+
Stellten den Ferienpass vor: Landrätin Andrea Jochner-Weiß und Wolfgang Herz vom Amt für Jugend und Familie. 

Angebot für die Sommerferien vorgestellt

Mit dem Ferienpass ins Freibad und in die neue Fun-Arena

193 Angebote beinhaltet der „Ferienpass Pfaffenwinkel“, der jetzt für vier Euro an vielen Stellen zu kaufen ist. 

Landkreis – Von sechs auf vier Euro verbilligt worden ist heuer der „Ferienpass Pfaffenwinkel“. Dies liegt laut Landrätin Andrea Jochner-Weiß daran, dass Busangebote entfallen, da die Zielgruppe – Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre – mit dem „Oberlandler Busschülerticket“ sowieso im gesamten Oberland kostenlos fahren können. Die 193 Angebote von A wie Alpspitzbad bis Z wie Zweirad sind teils kostenlos, teils preisreduziert. Insgesamt haben sie einen Wert von 450 Euro, was bei Nutzung aller Gutscheine einem Gewinn von 11 150 Prozent auf den Kaufpreis entspricht.

Auch interessant: „Rigi-Rutsch‘n“ in Peißenberg wirkt jetzt weitläufiger

Das ist allerdings nur theoretisch, denn die Angebote sind über ganz Bayern und benachbarte Gebiete verteilt, und dass sie jemand alle nutzt, ist unwahrscheinlich. Der Schwerpunkt der Angebote liegt auf den Landkreisen Weilheim-Schongau, Garmisch-Partenkirchen und Starnberg. Bei der Auswahl hat man sich laut Wolfgang Herz vom Amt für Jugend und Familie, das den Ferienpass herausgibt, an den Rückmeldungen des vergangenen Jahrs orientiert. Die Bäder lagen klar vorne in der Gunst der Nutzer, auch Bockerlbahn und Märchenwald verzeichneten viele Besucher.

Die meisten Gutscheine gibt es für den Bereich „Sportliches und Action“ – zu dem auch die neue „Marcello Fun Arena“ in Peißenberg gehört – gefolgt von den Themengruppen „Kultur“, „Bäder“, „Bergbahnen“ und „Natur“. Auch das Kulinarische kommt nicht zu kurz. Das Angebot reicht von zwei Tassen Kaffee im Bowling-Center über Popcorn im Kino bis zu Slushies im Trampolinpark. Käse zum Anschauen gibt es in der Schaukäserei in Ettal. Der freie Eintritt gilt hier nicht nur für Jugendliche unter 14 Jahren, sondern auch für eine Begleitperson.

Jochner-Weiß weist darauf hin, dass sich die Nutzer der Angebote an die jeweils geltenden Hygienevorschriften der Anbieter halten müssen. Diese sollten vorher erfragt werden, da sie sich wegen des Corona-Virus kurzfristig ändern könnten. Der Ferienpass gilt für eine Person, die auf der dritten Seite eingetragen wird. Das Heft im Postkartenformat ist beim Einlösen des Gutscheins vorzulegen.  st

Erhältlich ist der Ferienpass in allen Rathäusern im Landkreis, im Amt für Jugend und Familie in Weilheim und Schongau, beim Kreisjugendring, bei allen Sparkassen- und Raiffeisenbank-Filialen im Landkreis sowie in einigen Schulen.

Alfred Schubert

Lesen Sie außerdem: 

Ferienspaß in Weilheim – diesmal ohne Programmheft

Ebenfalls interessant: Warten auf Sanierung: Weilheimer Hallenbad bleibt weiter zu

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Sensationsfund am Starnberger See: Camperin findet unbekannten Riesenpilz - nicht ihr erster Coup
Einen spektakulären Fund machte Ingrid Remele dieser Tage am Südufer des Starnberger Sees: Einen Pilz, den außerhalb Norddeutschlands noch niemand gesehen hat. Nicht ihr …
Sensationsfund am Starnberger See: Camperin findet unbekannten Riesenpilz - nicht ihr erster Coup
Müllverbrennung in Altenstadt: Sogar in Fürth wird protestiert
Die Umweltinitiative Pfaffenwinkel (UIP) richtet sich auf ein volles Haus ein: Am morgigen Dienstag gründet die UIP in Peiting die Aktionsgemeinschaft gegen …
Müllverbrennung in Altenstadt: Sogar in Fürth wird protestiert
Eine Souffleuse packt aus
Großer Auftritt einer Frau, die sonst nur unter der Bühne sitzt und flüstert: Im Solo-Stück „Anna sagt was“ redet die Souffleuse Tacheles – was bestens ankam bei der …
Eine Souffleuse packt aus
„Sogar für den Hund wurde gesorgt“
Seit Juli 2019 hat die Krankenhaus GmbH mehr als 130 neue Pflegekräfte in ihren beiden Häusern in Weilheim und Schongau eingestellt. Mit Radiowerbung, ausgefallenen …
„Sogar für den Hund wurde gesorgt“

Kommentare