen Kirchen ausgelegt und das Team sei gut aufgestellt: „Freiwillige gibt’s immer“, freut sich Rawe. Doch alleine hätte Rawe das nicht stemmen können, betont sie. Deshalb sei sie froh, dass Bracker und Rudolf Sotta ihr so tatkräftig zur Seite gestanden haben.

Verkaufstage wie der kommende seien auch weiterhin in unregelmäßigen Abständen geplant. Vor allem, weil sowohl vom Ordnungsamt der Stadt Weilheim als auch vom Landratsamt Weilheim-Schongau sehr viel Hilfsbereitschaft kam. „Wir mussten uns nur einen konkreten Plan überlegen und dann wurde es ohne Probleme genehmigt. Es waren alle sehr nett und es hat wunderbar geklappt“, erklärt Rawe.

Bei schönem Wetter ist die Veranstaltung für draußen auf dem Kirchplatz geplant. Sollte es regnen, werden die Verkaufstische im Saal des Pfarrheims „Miteinander“ (Theatergasse) aufgebaut. Dabei gelten die Abstandsregeln und die Maskenpflicht. Die Verkaufsware wird auf den Tischen nach Kategorien sortiert – so muss niemand lange nach bestimmten Sachen suchen. Auch für kleine Kinder haben Rawe und ihr Team etwas vorbereitet: Eine Kiste mit kleinen Sachen für jeweils einen Euro hat sie bereitgestellt.

„Die Einnahmen aus den Verkäufen werden zu einhundert Prozent in die neue Orgel investiert“, versichert Bracker. Für die neue Orgel, die rund 1,1 Millionen Euro kosten wird, habe die Pfarreiengemeinschaft bereits rund 814 000 Euro gesammelt.

Die Verkaufsgegenstände

werden von Anne-Marie Rawe gesammelt und sollten bald angemeldet werden. Sie ist unter der Telefonnummer 0881/9248372 oder per Mail unter amrawe@gmx.de erreichbar.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wilde Szenen auf der A95: Supersportwagen rast über Autobahn - Audi-Fahrer kann Unfall nur knapp verhindern
Wilde Szenen auf der A95: Supersportwagen rast über Autobahn - Audi-Fahrer kann Unfall nur knapp verhindern
Das verdient die Landrätin nebenher
Das verdient die Landrätin nebenher
An die 1000 Besucher bei der Stoa169 - was sie über die Säulenhalle bei Polling sagen
An die 1000 Besucher bei der Stoa169 - was sie über die Säulenhalle bei Polling sagen

Kommentare