Rückruf bei dm: Fremdkörper in Bio-Babynahrung entdeckt - das müssen Eltern nun beachten

Rückruf bei dm: Fremdkörper in Bio-Babynahrung entdeckt - das müssen Eltern nun beachten
+
Team für den „Freiwilligen-Tag“: (v.l.) Monika Funk und Gabi Hager-Königbauer (beide „Caritas“), Utta Pollmeier („KOBE“) und Landrätin Andrea Jochner-Weiß. 

Mitmach-Aktionen am 19. Oktober

Erster „Freiwilligen-Tag“ im Landkreis: Ein Tag, an dem sich alle einbringen

  • schließen

Schüler und Senioren, Einheimische und Zugezogene, Menschen mit und ohne Behinderung: Sie alle können am „Freiwilligen-Tag für alle“ am 19. Oktober teilnehmen. 

Weilheim-Schongau – Einen Vorlesemarathon in der Bücherei durchführen, eine Hecke für Wildbienen pflanzen oder einen Basteltag für Demenzkranke organisieren: Das alles sind Ideen, die ehrenamtliche Helfer beim ersten landkreisweiten „Freiwilligen-Tag für alle“ am 19. Oktober als Mitmach-Aktionen verwirklichen könnten.

„Zusammen mit anderen gehen solche Aktionen viel leichter von der Hand als alleine – und zusammen etwas auf die Beine zu stellen, macht auch einfach viel mehr Spaß“, sagte Landrätin Andrea Jochner-Weiß, die die Schirmherrschaft des Projektes übernommen hat, bei einem Pressegespräch.

Um den „Freiwilligen-Tag“ zu organisieren, kooperiert das Landratsamt Weilheim-Schongau mit dem Caritasverband des Landkreises. Veranstaltet wird das Projekt von der „Koordinierungsstelle Bürgerengagement“ (KOBE) im Landratsamt sowie von der Caritas-Freiwilligenagentur „Anpacken mit Herz“.

Kommunen und Vereine sollen sich Gedanken machen

Bei den Aktionen, die Vereine und Organisationen am „Freiwilligen-Tag“ anbieten können, sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. „Wir haben die lange Vorlaufzeit bewusst gewählt, damit Kommunen und Vereine Zeit haben, sich Gedanken zu machen: Was können Freiwillige an einem Tag auf die Beine stellen?“, so Jochner-Weiß. Wichtig sei nur, dass die Aktion an einem Tag durchgeführt werden kann und danach abgeschlossen ist.

Unterstützung bekommen die Organisationen im Landkreis, die bereits von den Veranstaltern angeschrieben worden sind, bei einem Vorbereitungs-Workshop, der am 11. April im Landratsamt stattfinden wird. Als Referentin ist dazu Katrin Dyballa, Leiterin der „Koordinationsstelle Bürgerengagement“ aus Landsberg, eingeladen. Sie hat in ihrem Landkreis bereits drei Freiwilligen-Tage organisiert.

Bei diesem Termin erfahren die Teilnehmer nicht nur, welche konkreten Projekte umgesetzt werden können, sondern auch, wie Freiwillige zum Mitmachen gewonnen werden. „Uns geht es darum, ganz unterschiedliche Zielgruppen anzusprechen: Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Senioren, Einheimische, Zugezogene – wir möchten jeden mitnehmen“, sagte die Landrätin. Damit auch Schüler teilnehmen können, sei der „Freiwilligen-Tag“ im Oktober deshalb auf einen Samstag gelegt worden.

Menschen mit und ohne Behinderung ansprechen

Wie Gabi Hager-Königbauer von „Anpacken mit Herz“ betont, gehe es auch darum, Menschen mit und ohne Behinderung anzusprechen: „Daher auch der Name ,Freiwilligen-Tag für alle’. Wir möchten möglichst viele barrierefreie oder barrierearme Aktionen anbieten, so dass jeder teilnehmen kann – und vielleicht gelingt es dadurch auch, dass sich mehr Vereine für Inklusion öffnen.“ Auch die geplante Internetseite www.freiwillig-stark.de, auf der sich Interessenten ab Juni für eine der Mitmach-Aktionen anmelden können, soll barrierefrei gestaltet werden.

Obwohl sich im Freistaat bereits viele Menschen ehrenamtlich engagieren würden, ist der „Freiwilligen-Tag“ laut Jochner-Weiß noch einmal eine gute Gelegenheit, um Interessenten vom Ehrenamt zu überzeugen. „Jeder Dritte in Bayern ist ehrenamtlich tätig“, so die Landrätin, „aber an so einem Tag sind die Hürden besonders niedrig. Zum Beispiel für Zugezogene ist das eine tolle Möglichkeit, um schnell Anschluss zu finden.“ Als „Anerkennung und als Dankeschön“ würden alle Freiwilligen außerdem für 26. Oktober zu einem großen Abschlussfest ins „Forum Pfaffenwinkel“ nach Peiting eingeladen werden.

Anmelden

für den kostenlosen Vorbereitungs-Workshop am Donnerstag, 11. April, können sich Vereine und Organisationen bis zum 8. April bei Utta Pollmeier von der „KOBE“ unter ehrenamt@lra-wm.bayern.de oder unter Tel. 0881/6811519. Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr im Zugspitzsaal des Landratsamtes, Stainhartstraße 7 in Weilheim.

nema

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Hohenpeißenbergs Jugend gestaltet Treff im „Pumpenhaiserl“
Rund 150 000 Euro hat die Gemeinde Hohenpeißenberg investiert, um das ehemalige Wasserwerk in einen Jugendtreff umzubauen. Nachdem die Arbeiten an der Bausubstanz …
Hohenpeißenbergs Jugend gestaltet Treff im „Pumpenhaiserl“
Hilft hier ein Kreisel oder eine Ampel?
Mit der weiteren Bebauung des Angers zwischen „Pöltner Hof“ und Au braucht es dringend eine Verkehrslösung an der Kreuzung beim Hallenbad, da ist sich der Stadtrat …
Hilft hier ein Kreisel oder eine Ampel?
Gymnasium Penzberg: Die Vier-Millionen-Euro-Taufe
Für fast vier Millionen Euro hat der Landkreis am Penzberger Gymnasium neue naturwissenschaftliche Räume geschaffen sowie das Dachgeschoss im Altbau ausgebaut. Genutzt …
Gymnasium Penzberg: Die Vier-Millionen-Euro-Taufe
Rücksichtsloser Überholer: Frau entgeht nur knapp Frontalzusammenstoß
Das hätte übel ausgehen können: Nur durch ein Ausweichmanöver verhinderte eine Benediktbeurerin einen Frontalzusammenstoß auf der B472. Der rücksichtslose Überholer ist …
Rücksichtsloser Überholer: Frau entgeht nur knapp Frontalzusammenstoß

Kommentare