+
Stellten die neuen Angebote in Weilheim vor: (v.l.) RVO-Marketingleiterin Johanna Vogl, RVO-Niederlassungsleiter Ralf Kreutzer, ÖPNV-Sachbearbeiterin Magdalena Duschl (Landratsamt), Landrätin Andrea Jochner-Weiß und ÖPNV-Sachbearbeiter Manfred Plonner (Landratsamt).

Neuerungen in Sachen ÖPNV

RVO: Kostenlos für Schüler, billiger für Senioren

Zwei gute Nachrichten für Nutzer des öffentlichen Personen-Nahverkehrs – für Schüler und für Senioren – stellten Landrätin Andrea Jochner-Weiß und der Leiter der Weilheimer Niederlassung des Unternehmens „Regionalverkehr Oberbayern“ (RVO), Ralf Kreutzer, vor.

Weilheim – Schüler können ab sofort die RVO-Busse am Nachmittag ab 14 Uhr sowie an Wochenenden und während der Schulferien ganztags kostenlos benutzen. Sie brauchen dafür aber einen Monatsfahrschein, den sie vom Busfahrer bekommen, wenn sie ihren Schülerausweis oder ihre RVO-Schülermonatskarte vorzeigen.

In diese Karte müssen sie nur noch ihren Namen eintragen. Bei weiteren Fahrten müssen sie immer ihren Monatsfahrschein und den Schülerausweis oder die RVO-Karte vorzeigen.

Angebot ist nicht ganz kostenlos: Landkreis Weilheim-Schongau übernimmt Kosten

Wer beides nicht hat, kann sich von der Schule eine Bescheinigung ausstellen lassen, mit der er dem Busfahrer seine Schülereigenschaft belegt.

Ganz kostenlos ist das Angebot allerdings nicht. Der Kreistag hat beschlossen, dass der Landkreis Weilheim-Schongau die Kosten übernimmt, deshalb müssen zur Abrechnung zwischen Landkreis und RVO auch die für den Schüler kostenlosen Fahrkarten ausgestellt werden.

Kinder und Jugendliche sollen an die Nutzung des ÖPNV herangeführt werden

Laut Jochner-Weiß sollen die Kinder und Jugendlichen mit der Neuerung an die Nutzung des öffentlichen Personen-Nahverkehrs herangeführt werden. Das „Oberlandler Schülerticket“ ist in der Planungsregion 17, die die Landkreise Weilheim-Schongau, Garmisch-Partenkirchen, Bad Tölz-Wolfratshausen und Miesbach umfasst, in allen RVO-Bussen gültig. 

Damit können die Schüler auf 80 Linien in diesen Landkreisen fahren. Außerdem ist das Ticket bei Fahrten aus dem Landkreis Weilheim-Schongau nach Tutzing und Landsberg am Lech gültig.

Senioren ab 60 Jahren fahren für 300 Euro ein Jahr lang durch das ganze Oberland

Auch für Senioren gibt es jetzt ein neues Angebot, mit dem sie kostengünstig Bus fahren können. Wer mindestens 60 Jahre alt ist, kann für 300 Euro – inklusive sieben Prozent Mehrwertsteuer – ein Seniorenticket kaufen, das im ganzen Oberland ein Jahr lang gilt. 

Wer aus Altersgründen nicht mehr selbst Auto fahren will und sich entschließt, seinen Führerschein freiwillig abzugeben, kann anfangs sogar kostenlos fahren, weil der Landkreis Weilheim-Schongau die Kosten für die ersten drei Jahre übernimmt.

Kreutzer fasste bei der Vorstellung des Angebots in einem RVO-Bus an der Haltestelle am Mittleren Graben beim Landratsamt die beiden Aktionen so zusammen: „Viele reden vom öffentlichen Personen-Nahverkehr, hier wird was gemacht.“

VON ALFRED SCHUBERT

Lesen Sie auch: Jetzt offiziell: Landkreis Weilheim-Schongau will in den MVV

Auch interessant: Petition für bessere Bahnverbindungen: 1500 Unterschriften für zweites Gleis

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Musiker sind sauer auf Oberländer Trachtler: „Die meinen, sie sind die Götter der Nation“
Harsche Kritik an den Trachtlern, vier neue Ehrenmitglieder, ein neuer Sponsor, die Vergabe des Bezirksmusikfests 2023 und immer noch kein Geschäftsführer. Bei der 68. …
Musiker sind sauer auf Oberländer Trachtler: „Die meinen, sie sind die Götter der Nation“
Faschingsendspurt in Penzberg
Zum Ende dieser Woche geht der Fasching in Penzberg in seine heiße Phase. Dann finden mit dem Weiberball, dem Spiel „Gaudi ohne Grenzen“ und dem Gaudiwurm die Höhepunkte …
Faschingsendspurt in Penzberg
„Türkische Tage“ an Pfingsten
Musik, Volkstanz, Workshops, landestypische Speisen und vieles mehr: An Pfingsten gibt es erstmals „Türkische Tage“ auf dem Weilheimer Marienplatz. Der „Türkische …
„Türkische Tage“ an Pfingsten
Schongauer Realschule bekommt zweite Schulküche für 250.000 Euro
Die Realschule in Schongau hat mit ihrem hauswirtschaftlichen Profil bayernweit Seltenheitswert. Dieses Profil soll künftig mit dem Einbau einer zweiten Schulküche …
Schongauer Realschule bekommt zweite Schulküche für 250.000 Euro

Kommentare