1. Startseite
  2. Lokales
  3. Weilheim
  4. Weilheim

Weilheim-Schongau: Unfälle auf schneeglatten Straßen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Thomas Dorsch, Boris Forstner

Kommentare

null
Gleich vier Autos waren bei diesem Unfall nahe Wessobrunn beteiligt. Zum Glück gab es nur einen Leichtverletzten. © Ruder

Bei Schneeglätte ist es im Landkreis Weilheim-Schongau zu mehreren Unfällen gekommen. Zwei von ihnen ereigneten sich kurz hintereinander.

Landkreis – Gleich mehrere Unfälle auf schneeglatten Straßen hat die Polizei gemeldet. Zum Glück gab es nur Leichtverletzte.

Am Dienstag kam es kurz vor 17 Uhr zu einem Unfall mit vier beteiligten Autos nahe Wessobrunn. Laut Polizei kam ein 59-jähriger Landsberger mit seinem Kleintransporter nach rechts von der Fahrbahn ab und auf dem Grünstreifen neben der Fahrbahn zum Stehen. Hinter ihm fuhren zu diesem Zeitpunkt ein 54-Jähriger aus Weil und ein 40-Jähriger aus Rott, die beide anschließend an den rechten Fahrbahnrand fuhren und anhielten. Der Autofahrer aus Weil erkundigte sich bei dem Landsberger, ob alles in Ordnung sei.

Lesen Sie auch: Sturmtief Petra fegt über den Landkreis Weilheim-Schongau - Bäume stürzen um, Bach droht über Ufer zu treten

In diesem Moment fuhr ein 31-jähriger Rumäne mit seinem Kleintransporter in der Gegenrichtung, geriet ins Bankett und dadurch auf schneebedeckter Fahrbahn ins Schlingern. Deshalb prallte er auf den stehenden Pkw des Landsbergers. Dessen Pkw wurde durch die Wucht auf den Wagen des Weilers geschoben und dieser wiederum auf das Fahrzeug des Autofahrers aus Rott. Im Fahrzeug des Mannes aus Weil saß noch ein 61-Jähriger aus Lamerdingen, welcher bei dem Anprall leicht verletzt wurde. An den beteiligten Fahrzeugen entstand insgesamt ein Sachschaden in Höhe von rund 27 000 Euro.

Ebenfalls am Dienstag gegen 15.05 Uhr passierte ein weiterer Unfall, bei dem eine Weilheimerin beteiligt war. Die 55-Jährige wollte in Schongau mit ihrem Wagen von der Franz-Josef- in die Altenstadter Straße einbiegen. Dabei rutschte ihr Auto in den Einmündungsbereich und prallte gegen den vorfahrtsberechtigten Pkw eines 38-jährigen Schongauers. Verletzt wurde niemand, der Schaden liegt bei 6000 Euro.

Zwei schwere Unfälle im Landkreis Weilheim-Schongau kurz hintereinander

Zwei weitere Unfälle passierten am Dienstagabend kurz hintereinander. Ein 23-Jähriger aus Bad Kohlgrub kam gegen 19.20 Uhr, vermutlich weil er zu schnell war, auf der schneebedeckten Staatsstraße 2058 bei Peißenberg nach rechts von der Fahrbahn ab. Er kollidierte mit der Leitplanke und geriet im Anschluss ins Schleudern. Dadurch kam er erneut nach rechts von der Fahrbahn ab und rutschte in den Graben. Das Fahrzeug kam schließlich auf einem landwirtschaftlichen Weg neben der Fahrbahn zum Stehen. Verletzt wurde niemand, am Auto entstand ein massiver Frontschaden in Höhe von circa. 5400 Euro, an der Leitplanke in Höhe von etwa 500 Euro.

Nur zehn Minuten später, gegen 19.30 Uhr, fuhr ein 21-jähriger Peißenberger auf der Staatsstraße 2057 von Wessobrunn in Richtung Weilheim. In der Zellsee-Kurve verlor er aufgrund winterglatter Fahrbahn und nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte mit dem Pkw einer 23-jährigen Rotterin, die ihm entgegenkam. Der Peißenberger wurde leicht verletzt, er wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus Weilheim gebracht. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von rund 12 000 Euro.  td/bo

Auch interessant: Illegales Autorennen: BMW- und Audi-Fahrer rasen über A95 - Wagen mit markantem Detail gesucht

Lesen Sie ebenfalls: Muss die Bürgerbefragung zur Umfahrung Weilheim gestoppt werden?

Auch interessant

Kommentare