Regina Schropp ist ab sofort fraktionslos
+
Regina Schropp ist ab sofort fraktionslos.

AfD verliert Fraktionsstatus

Schropp tritt aus AfD-Kreistagsfraktion aus - Imgart mit harscher Kritik

  • Franziska Florian
    vonFranziska Florian
    schließen

In einer fünf minütigen Kreistagssitzung wurde bekannt gegeben, dass Kreisrätin Regina Schropp die Afd-Fraktion verlassen hat. AfD-Kreisvorsitzender Rüdiger Imgart kritisiert seine Ex-Partnerin scharf.

  • Kreisrätin Regina Schropp ist im Kreistag aus der AfD-Fraktion ausgetreten
  • Ihre Entscheidung hat persönliche Gründe
  • Durch ihren Austritt verliert die AfD ihren Fraktionsstatus

Landkreis – Kreisrätin Regina Schropp (Peißenberg) ist aus der AfD-Kreistagsfraktion ausgetreten. Das teilte Landrätin Andrea Jochner-Weiß am Freitag in der Kreistagssitzung in der Tiefstollenhalle in Peißenberg mit. Schropp gehört dem Kreistag nun als fraktionsloses Mitglied an.

Imgart: Schropp hätte Mandat niederlegen sollen

In einem Schreiben an das Landratsamt habe Schropp den Austritt mit Wirkung zum 16. August mitgeteilt, hieß es in der Kreistagssitzung. In der Sitzung war Schropp nicht. Auf Nachfrage der Heimatzeitung sagte sie, sie habe übersehen, dass diese bereits um 8 Uhr begonnen habe. Ihr Austritt aus der AfD-Kreistagsfraktion hätte persönliche Gründe, sagte Schropp. „So viel zum Thema. Mit dem Imgart setz’ ich mich nicht mehr an einen Tisch“, schrieb sie in einer Nachricht. AfD-Kreisvorsitzender Rüdiger Imgart (Weilheim) teilte in einer Stellungnahme mit, dass er das Ausscheiden von Schropp sehr bedauere. „Durch die Mitarbeit in den Ausschüssen hätte sich die AfD als konstruktive bürgerliche Kraft mit klugen Köpfen und kreativen Ideen beweisen können.“ Auch das Verhalten seiner Ex-Partnerin bedauert Imgart sehr: „Wenn sie nicht in der Lage ist, Persönliches von Mandat und Wählerauftrag zu trennen, sollte sie Größe Anstand zeigen und das Mandat auch niederlegen.“ Imgart werde mit Reno Schmidt (Weilheim) die Arbeit fortsetzen. „Alles wird gut“, so Imgart.

AfD verliert Fraktionsstatus und alle Sitze in den Ausschüssen

Mit Schropps Austritt aus der AfD-Kreistagsfraktion ändern sich auch die Stärkeverhältnisse: Die AfD verliert dadurch ihre einzigen Ausschuss-Sitze. Das betrifft Imgart im Finanz- und Kreisausschuss, Schropp selbst im Schul- und Sozialausschuss sowie Schmidt im Umweltausschuss. Die Fraktionsgemeinschaft von CSU, FDP und Bayernpartei wird diese Sitze übernehmen. Im Finanzausschuss nimmt Thomas Dorsch (CSU/Hohenpeißenberg) den Platz ein, im Kreisausschuss Frank Zellner (CSU/Peißenberg). Anstelle von Schropp wird Saika Gebauer-Merx (FDP/Weilheim) im Sozialausschuss sitzen und Barbara Fischer (CSU/Hohenfurch) im Schulausschuss. Den Platz im Umweltausschuss übernimmt Stefan Korpan (CSU/Penzberg).

Nach nur fünf Minuten war dann der öffentliche Teil der Kreistagssitzung beendet. Aber nicht, weil im Anschluss der nicht-öffentliche Teil stattfand. Sondern weil alle Kreisräte „auf einen einheitlichen Informationsstand gebracht“ wurden, so Landkreis Pressesprecher Hans Rehbehn auf Nachfrage. Es seien keine Beschlüsse gefasst worden. Der öffentliche Teil habe durchgeführt werden müssen, damit die Ausschüsse „nach Auflösung der AfD-Fraktion arbeitsfähig sind“, erklärte der Pressesprecher.

Ein ungewohntes Bild bot das große Büffet, das sich in der Eingangshalle der Tiefstollenhalle befand. Doch das sei nicht ungewöhnlich, teilte Rehbehn mit. Es seien belegte Semmeln, Butterbrezen und etwas Obst gewesen. „Aufgrund von Corona müssen die Teile einzelverpackt sein“, schrieb er weiter. Deshalb habe es eine Theke gegeben.

Auch interessant

Kommentare