+
Der Müllberg an der Ecke Pistlgasse/Am Meisteranger ärgert Anwohner und soll laut Stadt noch diese Woche entfernt werden.

Das solle sich aber diese Woche ändern

Müll-Chaos an der Pistlgasse: Seit fünf Wochen wurde der Müll nicht beseitigt 

Der Müll türmt sich an der Ecke Pistlgasse/Am Meisteranger in Weilheim, denn abgeholt wurde er schon seit einigen Wochen nicht mehr.

Weilheim – Seit circa fünf Wochen türmt sich der Müll in der Nachbarschaft von Dagmar und Hans-Wolfhard Grabo an der Ecke Pistlgasse/Am Meisteranger in Weilheim. Und wird nicht abgeholt, wie Dagmar Grabo der Heimatzeitung mitteilt. Zu welchem Haus der Abfall gehört, kann die Anwohnerin jedoch nicht sagen. Beim Ordnungsamt der Stadt ist der Fall bekannt – weil die Weilheimerin dort das Müllproblem zu gemeldet hatte.

Hausverwaltung wurde mehrmals kontaktiert 

„Die Biotonnen und Abfalltonnen quillen über und es liegen Scherben rum“, berichtet Grabo. Außerdem würden sich Gelbe und Weiße Säcke stapeln. Am Anfang dachte die Anwohnerin, dass durch die Baustelle an ihrer Straße der Abfall von der Müllabfuhr übersehen wurde. Das sei aber nicht der Fall, so Grabo: Als sie nach einer Woche aus dem Urlaub kam, war der Müll noch immer an Ort und Stelle.

„Die Müllabfuhr nimmt den Müll nicht mit, da die Säcke und Tonnen falsch befüllt sind“, sagt Ruth Kreppel, Sachbearbeiterin beim Ordnungsamt. Die Stadtverwaltung habe die zuständige Hausverwaltung mehrmals kontaktiert, damit sich um die Entsorgung gekümmert wird. 

Ordnungsamt ist schon länger dran 

„Wir sind schon länger dran, dass da endlich was passiert“, sagt Kreppel. Man könne allerdings nicht mehr machen, als die Hausverwaltung anzurufen und eindringlich darauf hinzuweisen, dass der Müll von einer externen Firma entsorgt werden muss. „Man muss der Hausverwaltung dafür aber auch Zeit geben.“

Die Hausverwaltung wolle sich aber schnellstmöglich darum kümmern, dass der Abfall weggeschafft wird, so Kreppel. Das solle noch im Laufe der Woche geschehen. „Wir werden aber auf jeden Fall nochmal anrufen und nachfragen, wenn sich in den nächsten Tagen nichts getan hat.“ Für die Zukunft soll laut der Sachbearbeiterin ein Hausmeister engagiert werden – damit sich das Müll-Chaos nicht wiederholt.

FRANZISKA FLORIAN

Lesen Sie auch: Müll kostet die Kommunen im Landkreis viel Geld: Produzenten von Einweg- und Wegwerfartikeln sollen mitzahlen

Das könnte Sie auch interessieren: Braucht Weilheim einen „Gründerpreis“?

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Sicht vom Hohen Peißenberg bis zum Stuttgarter Fernsehturm
Wieder ein Monat, der zu warm ausfiel: Der November 2019 war nach dem Bericht der Wetterbeobachter auf dem Hohen Peißenberg 1,4 Grad wärmer als der …
Sicht vom Hohen Peißenberg bis zum Stuttgarter Fernsehturm
Gewalttat in Schule: 22 Schüler verletzt, einer muss ins Krankenhaus - Großeinsatz
Zehn Rettungswagen, drei Notärzte, 22Schüler mit Atem- und Kreislaufproblemen - das ist die vorläufige Bilanz eines Ausrasters in der Pausenhalle der Realschule …
Gewalttat in Schule: 22 Schüler verletzt, einer muss ins Krankenhaus - Großeinsatz
„GrAS“ für Seeshaupt
Für alternative Politik in Verbindung von Ökologie, lebendiger Demokratie und Gerechtigkeit setzt sich die parteifreie Wählervereinigung „Grüne Alternative Seeshaupt“ …
„GrAS“ für Seeshaupt
Bei CSU Raisting fiel die Entscheidung im stillen Kämmerlein
Der CSU-Ortsverband Raisting hat seine Liste für die Gemeinderatswahl aufgestellt. Elf Kandidaten, darunter die drei amtierenden Gemeinderäte der Partei, bewerben sich …
Bei CSU Raisting fiel die Entscheidung im stillen Kämmerlein

Kommentare