+
Die Ammerdämme sind aus Sicherheitsgründen gesperrt.

Hochwasser: Meldestufe 3

Hochwasser in Weilheim: Lage entspannt sich -Pegel sinken

  • schließen

Erleichterung im Landkreis Weilheim-Schongau. Die Hochwasserlage entspannt sich. Der Krisenstab meldet: Die Pegel sinken.

Update 18.20 Uhr:

Die Lage entspannt sich weiter. Die Pegel gehen weiter zurück, wenn auch langsam, heißt es beim Landratsamt. Der Deutsche Wetterdienst hält aber seine Unwetterwarnung vor „extrem ergiebigem Dauerregen“ für die Region bis Mittwoch, 6 Uhr, aufrecht.

Update 14.50 Uhr:

Entspannung auch in Penzberg. Nach dem Ortstermin in Maxkron meldet das Ordnungsamt, dass die Situation sich nicht verschlechtert hat.

Die Loisach bei Maxkron ha schon die Hochwassermarken erreicht.

Die Straße nach Beuerberg kann wohl offen bleiben, auch muss das Sperrwerk nicht geschlossen werden. Die Pegel an der Loisach und vor allem am Binnengraben nahe der Häuser sind rückläufig. Auch die Bäche im Stadtgebiet fließen wieder gut ab. Gegen 15.30 Uhr ist wieder ein Treffen am Maxkroner Pumpwerk geplant.

Hochwasser im Landkreis - die Lage in Bildern

Update 14.30 Uhr:

Der Krisenstab im Landratsamt hat getagt: Die Kreisbehörde gibt soweit Entwarnung, weil die Niederschlage nachgelassen haben.  Man rechne damit, dass die Pegelstände weiter zurückgehen werden. In Weilheim soll die Meldestufe 3 gegen 20 Uhr unterschritten werden. Aus dem Bereich Lech und Schönach werden keine Probleme gemeldet. Der Landkreis scheint nochmal glimpflich davon gekommen zu sein. Allerdings gibt es immer noch eine Unwetterwarnung des Deutschen Wetterdienstes vor Dauerregen. Die Einsatzkräfte halten sich weiter in Bereitschaft.

 

 

Update 13.40 Uhr:

Bei den Polizeiinspektionen Weilheim, Schongau sind noch keine Straßensperrungen bekannt. Im Bereich der PI Penzberg sind allerdings weitere Nebenstraßen betroffen: Eine Straße im Bereich Seeshaupt/Seeseiten ist gesperrt und in Iffeldorf ist die Schechener Straße nach Sanimoor überschwemmt. 

 

Update 13.10 Uhr:

Rund um Schongau und Peiting ist die Lage laut Kreisbrandinspektion noch entspannt. Sorgen bereitet jedoch die Schönach im Bereich Altenstadt. Dort war die Feuerwehr vor Ort, weil Wasser in ein Gebäude eindrang. Ab sofort wird stündlich die Schönach kontrolliert. Der Pegel ist in kurzer Zeit um 5 Zentimeter gestiegen.

In Altenstadt lief Wasser in ein Haus.

Bei einer Brücke in Altenstadt sind nur noch rund 20 Zentimeter Luft. Um 16 Uhr ist dort die nächste Besprechung. Ansonsten sei es im Bereich zwischen Schwabsoien und Hohenfurch ruhig, heißt es. Bei Schwabbruck stehen Wiesen unter Wasser.

Update 12.30 Uhr:

Der Binnengraben in Maxkron ist fast voll.

In Penzberg ist die Lage angespannt. Die Feuerwehr musste im gesamten Stadtgebiet Keller auspumpen. Der Schwadergraben im Bereich Bichler Straße ist voll, das Wasser steht bis zur Straßenbrücke hoch. Die Anwohner wurden gebeten, wichtige Gegenstände aus den Kellern zu holen. In Maxkron ist der Wasserstand im Binnengraben der Loisach knapp unterhalb der kritischen Marke - wird diese erreicht wird die Hochwassersperre an der Straße nach Beuerberg geschlossen. Laut Ordnungsamt mussten bereits einige Straßen gesperrt werden: die Staatsstraße nach Beuerberg in Richtung Brücke Flezen und Hohenbirken, die Straße nach Nantesbuch auf Höhe Glashütte sowie der Gehweg vom Radweg Posten 10 in Richtung Frauenrainerweg.

Wenigstens sind seit 9 Uhr die Pegelstände der Bäche leicht rückläufig. Sorgen bereitet aber noch die Loisach.

Ordnungsamt und Bauhof sind seit gestern Nachmittag, 16.30 Uhr, im Einsatz und die Feuerwehr seit 3 Uhr. Für 12 Uhr hat die Stadt die nächste Besprechung mit der Feuerwehr am Maxkroner Pumpwerk angesetzt.

Weilheim - Die Wasserstände an der Ammer bei Peißenberg und Weilheim gehen leicht zurück. Beide Pegel sind noch bei Meldestufe 3. Dies meldet der Hochwasser-Nachrichtendienst. Trotzdem gibt es keine Entspannung, weil es laut Landratsamt eine aktualisierte Unwetterwarnung gibt. Um 13 Uhr kommt der Krisenstab am Landratsamt Weilheim wieder zusammen. 

Nach Dauerregen: Hangrutsch am Böbinger Berg - Landratsamt mit Warnung

In Peißenberg schützen an der Bachstraße Anwohner am Wörthersbach ihre Häuser und Grundstücke mit Wassersperren. Am Russengraben in Polling läuft seit den frühen Morgenstunden die Hochwasserpumpe. 

In Peißenberg schützen sich Anwohner an der Bachstraße.

An der Straße zwischen Peißenberg und Böbing hat es am Böbinger Berg einen kleinen Hangrutsch gegeben, das Staatliche Bauamt räumte schnell frei. Das Landratsamt warnt davor, die Ammerdämme zu betreten. Die Kommunen haben aus Sicherheitsgründen die Zugänge gesperrt. Der Katastrophenschutz hatte gestern Nachmittag die Sandsackfüll-Anlage in Huglfing in Betrieb genommen: 4000 Säcke wurden vorsorglich gefüllt.

Erstmeldung: Dauerregen im Landkreis Weilheim-Schongau:

Im Landkreis Weilheim-Schongau ist der Krisenstab am Landratsamt zusammengekommen. Erste Bilanz: Die Lage ist angespannt, aber nicht dramatisch, die Feuerwehren haben alles im Blick, hieß es. Flüsse und Bäche seien voll, aber noch habe es trotz Meldestufe 3 an der Ammer in Peißenberg und Weilheim keine größeren Überflutungen gegeben, auch wenn in vielen Kellern schon das Wasser steht.

Der Wörthersbach in Peißenberg.

Man erwarte am Nachmittag einen Rückgang des Niederschlags. Der Scheitelpunkt an der Ammer in Peißenberg werde für zehn Uhr erwartet, in Weilheim um 12 Uhr. In Polling, zuletzt stark Hochwasser-geplagt, beobachtet die Feuerwehr die Lage.

Alle aktuellen Informationen zu Regenfällen und möglichem Hochwasser in Bayern finden Sie in unserem News-Ticker.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Tiefgarage im Altstadtcenter: Alle Stellplätze wieder nutzbar
Gute Nachrichten für Autofahrer, die in der Weilheimer Innenstadt einen Parkplatz suchen: In der Tiefgarage im Altstadtcenter sind die Sanierungsarbeiten abgeschlossen.
Tiefgarage im Altstadtcenter: Alle Stellplätze wieder nutzbar
Toiletten-Notstand am Bahnhof 
Der Weilheimer Bahnhof hat einen Service weniger: Die Bahn hat die Toiletten dauerhaft dichtgemacht. Begründet wird der Schritt mit technischen Zwängen. Problem: Die …
Toiletten-Notstand am Bahnhof 
Traillauf mit Kletterpartie: Maria Kollers Triumph auf Madeira
Vormittags steht Maria Koller vor Drittklässlern in Böbing. Ansonsten ist sie fast immer in Bewegung. Auf Madeira feierte die Trailläuferin einen historischen Sieg.
Traillauf mit Kletterpartie: Maria Kollers Triumph auf Madeira
Festival auf dem Hohen Peißenberg: Diese Überraschungen plant der „Grüne Sonne“-Veranstalter
Aus ganz Bayern kommen Fans der elektronischen Musik jährlich zum „Grüne Sonne“-Festival auf den Hohen Peißenberg. Am 22. Juni ist es wieder so weit.
Festival auf dem Hohen Peißenberg: Diese Überraschungen plant der „Grüne Sonne“-Veranstalter

Kommentare