1 von 5
Im Töllernhaus in Weilheim ist am Freitag ein Brand ausgebrochen.
2 von 5
Im Töllernhaus in Weilheim ist am Freitag ein Brand ausgebrochen.
3 von 5
Im Töllernhaus in Weilheim ist am Freitag ein Brand ausgebrochen.
4 von 5
Im Töllernhaus in Weilheim ist am Freitag ein Brand ausgebrochen.
5 von 5
Im Töllernhaus in Weilheim ist am Freitag ein Brand ausgebrochen.

21 Feuerwehrler im Einsatz 

Feuer im Töllernhaus: Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung

Feuerwehr-Einsatz am Töllernhaus in Weilheim: Am Freitagmorgen rückten die Einsatzkräfte zu dem alten Gebäude aus - wegen „Rauchentwicklung“. Nun ermittelt die Polizei. 

Update, 12. April, 13.40 Uhr: Die Polizei Weilheim hat jetzt Näheres zur Brandursache bekanntgegeben. Ein 23-jähriger Weilheimer hatte in dem  Obdachlosenheim der Stadt Weilheim, dem Töllernhaus, eine Matratze dazu benutzt, eine Türe zu isolieren. Hierzu stellte er diese in den Rahmen der Tür. Die Matratze stand direkt neben einem Ofen und fing Feuer. 

Dem Mann gelang es vermeintlich, den Brand zu löschen. Mit anderen Bewohnern brachte er die Matratze in den Abstellraum. Dort stand sie jedoch kurz darauf in Flammen.

Der Weilheimer erlitt bei dem Vorfall eine leichte Rauchvergiftung. Laut Stefan Herbst, stellvertretendem Kommandant der Weilheimer Feuerwehr, sei alles jedoch noch einmal glimpflich ausgegangen. „In so einem alten Haus mit vielen Holzdielen hätte das auch anders laufen können“, sagt er, „das Feuer hätte sich leicht auf alle Stockwerke ausbreiten können.“

Der Schaden am Raum wird mit etwa 10000 Euro beziffert. Der Weilheimer erlitt bei dem Vorfall eine Rauchvergiftung. Von polizeilicher Seite laufen nun die Ermittlungen wegen Herbeiführen einer Brandgefahr, beziehungsweise fahrlässiger Brandstiftung.

Einsatz am Töllernhaus in Weilheim: Zimmerbrand am frühen Morgen

Weilheim - Die Feuerwehr Weilheim berichtet: Um 5:28 Uhr wurden die Einsatzkräfte mit dem Stichwort "Rauchentwicklung im Gebäude" in das Weilheimer "Töllernhaus" alarmiert. Eine in Brand geratene Matratze löste einen Zimmerbrand aus. Beim Eintreffen war das Feuer, vermutlich auf Grund einer unvollständigen Verbrennung, bereits von selbst erloschen. 

Das Haus war jedoch zum Teil stark verraucht. Ein Trupp unter Atemschutz verbrachte das in Mitleidenschaft geratene Inventar ins Freie. Dort wurde es abgelöscht, im Hause musste kein Wasser abgegeben werden, so dass es hier zu keinem zusätzlichen Schaden durch Löschwasser kam. Das Gebäude wurde mit Hilfe von 2 Überdrucklüftern belüftet. 

Glücklicherweise kam es nicht zur Brandausbreitung. Somit beschränkt sich der Schaden auf das besagte Zimmer im ersten Obergeschoss. Die Bewohner - das Töllernhaus wird als Obdachlosenunterkunft genutzt - konnten unversehrt ihre Zimmer wieder beziehen. Die 21 ehrenamtlichen Kräfte der Feuerwehr WM waren bis ca 7 Uhr, mit fünf Fahrzeugen, gemeinsam mit der Polizei und dem BRK im Einsatz.

mm/tz mit Material der Freiwilligen Feuerwehr Weilheim

Lesen Sie auch:

Nach dem Unfall, bei dem vorletztes Wochenende ein Fahranfänger mit seinem geliehenen Mercedes in einem Vorgarten landete, sind die Anwohner besorgt.

Alle Neuigkeiten aus Weilheim und Umgebung finden Sie auf unserer Regionenseite für Weilheim.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Weilheim
Feuer im Krankenhaus in Weilheim: Bilder vom Einsatz
Im Krankenhaus in Weilheim brach am Mittwochabend ein Feuer aus. Die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Weilheim rückten aus, um den Brand unter Kontrolle zu …
Feuer im Krankenhaus in Weilheim: Bilder vom Einsatz
Penzberg
Penzberger Faschingsmotto lautet: „Manege frei“ für die närrische Zeit
Am 11.11. um 11.11 Uhr ist es wieder soweit: Die Faschingszeit beginnt. In Penzberg soll es heuer eine ganz besondere Saison werden, denn das Organisationskomitee (OK) …
Penzberger Faschingsmotto lautet: „Manege frei“ für die närrische Zeit
Pähl
Hoch zu Ross und in der Kutsche bei der Leonhardi-Fahrt in Pähl
Über 120 Pferde waren bei der Leonhardi-Fahrt am heutigen Sonntag in Pähl zu sehen. In drei Jahrzehnten wurde die Veranstaltung nur einmal abgesagt.
Hoch zu Ross und in der Kutsche bei der Leonhardi-Fahrt in Pähl
Prächtiger Zug bei Peißenberger Leonhardifahrt: 250 Reiter und 55 Festwagen
Der heilige Leonhard meinte es gut mit den Reitern hoch zu Ross. Bei strahlendem Herbstwetter säumten viele hundert Zuschauer die Strecke der Peißenberger …
Prächtiger Zug bei Peißenberger Leonhardifahrt: 250 Reiter und 55 Festwagen